Home / Buzz / Stars & Entertainment / Neue Fotos vom Set: Diese Aufnahme zeigt, wie die Gilmore Girls um Richard trauern

© getty images
Buzz

Neue Fotos vom Set: Diese Aufnahme zeigt, wie die Gilmore Girls um Richard trauern

von Inga Back Veröffentlicht am 8. September 2016

Bisher war unklar, wie genau die Gilmore Girls mit dem Tod von Darsteller Edward Herrmann im Revival umgehen würden. Doch jetzt ist ein neues Foto vom Set aufgetaucht.

2014 starb Edward Herrmann, der in der Kultserie den Großvater Richard Gilmore spielt, im Alter von 71 Jahren an einem Hirntumor. Sofort war klar, dass der Tod Herrmanns - sollte es ein Revival der Serie geben - eine wichtige Rolle spielen würde.

Jetzt ist es soweit, denn am 25. November kommt die achte Staffel 'Gilmore Girls - Ein neues Jahr' auf Netflix. Und so heiß ersehnt sie auch ist: Wir betrachten das Ganze mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Bisher kann niemand abschätzen, wie sehr Richards Tod alle Beteiligten beeinflussen wird. Damit sind nicht nur die Gilmore Girls, sondern auch die Fans gemeint.

Wie soll mit dem Tod von Richard umgegangen werden? Er war immer für Rory da, hat den Vermittler zwischen Lorelai und Emily gespielt und war einfach generell witzig und charmant.

Die vorübergehende Trennung von Richard und Emily in der fünften Staffel war schon schwer mitanzusehen und jetzt müssen wir uns darauf einstellen mitzuerleben, wie Emily den Tod ihres Ehemanns verarbeiten muss. Das Revival setzt vier Monate nach Richards Tod ein. Wir wollen nicht lügen: Das wird nicht einfach.

Es bleibt nur zu hoffen, dass alle Gilmore Girls gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehen und Richards Tod sie vielleicht sogar näher zusammen bringt. Das neu erschienene Foto vom Set lässt jedenfalls darauf hoffen. Es zeigt Emily, Lorelai und Rory als vereinte Front mit Blumen am Friedhof stehen.

Zu der Rolle die Richards Tod im Leben von Emily, Lorelai und Rory spielen wird, sagt die Produzentin Amy Sherman Palladino in einem Interview mit 'TV Line': "(Eine Tragödie wie diese) bringt Gedanken mit sich wie 'Wo bin ich? Wo will ich hin? Was mache ich?' Weil es Sterblichkeit bedeutet. Etwas, das sie geliebt haben, ist nicht mehr da, was bedeutet, dass Dinge, die du liebst, nicht für immer da sein werden. Und du kannst nichts als selbstverständlich hinnehmen."

Schauspielerin Kelly Bishop (Emily Gilmore) ergänzte dazu, dass Emily aufgrund von Richards Tod sehr durcheinander sei. "In einem verzweifelten Versuch ihre Trauer durchzustehen, schwankt sie zwischen einem Zustand kurz vor dem Zusammenbruch und einem fast schon manischen Zustand", so die Darstellerin.

Fest steht also, dass viele große Veränderungen auf die Gilmore Girls zukommen - und somit auch auf die Fans. Vielleicht sollten wir schon einmal die Taschentücher bereit halten. Noch 77 Tage bis zum Revival!

Auch auf gofeminin: Rat vom Dalai Lama: Die besten Zitate für jede Lebenslage

Dalai Lama: Die schönsten Zitate © iStock
von Inga Back