Home / Living / Reise / Enttarnt, du bist Deutscher! 10 Tipps, damit ihr ab heute NIE wieder als Touri auffallt

© iStock
Living

Enttarnt, du bist Deutscher! 10 Tipps, damit ihr ab heute NIE wieder als Touri auffallt

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 16. Januar 2016

Und die Socken samt Trekkingsandalen bleiben bitte auch zu Hause ...

Wer im Urlaub Wert darauf legt, Land und Leute so richtig kennenzulernen, der sollte versuchen, sich möglichst nah an den Einheimischen zu orientieren. Wie es euch ab heute gelingt, nicht direkt als Obertouri entlarvt zu werden, verraten wir euch hier:

1. Sonnencreme benutzen!

Knallrote Birne? Da hat wohl jemand die Kraft der Sonne unterschätzt ... Die Chance, damit als Touri aufzufallen? 100 Prozent! Deswegen: Bitte Sonnencreme benutzen!

2. Nicht dauernd einen über den Durst trinken!

Natürlich darf man sich im Urlaub auch mal ein Gläschen mehr gönnen. Aber sturzbetrunken, lallend und wild gestikulierend durch die Gegend zu torkeln, hat noch nie dafür gesorgt, dass man NICHT auffällt.

3. Keine Socken in Sandalen!

Ein Klassiker, der einfach nicht von der Bildfläche verschwindet: Deutsche Männer (und auch Frauen), die weiße Tennissocken in Sandalen tragen. Das sieht scheußlich aus - und ist der beste Garant dafür, keinen Anschluss vor Ort zu finden und von Einheimischen mitleidig beäugt zu werden.

4. Den Gang anpassen!

Morgens um 8 Uhr mitten in der Rush Hour auf New Yorks hektischen Gehwegen einfach mal ne Runde entspannt schlendern? Kein gute Idee, wenn man nicht direkt als Touri erkannt - und umgerannt - werden möchte.

5. Hut ab!

Irgendwie komisch: Viele setzen, sobald sie den Flughafen betreten oder spätestens am Urlaubsort, eine Kopfbedeckung auf, um die sie zu Hause einen großen Bogen machen würden. XXL-Sonnenhut in Schneeweiß, Sombrero, Safari-Hut, Basecap, Tuch ... Die Modepolizei kriegt Bauchschmerzen - auch im Urlaub!

6. Nicht den Fahrkartenautomaten blockieren!

Ja, es ist schwer bei all den unterschiedlichen Nahverkehrsangeboten das richtige zu finden. Deswegen: Vor der Reise im Internet informieren und evt. dort schon ein Wochenendticket buchen und ausdrucken - statt ewig lang verzweifelt vor dem Automaten zu stehen, Einheimische in den Wahnsinn zu treiben - und selbst dabei zu verzweifeln.

7. Vorher über Essgewohnheiten informieren!

Nach der Pizza zum Abendessen erstmal einen Cappuccino bestellen? Klar, kann man im Italienurlaub machen. Wer nicht direkt als Touri enttarnt werden will, sollte es aber lassen, denn Kaffee mit Milch trinken Italiener nur bis zur Mittagszeit.

8. Nicht immer ALLES fotografieren!

Klar will man im Urlaub Fotos machen - aber jede Oma, die an der Ecke etwas verkauft und jedes Essen, das man zu sich nimmt, abzulichten, ist nicht nur nervig, sondern enttarnt jeden direkt als Obertouri. Ganz zu schweigen von permanenten Selfies, am besten noch mit Stick ...

9. Bitte nicht im Partnerlook!

Noch ein Kuriosum: Paare, die im Urlaub direkt als Touris auffallen, weil sie im Partnerlook rumlaufen. Gürteltasche, Trekkingschuhe, praktische Hose in Beige ... Bitte nicht!

10. Kein Mensch braucht Funktionskleidung!

Warum ziehen sich eigentlich so viele Leute auf einem Städtetrip so an, als müssten sie vier Wochen im Dschungel Borneos überleben? Wer sich mit Brustbeutel, Trekkingsandalen, Wanderrucksack und Co. mitten in einer Großstadt ausrüstet, muss sich nicht wundern, wenn Einheimische stehen bleiben und verwundert gucken.

gofeminin loves Pinterest!

von Julia Windhövel