Home / Mama / Videos / Diese 7 Ernährungsmythen in der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter kennen

Diese 7 Ernährungsmythen in der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter kennen

Video von esther.pistorius Veröffentlicht am 15. Juni 2019

Während einer Schwangerschaft muss die werdende Mutter stärker aufpassen, was sie isst - und was besser nicht. Schau dir in diesem Video an, was auf jeden Fall verboten und was in Maßen erlaubt ist.

von Aischa Butt

1. Roher Fisch und rohes Fleisch
Das tut weh: Sushi mit rohem Fisch ist leider ab jetzt tabu, denn der kann Listerien enthalten, die bei einer Infektion für das Baby lebensgefährlich werden können. Für alle Sushi-Liebhaber, die sich kaum vorstellen können so lange auf ihr Lieblingsessen zu verzichten: vegetarisches Sushi ist eine super alternative und schmeckt fast genau so gut!


2. Rohe Eier
Ab jetzt sollten auch zu weiche oder rohe Eier vermieden werden, denn diese könnten Salmonellen enthalten, die eine Lebensmittelvergiftung auslösen können. Die schadet zwar in erster Linie der Mutter und nicht dem ungeborenen Kind, ist aber dennoch bestimmt keine Erfahrung, die eine werdende Mutter machen möchte. Rohe Eier stecken zum Beispiel in Tiramisu, Mousse au Chocolat und Zabaione.

3. Rohe Sprossen
Auch hier muss aufgepasst werden. Warum? Weil rohe Sprossen zu den leicht verderblichen Lebensmitteln zählen. Dadurch können nicht nur Listerien, sondern auch andere Erreger bei unerhitzten Sprossen in hoher Konzentration vertreten sein.

4. Koffein
Bei diesem Punkt scheiden sich die Geister. Fakt ist: Wer seinen Guten-Morgen-Kaffee braucht, muss nicht zwingend darauf verzichten. Jedoch ist wichtig zu beachten, dass die Koffeinaufnahme in der Schwangerschaft auf zwei oder drei Tassen Kaffee am Tag begrenzt wird.

5. Rohes Gemüse und Obst
Rohes Gemüse und Obst sollten immer gründlich gewaschen werden. So kann ein Großteil der eventuell vorhandenen Keime entfernt werden.

6. Rohmilchprodukte
Rohmilchkäse kann Listerien enthalten. Dazu zählen manche Käsesorten, wie Brie, Feta, Mozzarella oder Camembert. Aber Achtung: Es ist nicht gleich nötig diese Sorten radikal von der Speisekarte zu streichen. Oft wird der Käse in Deutschland aus pasteurisierter Kuhmilch angefertigt, dann ist er vollkommen unbedenklich. Aus welcher Milch der Käse besteht findet ihr auf der Rückseite der Verpackung.

7. Alkohol
Wahrscheinlich ist es unnötig, diesen Punkt zu erwähnen, wir gehen aber lieber nochmal auf Nummer Sicher: Alkohol ist in der Schwangerschaft absolut tabu, denn er kann die Entwicklung des Ungeborenen stark schädigen. Auf Alkohol sollte unbedingt während der gesamten Schwangerschaft verzichtet werden.


Weitere Tipps zum Thema Schwangerschaft und Ernährung findest du hier:

Ernährung in der Schwangerschaft: Alles, was die werdende Mami wissen sollte

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel