Home / Buzz / Stars & Entertainment

Yes She Can: Starke Dokumentation rund um Gender Diversity

von Maike Schwinum Erstellt am 06.05.21 um 15:00
Yes She Can: Starke Dokumentation rund um Gender Diversity © Andrea Heinsohn

Gleichberechtigung heißt nicht automatisch Chancengleichheit: Darum geht es in der Dokumentation "Yes She Can – Frauen verändern die Welt". Autorin Tijen Onaran hat uns verraten, warum der Film ein absolutes Must-see ist.

Vorab im Video: Gender Pay Gap - wie sieht die Verteilung der Gehälter wirklich aus?

Video von Justin Amaral

Gleichberechtigung: Noch immer verdrehen viele Menschen – insbesondere Männer – die Augen, wenn dieses Wort fällt. "Wir sind doch längst gleichberechtigt", heißt es dann. "Ich kenne Frauen, die verdienen sogar mehr als ihre Ehemänner."

Und klar, es ist 2021 und wir haben in Sachen Gender Equality bereits viele Fortschritte gemacht. Aber diese sagenumwobene Gleichberechtigung gibt es immer noch nicht. Um zu belegen, dass Frauen noch immer in vielen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen benachteiligt werden, kann man viele Statistiken zu Rate ziehen – oder auch einfach mit Frauen sprechen.

Auch interessant: Gender Health Gap: Wie Frauen in der Medizin benachteiligt werden

Genau das macht die neue Dokumentation "Yes She Can - Frauen verändern die Welt". In dem rund einstündigen Film sprechen Frauen über ihre Erfahrungen mit Vorurteilen und Missständen und ihre Arbeit für eine diverse (Arbeits-)Welt. Expertinnen erläutern, welche Ursachen hinter der fehlenden Gleichstellung stecken, und zeigen Strategien auf, um Gender Equality in der Praxis besser umzusetzen.

Schaut euch hier den Trailer an:

Loading...

Auch spannend: Tijen zu Gast bei Echt & Unzensiert

Warum ist Diversity und Geschlechtervielfalt so wichtig? Warum bedeutet Gleichberechtigung nicht immer automatisch Chancengleichheit? Was hat es mit der Frauenquote auf sich? Und wie können Frauen sichtbarer werden?

Gemeinsam mit Host Tino beantwortet Unternehmerin und All-around-Powerfrau Tijen Onaran in Folge 4 von "Echt & Unzensiert" alle wichtigen Fragen rund um die Themen Gleichstellung und Diversity – verständlich und super sympathisch.

Loading...
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

"Yes She Can" zeigt, wie Frauen die Welt verändern

Idee und Konzept der feministischen Dokumentation kommt von der Global Digital Women GmbH (GDW). Ihre Gründerin ist Tijen Onaran, die im Film über ihre Erlebnisse als Frau in der Männer-dominierten Businesswelt spricht. Wir durften Tijen zum Interview treffen und mit ihr über "Yes She Can" sprechen.

Lest auch: Von Anne Wizorek bis Malala Yousafzai: Diese Feministinnen solltest du kennen

Auf die Idee für den Film kam Tijen über ihren Mann Marco Duller-Onaran, mit dem sie gemeinsam die GDW leitet. Die beiden waren auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Frauen, die sie sonst jährlich mit dem "Digital Female Leader Award" ehren, auf andere Weise sichtbar zu machen. Eine deutschsprachige Doku zu diesem Thema fehlte zudem bisher auf den großen Streamingplattformen.

"Wenn man sich diese Doku anschaut, wird man feststellen, dass da ganz viel Liebe drin ist", erzählt uns Tijen. "Und vor allem ganz viel Aufmerksamkeit für die Frauen, die dort vorkommen – ob das jetzt Gründerinnen sind, Journalistinnen oder Aktivistinnen."

Auch der Titel hat für die Bestsellerautorin eine wichtige Bedeutung. Denn in der Doku geht es nicht nur darum aufzuzeigen, was für Frauen noch alles falsch läuft in der Welt. Sondern vor allem war es Tijen wichtig zu zeigen, WIE Frauen schon jetzt Tag für Tag die Welt verändern.

"Yes She Can – Frauen verändern die Welt" ist seit Mai bei Amazon Prime zu sehen. Schaut euch die Dokumentation hier an.*

* Affiliate Link