Home / Lifestyle / Reise / Urlaub

Nicht nur Mallorca: 8 schöne spanische Inseln für euren Urlaub

von Christina Cascino Erstellt am 27.03.22 um 14:00

Spanien, insbesondere die spanischen Inseln, gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Hier kommen acht Inseln, die jeder Spanien-Fan besuchen sollte.

Inhalt
  1. · La Gomera
  2. · Menorca
  3. · Teneriffa
  4. · El Hierro
  5. · Formentera
  6. · La Palma
  7. · Mallorca
  8. · Fuerteventura

Spanien hat insgesamt 164 Inseln zu bieten, 18 davon sind bewohnt. Die spanischen Inseln verteilen sich zum Großteil auf die Balearen im Mittelmeer, beispielsweise Mallorca oder Ibiza, sowie die Kanarischen Inseln vor Marokko im Atlantik, zu denen unter anderem Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote zählen.

Von traumhaften Stränden und malerischen Dörfern bis hin zu beeindrucken Vulkanlandschaften und sattgrünen Wäldern: Jede der Inseln ist einzigartig und hat ihren ganz eigenen Charme. Wir haben euch acht schöne spanische Inseln herausgesucht, die absolut sehenswert sind und daher unbedingt auf eure Travel Bucket List gehören.

La Gomera

La Gomera ist die zweitkleinste der Kanarischen Inseln und ist wie ihre Nachbarinseln auch vulkanischen Ursprungs. Die Insel, die den Spitznamen "Jurassic Park" trägt, erreicht man per Flug zum Flughafen Teneriffa Süd und von da aus über den Seeweg (ca. 1 h von Los Cristianos, Teneriffa). Auch wenn die Insel mit einer Fläche von 370 km² eher klein ist, hat sie eine Menge zu bieten – ganz besonders für Naturliebhaber und Aktivurlauber.

Ein Highlight ist definitiv der Besuch des Nationalparks Garajonay. Er gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt tolle Wanderwege, Wälder, Wasserfälle, Vulkanschlote und den größten noch zusammenhängenden Lorbeerwald der Welt. Weitere tolle Ausflugsziele auf La Gomera sind der Mirador de Abrante, eine sieben Meter hohe, verglaste Aussichtsplattform und das Tal des großen Königs, das Valle Gran Rey.

Das Gute: Da die kleine Kanarische Insel weniger bekannt ist und es keinen Direktflug auf die Insel gibt, ist sie nicht so überrannt wie andere spanische Inseln. Außerdem herrschen hier ganzjährig angenehme Temperaturen von über 20 Grad vor, was La Gomera zu einem beliebten Reiseziel auch in den Wintermonaten macht.

Menorca

Nur etwa 100 Kilometer Luftlinie von Mallorca entfernt liegt die kleinere Schwester Menorca. Auch wenn sie flächenmäßig kleiner sein mag, kann sich Menorca dennoch allemal mit ihrer großen Schwester messen. Während Mallorca oder auch die Insel Ibiza vor allem als Partyziel bekannt sind, geht es auf Menorca ruhiger zu. Menorca begeistert vor allem mit wunderschönen Buchten, türkisblauem Wasser, viel Natur und noch mehr Erholung, was die Insel zu einem perfekten Reiseziel für die ganze Familie macht.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt unter anderem der Naturhafen der Hauptstadt Mahon, aber auch die kleine Stadt Ciutadella sowie das Dörfchen Binibeca, das für seine weißen Mauern, Torbögen und schrägen Dächer bekannt ist. Fast die Hälfte der Insel ist zudem Landschafts- und Naturschutzgebiet, das sich bestens auf verschiedenen Wanderwegen oder per Mountainbike entdecken lässt.

Auch lesen: Wanted: Das sind die bestbewerteten Reiseziele der Welt 2022

Teneriffa

Auch Teneriffa darf nicht fehlen, wenn es um wunderschöne spanische Inseln geht. Teneriffa ist die größte der Kanareninseln und aufgrund des milden Klimas und der vielen Sonnentage ein ganzjährig beliebtes Reiseziel.

Teneriffa hat jede Menge unterschiedlicher Freizeitmöglichkeiten zu bieten: Neben schwarzen und weißen Sandstränden lockt die Insel mit historischen Kultstätten wie die Pyramiden von Gülmar und sehenswerten Städten wie Santa Cruz und Candelaria.

Ein absolutes Highlight ist sicherlich der Teide-Vulkan im gleichnamigen Nationalpark, der mit 3715 Metern der höchste Berg Spaniens ist. Diesen könnt ihr entweder auf einer der zahlreichen Wanderungen erkunden oder ihr fahrt mit der Seilbahn auf den Berg und genießt so eine atemberaubende Aussicht.

El Hierro

El Hierro ist die kleinste kanarische Insel und ein echter Geheimtipp für alle, die Urlaub fernab von Massentourismus bevorzugen. Die Insel gilt zudem als ursprünglichste spanische Insel und ist definitiv eine Reise wert.

Auf El Hierro gibt es zwar keine richtigen Strände, dafür könnt ihr in Naturschwimmbecken baden, vulkanische Felslandschaften entdecken und die vielfältige Natur auf zahlreichen Wanderungen genießen. Die Kanareninsel steht außerdem für nachhaltigen Tourismus und versorgt sich komplett selbst mit erneuerbaren Energien. On top zählt El Hierro zu den besten Tauchrevieren Europas.

Formentera

Auch die Baleareninsel Formentera ist ein echter Geheimtipp, denn hier herrscht echtes Karibik-Feeling. Die kleine Insel liegt etwa 9 Kilometer südlich von Ibiza im Mittelmeer und ist ein regelrechter Traum für alle, die lange, weiße Sandstrände und klares, türkises Wasser suchen. Der bekannteste Strand ist der Playa de Ses Illetes, der mit den vielen Felsen eine tolle Kulisse bietet.

Am besten lässt sich Formentera übrigens mit dem Fahrrad erkunden. Verpassen solltet ihr auf keinen Fall das Cap de Barbaria mit dem hübschen Leuchtturm, von dem aus ihr den Sonnenuntergang genießen könnt.

Fomentera erreicht ihr mit der Fähre von Ibiza aus, die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Lesetipp: 10 traumhafte & unbekannte Inseln in Europa

La Palma

Auch die kanarische Insel La Palma hat es auf unsere Liste der Top-Inseln in Spanien geschafft. La Palma zeichnet sich durch ihre Vulkane, die felsigen Landschaften, die grauschwarz gefärbten Sandstrände und die sattgrünen Wälder aus.

Ein Highlight ist der Nationalpark Caldera de Taburiente, wo ihr einen riesigen Vulkankrater vorfindet. Dieser lässt sich am besten vom Aussichtspunkt Mirador de la Cumbrecita bestaunen. Wanderungen bringen euch durch die Vulkanlandschaft zu Wasserfällen und Wäldern. Absolut sehenswert ist auch Santa Cruz de la Palma, die Hauptstadt von La Palma. Hier gibt es eine hübsche Altstadt, die mit ihren kleinen Gassen und schönen Häusern zum Schlendern einlädt.

La Palma ist außerdem für den klaren Sternenhimmel bekannt und wurde aufgrund dessen von der UNESCO zum Lichtschutzgebiet ernannt.

Mallorca

Natürlich darf auch Mallorca nicht fehlen, wenn es um schöne spanische Inseln geht. Die Baleareninsel ist mit Abstand die beliebteste spanische Insel bei deutschen Urlaubern und wird scherzhaft auch als 17. Bundesland gehandelt.

Viele denken an Mallorca lediglich an Ballermann und Partyurlaub. Doch die Insel ist extrem vielseitig und hat so viel mehr zu bieten: Verträumte und ursprüngliche Örtchen wie Deia, Valldemossa oder Porto Colom, die westliche Gebirskette Tramuntana, die sich auf zahlreichen Wanderungen oder Fahrradtouren entdecken lässt sowie unzählige schöne Buchten mit kleinen Stränden und glasklarem Wasser.

Und auch die Hauptstadt Palma de Mallorca mit den hübschen Altstadtgassen, der Kathedrale und den hippen Bars und Restaurants ist immer einen Besucht wert.

Fuerteventura

Die älteste Insel der Kanaren, Fuerteventura, zählt zu den beliebtesten Spots der Kanaren. Sie lockt nicht nur mit ihrer Vielseitigkeit und dem milden Klima, sondern beeindruckt auch mit ihrer andersartigen Landschaft.

Die vielen, unendlich langen Sandstrände laden zum Surfen, Tauchen, Wasserski fahren oder einfach nur zum Faulenzen ein, während ihr im Naturpark Corralejo durch wüstenartige Dünen wandern könnt.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele sind die ehemalige Hauptsadt Betancuria sowie das Tal der tausend Palmen. Dieses Tal gilt als der wasserreichste Ort der gesamten Insel und ist gesäumt von unzähligen Palmen, Kakteen, kanarische Weiden, aber auch Wolfsmilchgewächsen und jede Menge weiterer Pflanzen.

Auch hier herrscht ganzjährig ein mildes Klima. Die Insel erreicht man per Direktflug ganz bequem. Auf der Insel selbst lohnt sich ein Mietwagen, um die endlos weiten Landschaften zu entdecken.