Home / Buzz / Stars & Entertainment / "Ich war dicker" - So sehr litt Serena Williams unter den Vergleichen mit ihrer Schwester

© Getty Images
Buzz

"Ich war dicker" - So sehr litt Serena Williams unter den Vergleichen mit ihrer Schwester

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 18. Juni 2015

Serena Williams ist eine international erfolgreiche Athletin. Und trotzdem hatte sie in früheren Jahren Probleme, ihren Körper zu akzeptieren.

Serena Williams ist aktuell die Nummer eins im Frauentennis. Sie hat bereits 20 Grand-Slam-Turniere gewonnen, zuletzt die French Open. Sie spielt seit 1997 erfolgreich Profitennis. Und trotzdem ging es in ihrer Karriere leider nicht immer nur um Tennis.

​"Es war wirklich nicht leicht, erwachsen zu werden", so Williams in einem Interview mit der 'Huffington Post'. Denn nicht ihre Leistungen auf dem Tennisplatz wurden lange Zeit diskutiert, sondern vor allem ihre Figur sorgte für viele Schlagzeilen und eine Menge Gerede. Neben Serena spielte nämlich auch ihre ein Jahr ältere Schwester Venus erfolgreich Damentennis. "Venus sah aus wie ein Model. Ich war dicker", erklärt Serena.

Obwohl die spielerischen Leistungen​ der Schwestern sehr nah beieinander lagen, fühlte sich Serena wegen ihrer Figur oft außen vor. "Viele weibliche Athletinnen sind ziemlich dünn. Ich wusste einfach nicht, wie ich damit umgehen sollte", so die 33-Jährige. "Ich musste lernen - so wie jeder Teenager und jeder Heranwachsende auch - mich zu lieben. Ich musste mir andere Vorbilder suchen."

Ihr Verständnis und die Liebe zu ihrem Körper wuchsen mit den Jahren. Auch als sich die Athletin 2010 schwer verletzte, konnte sie nach zwei überstandenen Operationen und einem beinah tödlichen Blutgerinsel in der Lunge gestärkt hervor gehen. "Ich wurde jeden Tag ein bisschen stärker, ich arbeitete jeden Tag ein bisschen härter", so Serena.

Ihre Verletzung gab ihr eine neue Perspektive im Leben. "Ich habe gemerkt, dass es so viel wichtigere Dinge gibt. Ich weiß nicht, ob ich das gebraucht habe, aber ich glaube, das habe ich. Und weil es so gekommen ist, habe ich heute eine bessere Karriere und kann meine Siege viel mehr genießen." Außerdem, so hofft Serena, kann sie mit ihrer Präsenz, so wie aktuell auf dem Cover der amerikanischen 'Vogue', anderen jungen Frauen ein Vorbild sein. "Mein Körper ist gerade ziemlich angesagt, also liebe ich ihn!"

​​Serena ist mit sich und ihrem Körper ins Reine gekommen. Sie hat nicht versucht, sich anzupassen, es anderen recht zu tun oder anderen zu gefallen. Sie ist sich, ihrem Körper und ihrer Passion treu geblieben. "Es kann dir im Leben mal ziemlich mies gehen, aber du kannst diese Zeit überwinden, nämlich damit, wie du darüber denkst und damit, in dem du bestimmst, welche Dinge dir im Leben wichtig sind."

von Anne Walkowiak