Home / Living / Reise / Auf ins Inselparadies: DAS sind die ultimativen Bali Reisetipps 2016

© Pinterest/ kararosenlund.com
Living

Auf ins Inselparadies: DAS sind die ultimativen Bali Reisetipps 2016

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 27. Juli 2016
2 965 mal geteilt

Tropischer Regenwald, endlose Reisterrassen, hinduistische Tempelanlagen, kristallklares Wasser und schneeweißer Sand. Bali ist einfach ein Traum. Wir haben für euch die besten Bali Reisetipps 2016.

Bali Reisetipps 2016: Magie der Tropen

Einmal auf dieser magischen Insel angekommen, wünscht man sich, der Urlaub würde niemals zu Ende gehen. Bali ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, vor allem partyfreudige Australier lieben die Insel, dennoch bietet dieses ganz besondere Fleckchen Erde für jeden Urlauber das perfekte Urlaubsprogramm. Wahnsinnige Naturschätze, Surfspots, Tauchplätze, Reisfelder, Tempel, Vulkane, grüne Regenwälder, endlose Strände und eine faszinierende Kultur machen die indonesische Insel zum echten Urlaubsparadies für jeden Geschmack.

Bali Reisetipps 2016: Insel der Kontraste

Die Insel ist überschaubar groß, so dass man tolle Tagestouren machen kann. Die faszinierenden Sehenswürdigkeiten liegen alle nah beieinander. Im Süden locken Steilküsten, im Osten die Traumstrände der Gili-Inseln. Im Norden dominieren dunkle Lavasandabschnitte. Der Norden und der Westen sind nur dünn besiedelt. Im Landesinneren warten riesige Reisterrassen, dichte Wälder, imposante Bergtempel und hohe Vulkane.

Bali Reisetipps 2016: Traumhaft wohnen

Auf Bali habt ihr die große Auswahl zwischen günstigen Hostels und phantastischen Luxushotel. Vor allem im Mittelklassebereich bieten sensationelle Anlagen ein top Preis-Leistungs-Verhältnis. Falls ihr mit mehreren Leuten unterwegs seid, lohnt sich auf jeden Fall die Überlegung eine ganze Villa anzumieten. Vor allem in der Nebensaison kann man auf Bali sehr gute Schnäppchen für Traumhotels ergattern. Vergleicht einfach die Angebote im Internet. Vor Ort solltet ihr das lokale Wellness-Angebot testen. Großartige Massagen werden sehr günstig angeboten und sind ein tolles Erholungserlebnis.

Bali Reisetipps 2016: Tempel-Time

Auf Bali gibt es über 20.000 Tempelanlagen. Ihr findet sie in Reisfeldern, auf Märkten, in Höhlen, an Wegesrändern, in Meeresbuchten, auf Felsen, an Seen und auf entlegenen Bergspitzen. Jeden Tag werden frische Blumen, Früchte, Reis und kleine Figuren als Opfer vor die Tempel gelegt. Der Meerestempel Tanah Lot ist von Touristen zwar regelrecht überflutet, doch der Spot ist gerade bei Sonnenuntergang sensationell für Erinnerungsfotos. Deutlich ruhiger geht es am Pura Luhur Batukaru Tempel am Fuße des Vulkans Gunung Batukaru mitten im Dschungel zu. Der mystische Wassertempel Ulun Danu liegt am Bratan See auf 1200 Höhenmetern. Der See ist ein Vulkansee nahe Bedugul. Sein Wasser gilt als heilig.

Bali Reisetipps 2016: Wasser-Fun

Wer Action sucht, ist auf Bali goldrichtig. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf: Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln, SUP, Kajak oder Surfen. Wassersportverrückte können zwischen riesigen Mola-Molas, Rochen und Mondfischen tauchen oder Mantas bestaunen. Die spektakuläre 30 Meter tiefe Wand in Pulau Menjangan ist ein beliebter Tauchspot. In Tulamben gibt es das Wrack eines gesunkenen Frachters zu entdecken. Bali bietet rund um die Uhr perfekte Wellen für den unvergesslichen Ritt auf dem Wasser. Zu den beliebtesten Spots gehören der Balian Beach und Padang Padang. Erfrischend und eindrucksvoll ist ein Bad im Sekumpul Wasserfall. Er gilt als einer der schönsten der Insel. Zum Abschluss eines ereignisreichen Tages bietet sich eine Sunset-Bootstour mit der Black Pearl in der Jimbaran Bay an. Hier gibt's kühle Drinks und eine Wahnsinns-Aussicht. Farbenfrohe Fische und bunte Korallen entdeckt ihr trockenen Fusses auf Entdeckungstour mit einer der vielen Glasbodenschiffe der Insel.

Bali Reisetipps 2016: Die schönsten Strände

Kaum eine Insel bietet so viele traumhafte Strände, wie Bali. Relaxt am wunderschönen White Sand Beach in Padangbai oder am Nyang-Nayang Beach nahe Uluwatu. Wer Ruhe sucht, findet im Norden Erholung an einsamen und teils menschenleeren Stränden. Der Thomas Beach im Süden liegt schön und ist nicht überlaufen. Die Traumbucht Padang-Padang solltet ihr euch keinesfalls entgehen lassen. Am Kuta Beach begann ursprünglich der Tourismus auf Bali. Hier kann man 12 Kilometer lang am Strand spazieren, sich massieren lassen oder zwischendurch einen Drink einnehmen. Am Kuta Beach ist immer viel los. Zahlreiche Strandbars locken mit Angeboten und überschaubare Wellen laden zum Surfen lernen ein.

Bali Reisetipps 2016: Die beste Reisezeit

Als beste Zeit für einen Trip nach Bali gelten die Monate zwischen April und Oktober. Die Temperaturen sind dann am angenehmsten und es gibt wenig Niederschläge. Von November bis März ist Regenzeit. Dann herrscht auf der Insel tropisch-feuchtes Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Die Niederschläge halten sich allerdings in Grenzen und die Landschaft ist sehr grün. Daher gilt die Regenzeit auf Bali bei vielen Individualtouristen als echter Geheimtipp. Im Juli und August ist auf Bali Hochsaison. Auch um Weihnachten und Neujahr herum kommen Touristenscharen auf die Insel. Zu dieser Zeit gelten die höchsten Preise und die Insel ist teilweise überlaufen.

Bali Reisetipps 2016: Richtig rumkommen

Wer möglichst viel von Bali entdecken möchte, nimmt sich am besten einen Mietwagen. Ihr solltet hier allerdings beachten, dass die Straßen oft schlecht ausgebaut und die indonesische Fahrweise sehr rasant ist. Üblich ist daher die Anmietung eines Autos mit Fahrer. Das ist preiswert und erspart euch eine Menge Stress. Die Fahrer kennen sich meist ziemlich gut auf der Insel aus, zeigen euch die schönsten Plätze und vielleicht sogar ein paar echte Geheimtipps.

Bali Reisetipps 2016: Grenzenloser Genuss

Die indonesische Küche besticht durch ihre Aromenvielfalt. Ingwer, Kurkuma, Kokos, Koriander und Zitronengras dominieren hier. Auf Bali könnt ihr scharfe Currys, saftige Fleischspieße, leichte Fischgerichte und knuspriges Geflügel genießen. Unzählige, fahrende Garküchen und Straßenrestaurants bieten Spanferkel, Saté-Spieße, Red Snapper und Bali-Ente. Dank der vielen Touristen gibt es mittlerweile auch eine sehr gute Auswahl internationaler Restaurants. An jeder Ecke findet ihr das typisch indonesische Reisgericht Nasi Campur. Bei dieser Buffet-Variante könnt ihr euch selbst einen Teller Reis mit unterschiedlichsten Beilagen, von Garnelen bis Gemüse, zusammenstellen. Desserts sind auf Bali eher unüblich. Dennoch gibt es ein paar Kuchen und Puddings aus Kokosnuss und Klebreis. Eine der Spezialitäten ist hier Bubuh Injin, ein schwarzer Reis-Pudding aus Klebreis, Kokosnussmilch und Sirup. Zugreifen solltet ihr bei der überwältigenden Auswahl an frischen Früchten, wie Mangos, Papayas, Rambutan, Salak, Jackfrucht, Sirsak und Passionsfrucht.

Bali Reisetipps 2016: Eat Pray Love

Ubud gilt als das Herz von Bali. Sie ist die kulturelle Hauptstadt der Insel und längst kein Geheimtipp mehr. Der weltweite Erfolg des Kino-Hits "Eat Pray Love" mit Julia Roberts hat die Stadt in den letzten Jahren mit all seiner Wucht getroffen. Trotzdem lohnt sich der Besuch des Zentrums und das Besichtigen der Paläste, Tempel und des Kunstmarktes. Bei einem Spaziergang in den Reisfeldern rund um die Stadt oder durch den Botanischen Garten findet man Ruhe und sammelt tolle Eindrücke. Ubud glänzt durch seine spirituelle Ausstrahlung. Zahlreiche Galerien, kleine Restaurants und sehenswerte Museen laden zum Verweilen ein. In Ubud oder auf Bali allgemein sollte man einmal in den Lotussitz gleiten und das Yoga-Feeling spüren.

Bali Reisetipps 2016: Gili-Inseln

Die legendären Gili-Inseln sind für jeden Bali-Urlauber ein absolutes Muss. Drei traumhafte Inseln bieten weißen, feinkörnigen Sand, kristallklares Wasser, Kokospalmen und ein phänomenales Korallenriff. Auf allen drei Inseln findet ihr großartige Surf-Spots. Von Bali aus geht's mit dem Schnellboot circa drei Stunden zu den Gili-Inseln. Alternativ braucht die günstigere Fähre knapp fünf Stunden. Zwischen den einzelnen Gili-Inseln verkehren zweimal täglich öffentliche Boote. Auf allen drei Inseln sind motorisierte Fahrzeuge verboten. Auf den Gilis kommt ihr entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder in einer Pferdekutsche ans Ziel.

Gili Trawangan: Strand, Party, Tauchen

Gili Trawangan bietet die beste Infrastruktur und die luxuriösesten Hotels. Die Insel lockt mit Party vom Feinsten. Neben dem vielfältigen Nachtleben bietet sich diese Gili-Insel zum Tauchen und Schnorcheln an. Das richtige Equipment gibt's an jeder Ecke. Bei einer Angeltour könnt ihr Fische selbst fangen und anschließend grillen. Oder, wie wäre es mit einem romantischen Ausritt am Strand? Am höchsten Punkt der Insel erwartet euch ein unglaublicher Ausblick auf die anderen Gili-Inseln. Euer Shopping-Herz schlägt jeden Tag ab 18Uhr auf dem Nachtmarkt am Marktplatz höher. Hier könnt ihr gut und günstig, von Seadfood bis gegrillten Maiskolben, zugreifen.

Gili Meno: Relaxen und Entspannen

​Gili Meno ist die kleinste Gili-Insel und kommt komplett ohne Straßen aus. Sie verspricht Ruhe und unfassbar schöne Strände. Die Insel lässt sich perfekt zu Fuß erkunden. Innerhalb einer Stunde ist man gemütlich herum spaziert. Bei eurer Tour kommt ihr an einsamen Traumstränden entlang. Kleine Cafés und Restaurants am Strand laden mit Livemusik zu erfrischenden Drinks ein.

Gili Air: Chillen und Flittern

Gili Air ist im Vergleich zu Meno etwas lebhafter. Die Insel lockt mit Ruhe, Erholung und chilligem Beachlife. Ob Schnorcheln, Yoga machen, Kitesurfen, Fahrrad mieten oder in den Beach Bars abhängen. Gili Air bietet all das. Ihr könnt die Insel ganz entspannt in zwei Stunden zu Fuß umrunden. Diese Gili-Insel ist so romantisch, dass sie auch "Honeymoon Island" genannt wird. Hier findet man Entspannung und Gelassenheit fernab von Menschenmassen.

Bali Reisetipps 2016: Gut vorbereitet starten

Vor eurer Abreise solltet ihr ein paar Dinge checken, damit ihr unbeschwert in den Urlaub starten könnt. Euer Reisepass muss noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bei der Ankunft auf Bali erhaltet ihr ein kostenfreies Visum. Das Visum ist maximal 30 Tage gültig und nicht verlängerbar. Überprüft auf jeden Fall euren Impfschutz: Gegen Hepatitis, Polio, Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Mumps, Masern, Röteln und Typhus sollte dringend ein Schutz bestehen.

Ins Gepäck gehört neben Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auch ein richtig guter Mückenschutz. Stechmücken können auf Bali gefährliche Krankheiten, wie Dengue Fieber oder Malaria, übertragen.

Reif für die Insel? Diese Beach-Accessoires gehören unbedingt in euren Koffer!

Auch auf gofeminin: Beach-Life: Diese 15 coolen Gadgets brauchst du diesen Sommer unbedingt!

Die 15 coolsten Gadgets für den Strand © Donut-Strandtuch von design3000, 29,95 €
von Esther Tomberg 2 965 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen