Home / Liebe & Psychologie / Psycho-Tests / Selbsttest: Nur ein kleines Tief oder eine echte Depression?

© unsplash.com / priscilla-du-preez
Liebe & Psychologie

Selbsttest: Nur ein kleines Tief oder eine echte Depression?

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 3. August 2017
225 mal geteilt
A-
A+

Zwischen 16 und 20 Prozent aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer Depression. Dies macht sie zu einer der häufigsten psychischen Erkrankungen. Finde im Test heraus, ob du gefährdet bist.

Jeder fühlt sich ab und an niedergeschlagen, lustlos, traurig und alles erscheint sinnlos. Solche Gefühle sind menschlich und noch lange kein Grund sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Manchmal ist es jedoch schwer, selbst zu entscheiden, ob man nur in einem vorübergehenden Tief steckt oder doch schon an einer echten Depression leidet.

Bei einem reinen Stimmungstief besteht erst mal kein Grund, sich zu sorgen – das kennen die meisten und muss noch lange keine Depression zur Folge haben. Dennoch ist es auch präventiv sinnvoll, rechtzeitig zu wissen, ob eventuell eine Neigung zu Depressionen besteht.

Der Selbsttest Depression hilft, das aktuelle Befinden besser einschätzen zu können.

Hier findet ihr Hilfe, wenn ihr selbst betroffen seid:

Hilfe findet ihr auch auf der Seite der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Die Telefonseelsorge erreicht ihr rund um die Uhr unter der Nummer: 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222. Der Anruf ist anonym, kostenlos, taucht nicht auf der Telefonrechnung auf.

Weiterführende Informationen über das Thema Depression gibt es auf unserem Gesundheitsportal onmeda!

Oder ihr wendet euch im Forum "Depression & Burnout" auf onmeda.de an unseren Experten Dr. Bernhard Riecke.

von Fiona Rohde 225 mal geteilt