Home / Buzz / Stars & Entertainment / Lebwohl Moonie! Miley Cyrus gibt ihren Welpen weg

© Bang Images
Buzz

Lebwohl Moonie! Miley Cyrus gibt ihren Welpen weg

von Christina Moeser Veröffentlicht am 15. April 2014

Ein weiteres Mal muss sich Miley Cyrus von einem tierischen Weggefährten trennen. Diesmal allerdings freiwillig. Nach dem Tod ihres Huskys Floyd fühlt sie sich einfach noch nicht bereit für den kleinen Welpen Moonie.

Miley Cyrus und Moonie © Bang Images

Miley Ray Cyrus


TV Schauspielerin, TV Moderator, Songwriter, Sänger
geboren 23.11.92

Die 21-Jährige hatte den Hund erst vor wenigen Tagen von ihrer Mutter Tish bekommen. Er sollte sie über den Tod ihres geliebten Alaskan Klee Kai Floyd hinwegtrösten, den sie 2011 adoptierte.

Doch die trauernde Sängerin fühlt sich noch nicht bereit für ein neues Haustier. Auf Twitter postet sie: "Moonie, ich danke dir für all die Liebe, den Trost und den Frieden, den du mir gegeben hast. Aber es ist einfach noch zu früh für mich #missingmoonie."

Deshalb hat sie Moonie in gute Hände weggegeben. Sie erklärt ihren Followern: "Die Mutter eines Freundes hat einen kleinen Welpen namens Molly, mit dem er spielen kann. Nach allem, was passiert ist, habe ich einfach Angst davor, wieder einen kleinen Hund zu haben."

Erst kürzlich gab Cyrus bekannt, dass sie sich nach Floyds Tod nicht "bereit" für einen neuen Hund fühle. Sie twitterte: "Ich fühle mich krank, bin emotional und körperlich erschöpft. Ich habe das Gefühl, dass ich dem süßen kleinen Moonie nichts geben kann."

Wenige Tage nach dem Tod von Floyd kam während eines Konzerts Mileys ein riesiger, aufblasbarer Husky zum Einsatz und wurde Teil ihrer Perfomance. Schließlich widmete sie ihrem verstorbenen Hund sogar ein Lied.

von Christina Moeser

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam