Home / Living / Reise / Moin, moin! 6 Geheimtipps für einen Städtetrip nach Hamburg

© iStock
Living

Moin, moin! 6 Geheimtipps für einen Städtetrip nach Hamburg

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 3. Januar 2018
7 554 mal geteilt
A-
A+

Wer noch immer denkt, Deutschland hätte Touristen nichts zu bieten, der wird gleich Augen machen: Hier kommen 6 praktische Tipps für einen unvergesslichen Besuch in Hamburg! Denn die Hafencity im hohen Norden ist immer einen Besuch wert.

Ob ein kurzer Wochenendtrip oder eine ganze Woche Erholungs-Urlaub - Hamburg lohnt sich für so viel mehr als nur einen Musical-Ausflug. Sightseeing-Liebhaber kommen in der Stadt voll auf ihre Kosten, und auch Strand-Fans können es sich zur richtigen Zeit am Elbstrand so richtig gut gehen lassen.

Damit auch ihr das meiste aus eurem nächsten - oder auch ersten - Hamburg-Urlaub herausholen könnt, haben wir für euch 6 Geheimtipps, mit denen es der Urlaub eures Lebens werden könnte.

Hamburg Card

Einer der wertvollsten Tipps für alle, die günstig Hamburg entdecken möchten, ist die Hamburg Card. Diese kostet etwa 10 Euro, dafür kann man öffentliche Verkehrsmittel wie U- und S-Bahn oder Busse nutzen und bekommt bis zu 50 Prozent Rabatt in Museen, Theatern, Restaurants oder Musicals. Außerdem kann man sogar kostenlos Stadt-, Hafen- oder Alsterrundfahrten machen, womit wir beim nächsten Punkt wären...

...erkundet die Stadt auf dem Wasser!

Wer sich romantische Gewässer und kleine Brücken vorstellt, denkt dabei meist an niedliche Städte wie Venedig. Dabei ist Hamburg die Stadt mit den meisten Brücken - noch vor Venedig oder Amsterdam. Und das aus gutem Grund, schließlich ist die Stadt umgeben von Gewässern und dazu auch noch in der Innenstadt durchzogen von Wasserwegen.

Da ist es nur logisch sich Hamburg auch vom Wasser aus anzusehen. Mit einem ganz normalen Tagesticket könnt ihr die Hafenfähre 62 nutzen, die euch eine kleine Sightseeing-Tour ermöglicht. Sie startet viertelstündlich mit Blick auf die Hafencity und die Elbphilharmonie, bahnt sich dann ihren Weg vorbei am Fischmarkt und bietet eine traumhafte Kulisse mit dicken Pötten (wie die Hamburger liebevoll ihre Schiffe taufen), dem Elbstrand und den Villen von Blankenese. Die ganze Tour dauert etwa 30 Minuten.

Reisetrend Kurztrips: 6 Gründe, warum ihr mehr Mini-Urlaube machen solltet

Lasst das Glätteisen daheim

Das maritime Flair der Hansestadt hat leider einen Preis: Feuchtes Klima. Nebel, Regen und eine hohe Luftfeuchtigkeit machen uns frisurtechnisch das Leben nicht leicht. Man muss also mit Frizz und welligen Haaren rechnen. Für diejenigen, die ihre Haare gerne glätten, heißt es also: Lasst das Glätteisen zu Hause, steigt für die paar Tage auf Locken um und packt lieber den Regenschirm ein. Überhaupt solltet ihr unbedingt an wetterfeste Kleidung denken! Hier im hohen Norden weht oft eine steife Brise.

Musicals

Kein Hamburg-Besuch ohne Musical! Auch wenn es nicht unbedingt ein Geheimtipp ist, dass Hamburg viele Musicals zu bieten hat, ist es definitiv eine Erwähnung wert. Schließlich ist die Stadt neben ihren Häfen vor allem für die verschiedenen Musical-Aufführungen - allen voran "Der König der Löwen" - berühmt.

Das Tolle an den Disney-Musicals wie "König der Löwen", "Aladdin" oder "Mary Poppins" ist, dass sie uns zurück in unsere eigene Kindheit versetzen. Aber ihr könnt natürlich auch mit euren eigenen Kindern in die Welt des Musicals eintauchen. Die vertraute Geschichte, die Lieder, Tänze und bunten Kostüme faszinieren auch die Kleinen. Sobald ihr das Gefühl habt, dass eure Kinder eine 2-3 stündige Show (natürlich mit einer Pause) ansehen können - also "sitzfest" sind - kann eine Aufführung ein Spaß für die ganze Familie sein. Für Kinder bis 14 Jahren sind außerdem oftmals die Tickets günstiger.

Das beste Panorama

Wer Hamburg gerne von oben sehen möchte, kann natürlich auch kostenlose Aussichtsplattformen wie den Altonaer Balkon besuchen, es empfiehlt sich aber 5 Euro zu investieren und auf die Aussichtsplattform vom 'Michel' hinaufzufahren. Gemeint ist damit die St. Michaeliskirche, einem von Hamburgs Wahrzeichen und die wohl bekannteste Kirche der Stadt. In 106 Metern Höhe über der Elbe kann man einen traumhaften Ausblick über Hamburg genießen - und bis auf 52 Stufen (die sind leider unumgänglich) kann man einfach mit einem Aufzug hinauffahren.

Kulinarisches Hamburg

Im Urlaub möchte man auch die ortstypische Küche erleben, aber wenn man sich innerhalb Deutschlands bewegt, denkt man oftmals, dass sie sich schon nicht großartig von der zu Hause unterscheiden wird. Falsch gedacht! Die Bayern haben ihre Weißwurst, die Schwaben ihre Maultaschen und Hamburg ist berühmt für seine Fischbrötchen. Ob frischer Matjes oder eine Fischfrikadelle - in der Hafenstadt ist frischer Fisch keine Mangelware und ein Geschmackserlebnis, das man nicht verpassen darf.

Für diejenigen, die es lieber süß mögen, hält Hamburg das Franzbrötchen bereit. Es ist eine lokale Spezialität und erinnert an eine Zimtschnecke.

Für alle die sich noch unsicher sind: Unser Test verrät dir, wohin dein nächster Städtetrip gehen soll!

Außerdem auf gofeminin:

Koffer packen wie ein Profi: Diese 6 Hacks sollte JEDER kennen!

Reisetrend Kurztrips: 6 Gründe, warum ihr mehr Mini-Urlaube machen solltet

Genial! 9 Tipps mit denen jeder Flughafen erträglich wird!

Die BFF-Löffelliste: 10 Dinge, die du UNBEDINGT mit deiner besten Freundin erleben solltest

Schluss mit hätte! 15 Dinge, die du machen solltest, bevor du 30 bist

von Inga Back 7 554 mal geteilt