Home / Living / Reise / 5 Tipps für Madrid: Ein unvergessliches Wochenende in Spaniens Hauptstadt!

© Melia Hotels Internaitonal / iStock
Living

5 Tipps für Madrid: Ein unvergessliches Wochenende in Spaniens Hauptstadt!

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 23. März 2017
880 mal geteilt

Am Wochenende noch nichts vor? Dann ab nach Madrid!

Madrid ist eine Stadt mit einer ausgeprägten Persönlichkeit, mit viel Charme und viel Sonne. Ob es sich um die erste Reise, die zweite oder schon die fünfte handelt – es ist immer wieder ein Erlebnis.

Was macht Madrid so besonders?

Mit so vielen Museen, die es zu entdecken gibt, den zahllosen Tapas-Spezialitäten, die probiert werden wollen, den vielen Plätzen und kleinen, bunten Straßen bis hin zu den weitläufigen Parks und eleganten Prachtstraßen, die man entlang spazieren kann, bleibt die spanische Hauptstadt immer aufregend.

Diese Madrid-Highlights dürft ihr euch nicht entgehen lassen!

Obligatorisch: Der Besuch beim Königspalast. © gofeminin.de

Neben den klassischen Sightseeing-Hotspots Madrids, wie Königspalast, Almudena-Kathedrale, Plaza de Cibeles, Gran Via und Plaza Mayor, solltet ihr euch diese Highlights nicht entgehen lassen. Hier kommen unsere Tipps für euer Madrid Wochenende:

1. Entschleunigen in der Millionenstadt

Entschleunigen im Retiro Park im Herzen Madrids. © gofeminin.de

Einfach mal rauskommen und die Seele baumeln lassen und das in einer Millionenstadt? Im Retiro Park kann man genau das. Hier gehen auch die Einheimischen spazieren, picknicken, joggen und Boot fahren. Plant dabei auf jeden Fall auch einen Abstecher zum romantischen Kristallpalast ein.

2. Modernes Künstlerviertel

Wer sich nach mehr Leben und junger Kultur sehnt, der entdeckt im ehemaligen Schlachthof El Matadero sicher, was er sucht. Vom Stadtzentrum aus, müsst ihr eine gute Stunde mit der U-Bahn einrechnen, bis ihr das Kulturquartier erreicht. Kinos, Design-Ausstellungen, Theater, Cafés und Kinos bieten einen bunten Mix in dem weitläufigen Areal, das vor allem auch bei den Einheimischen beliebt ist. Ebenso beliebt und zentrumsnah ist das Kulturzentrum Condé Duque. Auch hier gibt es weitläufige Ausstellungsräume, Theater und das städtische Archiv.

3. Weltberühmte Kunstwerke

Wer seinen Kurztrip auch noch mit einer guten Portion Kultur würzen möchte, hat gerade in Madrid die perfekte Gelegenheit dazu. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer schon immer mal die berühmten Werke der alten Meister wie Velázquez, Bosch, Goya und viele mehr bestaunen wollte, kommt im Museo del Prado voll auf seine Kosten. Besorgt euch die Tickets am besten online, so könnt ihr die lange Schlange an der Kasse umgehen.

In der Reina Sofia, einer modernen Pinakothek, könnt ihr Dalí, Miro und Picasso und Kunst der Gegenwart bestaunen. Zu guter Letzt fehlt euch nur noch das Museo Thyssen-Bornemisza (u.a.mit Dürer, Holbein und Rubens), um das Kunst-Dreieck Madrids zu schließen. Habt ihr nur ein Wochenende Zeit, solltet ihr euch für eines der Museen entscheiden, denn selbst eins schafft man kaum an einem Tag.

4. Traditionelle Küche mit Musik und Tanz

Ihr glaubt eine Dinnershow ist abgedroschen und packt euch nicht? Dann habt ihr sicher noch keine traditionellen Tapas und Paella während einer authentischen Flamenco-Vorstellung gegessen (zum Beispiel im "Restaurante El Buey"). Die rhythmischen Klänge von Gitarre, klatschenden Händen und feurig klackernden Absätzen der Tänzer lassen die wenigsten kalt.

Flamenco ist Leidenschaft, Liebe und Schmerz. © iStock

Naja, abgesehen von der Paella, die ihr aber kaum essen könnt, weil das Ensemble so bezaubernd ist. Am liebsten möchte man aufspringen und mitmachen! Lasst euch gesagt sein: Das ist nur bedingt zu empfehlen - wer den Takt nicht halten kann, kommt sich dabei doch etwas bescheuert vor. Ein kräftiges "Olé" passt zum Applaus hingegen immer.

5. Tag & Nacht in den Szenevierteln

London hat Shoreditch, Berlin hat Kreuzberg und Madrid hat gleich mehrere – die Rede ist von den Szenevierteln. Das Malasaña: Bunte Geschäfte, Graffiti an den alten Fassaden und eine Menge lässiger Leute (hauptsächlich einheimische) machen dieses Viertel mit den vielen individuellen Kneipen und einladenden Plätzen so schön. Hier kann man tagsüber gemütlich bummeln gehen und neben dem kleinen Unisex-Laden gleich in den nächsten trendigen Hipster-Store stolpern.

Wunderschöne Fassaden in der ganzen Stadt. © gofeminin.de

​Abends könnt ihr euch in den vielen kleinen Kneipen Wein, Tapas und vor allem auch Gin genehmigen. Das gilt übrigens auch für das multikulturelle Lavapiés-Viertel, wo man abends nicht nur Flamenco, sondern auch oft afrikanische, arabische oder lateinamerikanische Musik hört – auch kulinarisch bleiben hier keine Wünsche offen: Spanisch, Indisch, Senegalesisch oder Italienisch, hier findet wirklich jeder das passende Restaurant.

Einen Kaffee in der Sonne schlürfen? Mitten in der Stadt ist der Stadtteil Las Letras am besten dafür geeignet. Entweder auf der Plaza Santa Ana oder auf der stylischen Dachterrasse des Hotels ME Madrid Reina Victoria.

Angesagte Rooftop-Bars findet man in Madrid ganz schön viele, abends muss man also gar nicht erst auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Im ehemaligen Schriftsteller-Viertel gibt es auch tagsüber einiges zu entdecken: Hier findet man neben modernen Boutiquen viele traditionelle Geschäfte vom Hutmacher über Cape-Schneider bis hin zu Instrumentenbauer. Übrigens gilt auch in Madrid, wie in fast ganz Spanien, die Siesta. Das bedeutet, die meisten Geschäfte sind zwischen 14 und 17 Uhr geschlossen.

Ihr wollt mehr? Gönnt euch Luxus pur und macht den Wochenend-Trip zum Kurzurlaub deluxe!

Manchmal möchte man sich einfach etwas gönnen, oder? Nachdem ihr euch schon die alten Meister im Prado angesehen habt, könnt ihr euch standesgemäß im eigenen Palast zurückziehen. Wie das gehen soll? Im Fünf-Sterne-Luxus-Hotel 'Gran Melià Palacio de los Duques' werden all eure Wünsche von Butler-Service bis Spa-Behandlung wahr.

Die vielen Rooftop-Bars und Dachterassen von Madrid laden zum Chillen ein. © Melia Hotels Internaitonal

​Gönnt euch eine entspannende Thaimassage im eigenen Spa-Bereich oder genießt ein außergewöhnlich raffiniertes Menü im Sterne-Restaurant 'Dos Cielos Madrid'. Lasst euch von dem atemberaubenden Blick der hauseigenen Dachterrasse berauschen, von der ihr die Oper und den Königspalast sehen könnt.

Unter dem wachenden Blick der Velázquez Schönheiten könnt ihr entspannt in die zartduftenden Kissen sinken und von den schönen Erlebnissen in Madrid träumen. Denn nicht ohne Grund behauptet ein madrilenisches Sprichwort: "Desde Madrid al cielo" (Nach Madrid ist nur der Himmel schöner).

Der beste Weg nach Madrid?

Da die spanische Millionenstadt rund 2.000 km von Deutschland entfernt liegt, solltet ihr definitiv ein Flugticket buchen. Von so ziemlich allen großen deutschen Flughäfen erreicht ihr Madrid in circa zweieinhalb bis drei Flugstunden per Direktflug.

von Jane Schmitt 880 mal geteilt