Home / Living / Reise / Die 10 verrücktesten Reise-Mythen: Diese Dinge habt ihr euch schon immer gefragt

© iStock
Living

Die 10 verrücktesten Reise-Mythen: Diese Dinge habt ihr euch schon immer gefragt

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 11. November 2016
A-
A+

Gibt's die Reihe 13 im Flugzeug und stört das eingeschaltete Handy den Bordcomputer? Wir decken weitverbreitete Mythen rund um das Reisen auf und sagen euch, was wirklich dran ist.

Fremde Länder erkunden und die Welt entdecken: Das ist für uns einfach das Größte. Jeder, der eine Reise plant oder mit seinem Koffer auf große Entdeckungstour geht, begegnet hier und da Dingen, die ihm irgendwie komisch vorkommen. Man fragt sich ganz automatisch nach dem: Warum? Und vor allem nach dem: Ist das wirklich so?

Die 10 verrücktesten Reise-Mythen © Instagram/ livvylandblog

Viele gängige Reise-Mythen halten sich seit Jahren hartnäckig. Wie gefährlich ist es wirklich, im Flugzeug das Handy anzulassen und gibt es in Hotels tatsächlich keinen 13. Stock? Wir fühlen zehn Reise-Mythen auf den Zahn und zeigen euch, was wirklich hinter den Legenden steckt.

Reise-Mythen: 1. Jetlag entsteht durch Schlafmangel

Der berühmte Jetlag entsteht nicht durch Schlafmangel. Unsere innere Uhr, also der 24-Stunden-Rhythmus, wird durch das Durchreisen von verschiedenen Zeitzonen durcheinander gebracht. Deswegen solltet ihr euch vor Ort so schnell wie möglich an den neuen Rhythmus anpassen.

Die Reiserichtung spielt beim Jetlag jedoch sehr wohl eine Rolle. Wer von Westen nach Osten reist, leidet meist mehr als andersherum. Bei einer Reise von Osten nach Westen wird der Tag länger und das kommt unserem biologischen Rhythmus entgegen. So verkraften wir den Jetlag generell besser.

Reise-Mythen: 2. Last Minute ist immer die günstigste Option

Eine Last Minute-Buchung ist nicht unbedingt immer die günstigste Variante. Wer mindestens drei bis vier Wochen vor der Abreise bucht, spart meist mehr als bei einer ganz spontanen Option. Die billigsten Flugangebote gibt es immer unter der Woche. Wer Dienstags oder Mittwochs abheben kann, ist preislich gesehen, klar im Vorteil und kann bei günstigen Schnäppchen zuschlagen.

Reise-Mythen: 3. In den hinteren Reihen des Flugzeugs sitzt man am sichersten

Statistisch gesehen, sind die hinteren Reihen im Flugzeug die sichersten. Dieser Glaube kursiert schon lange. Die Annahme lässt sich so aber leider nicht bestätigen. Je nachdem, mit welchem Teil das Flugzeug bei einer Notlandung zuerst aufkommt, ist der entgegengesetzte Bereich der Sicherste. Da man dies nicht voraussehen kann, ist dieser Mythos leider nicht wahr.

Reise-Mythen: 4. Vorbräunen ist der beste Sonnenschutz

Viele stürmen in den letzten Tagen vor dem Urlaub noch schnell ins Sonnenstudio, um ihre Haut optimal auf den Strandurlaub vorzubereiten. Bei Solarium-Bräune ist allerdings Vorsicht geboten, da der Körper hier UV-A-Strahlung ausgesetzt ist. Eure Haut wird zwar braun, aber nur UV-B-Strahlung kann eine Verdickung der Haut erzeugen, die euch im Urlaub vor der Sonne schützen kann. Daher gilt auch bei vorgebräunter Solarium-Haut: Immer schön eincremen - am besten mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Reise-Mythen: 5. Das Bermudadreieck wird von Flugzeugen vermieden

Es gibt unzählige Horror-Geschichten, die rund um das geheimnisvolle Bermudadreieck ranken. Zahlreiche Flugzeuge und Schiffe sollen beim Passieren der Meeresregion im Atlantik spurlos verschwunden sein. Daher hält sich die Legende, dass Piloten das Bermudadreieck nicht überfliegen, hartnäckig. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Das sogenannten Todesdreieck ist eine viel überflogenen Region, da die einzige Alternative ein knapp 3.000 Kilometer weiter Umweg wäre.

Reise-Mythen: 6. In allen Flugzeugtoiletten gibt es einen Aschenbecher

Obwohl in allen Flugzeugen absolutes Rauchverbot gilt, muss laut der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in allen Flugzeugtoiletten ein Aschenbecher eingebaut sein. Nötig ist das, damit ein Passagier, der sich dem Rauchverbot widersetzt, seine Zigarette in dem Aschenbecher ausdrücken kann. Denn die Zigarette im Papiermüll könnte die Sicherheit aller Passagiere gefährden.

Reise-Mythen: 7. Mehrere Gäste bei Hotelzimmer-Buchung pro Nacht erlaubt

Bei vielen Menschen gilt die Annahme, dass sie beliebig viele Gäste mit einquartieren dürfen, wenn sie ihr Zimmer pro Nacht bezahlt haben. Dies ist allerdings falsch. Vor allem aufgrund der geltenden Brandschutzverordnungen. Falls es brennt, muss das Hotel beziffern können, wie viele Gäste im Haus gebucht und eingecheckt haben.

Reise-Mythen: 8. Flugbegleiter müssen eine bestimmte Größe haben

Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen an Bord müssen Flugbegleiter bei den meisten Fluggesellschaften eine Mindestgröße von 1,60 Metern haben. Die Maximalgröße von 1,95 Metern darf allerdings nicht überschritten werden. Je nach Airline gibt es unterschiedliche Regelungen. Die Mindestgröße ist wichtig, damit die Gepäckfächer erreicht und die Notrutschen manuell aktiviert werden können. Beim Gewicht gibt es keine Beschränkung. Wichtig ist aber, dass man problemlos durch den Gang gehen kann und in alle engen Bereiche des Flugzeugs passt.

Reise-Mythen: 9. Auf Unglückszahlen wird verzichtet

Die 13 gilt in Deutschland und in vielen anderen westeuropäischen Ländern als Unglückszahl. Daher wird bei den meisten Airlines auf die Sitzreihe 13 verzichtet. Dies gilt teilweise auch für Hotelzimmer und Stockwerke. In Italien und Brasilien ist die Zahl 17 verrufen und soll Pech bringen. Deshalb wird auch auf diese Zahl oftmals verzichtet.

Reise-Mythen: 10. Elektronische Geräte stören das Flugzeugsystem

Das häufig diskutierte Thema spaltet die Gemüter. Handys und elektronische Geräte können Störungen der Flugzeugsignale verursachen. Bisher gibt es allerdings keine klaren Erkenntnisse darüber, was passieren würde, wenn alle Passagiere ihr Handy angeschaltet lassen würden. Daher ist das Ausschalten einfach eine Vorsichtsmaßnahme. Wenn jemand beispielsweise vergisst, sein Handy abzuschalten, führt das nicht direkt zu einem Absturz. Zukünftig sollen neue Technologien entwickelt werden, dass Passagiere an Bord eines Flugzeugs durchgängig ihre elektronischen Geräte nutzen dürfen.

Das Reisefieber hat euch gepackt? Hier geht's zu den schönsten Traumstränden der Welt!

Auch auf gofeminin: Von Sylt bis Bora Bora: Die schönsten Strände mit Fernweh-Garantie

Die schönsten Strände der Welt © iStock
von Esther Tomberg

Das könnte dir auch gefallen