Typische Anzeichen für eine Schwangerschaft

Wer sich ein Baby wünscht achtet auf jede geringste körperliche Veränderung, die auf eine Schwangerschaft hinweisen könnte. Die bekanntesten Anzeichen für eine Schwangerschaft sind die ach so gefürchtete Morgenübelkeit (auch Schwangerschaftsübelkeit genannt) und natürlich die ausbleibende Periode. Doch neben diesen geläufigen Schwangerschaftsanzeichen gibt es noch andere Symptome, auf die ihr achten solltet.

Aber ab wann machen sich die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft eigentlich bemerkbar? Das ist von einer Frau zur anderen unterschiedlich. Manche Frauen beobachten bereits sehr früh bestimmte Symptome, andere Frauen erst spät – oder gar nicht. Fakt ist, dass die hormonale Umstellung mit der Befruchtung der Eizelle beginnt und bereits in den ersten Schwangerschaftswochen bzw. -monaten zu Veränderungen im weiblichen Körper führen.

Wir präsentieren euch die klassischen Anzeichen einer Schwangerschaft, aber auch ein paar weniger auffällige körperliche Veränderungen, die euch hellhörig machen sollten.

Treffen ein paar dieser Symptome auf euch zu, solltet ihr einen Schwangerschaftstest machen oder direkt euren Frauenarzt aufsuchen. Der kann euch ganz genau sagen, ob ihr bald Mama werdet oder die vermeintlichen Symptome nur falscher Alarm waren. Denn nicht immer folgt auf morgendliche Übelkeit neun Monate später ein Baby. Und auch das Ausbleiben der Regelblutung kann verschiedene Ursachen haben.
 

Bin ich schwanger?
Das sind die klassischen Anzeichen einer Schwangerschaft:

- Ausbleiben der Periode
- Spannungsgefühl in den Brüsten. Die Brüste schmerzen, vor allem an der Seite, und sind angeschwollen. Die Brustwarzen sind prall und voll sowie dunkler und härter als gewöhnlich
- erhöhte Scheidensekretion
- Bauchschmerzen, ähnlich wie bei der Menstruation
- extreme, bleierne Müdigkeit - eventuell mitten am Tag. Dieses Anzeichen tritt vor allem auf, wenn es sich nicht um eure erste Schwangerschaft handelt
- häufiger Harndrang
- leichter Schwindel, Kreislaufprobleme
- morgendliche Übelkeit, Brechreiz (evt. auch tagsüber)
- plötzlicher Ekel vor gewissen Speisen, vor Alkohol und Zigaretten oder vor bestimmten Gerüchen
- neue Reaktionen auf bestimmte Gerüche (Geruchsempfindlichkeit)
- ungewöhnliche Gelüste
- wechselnder Appetit: mal ist man appetitlos, mal könnte man große Berge essen
- Verdauungsprobleme (Verstopfung, leichter Durchfall)
- Launenhaftigkeit, Empfindlichkeit oder scheinbar grundloses Weinen können ein deutliches Anzeichen für eine Schwangerschaft sein
- das "Gefühl" schwanger zu sein
 


Die Anzeichen einer Schwangerschaft im Detail


Anzeichen für eine Schwangerschaft: Kopf & Gesicht

- Hautprobleme: Viele Frauen haben in der Schwangerschaft den Eindruck, wieder zum Teenager zu mutieren – inklusive Akne.

- Bisher vertraute Gerüche sind euch plötzlich unerträglich: Kaffee, bestimmte Nahrungsmittel, Parfums, Zigarettenrauch… Daran sind die Hormone schuld, oder besser gesagt: die erhöhte Östrogenproduktion! Und da hilft jetzt leider nur Eines: Geduld!

- Erhöhte Speichelproduktion: Das trifft vor allem bei einer ersten Schwangerschaft häufig zu.

- Manche schwangere Frauen verspüren auch einen Metall- bzw. Eisengeschmack im Mund.

- Euer Geschmackssinn sowie euer Appetit kommen völlig durcheinander. Mal fällt es euch schwer, euren Hunger zu zügeln. Mal lässt schon allein der Gedanke ans Essen ein Gefühl der Übelkeit aufkommen.

- Ihr leidet öfters unter Zahnfleischbluten als gewöhnlich. Dieses Phänomen tritt vor allem in den ersten Wochen bzw. den ersten drei Schwangerschaftsmonaten auf – und ist wieder einmal auf die hormonelle Umstellung zurückzuführen.
 

Weitere Anzeichen für eine Schwangerschaft: Geschlecht & Unterleib


- Wenn ihr leichte Blutungen habt, kann es sich um Einnistungsblutungen handeln: Diese schwache, helle Blutung kann auftreten wenn sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet. Hier erfahrt ihr mehr zum Thema Befruchtung und Einnistung.

- Ihr müsst häufiger Wasser lassen: Der erhöhte Harndrang kommt daher, dass die wachsende Gebärmutter auf eure Blase drückt.

- Ihr beobachtet verstärkten Zervixschleim und Scheidenausfluss.

- Ihr leidet unter Verstopfung: Die Darmträgheit ist unter anderem auf die hormonellen Veränderung zurückzuführen. Später kommt hinzu, dass die Gebärmutter - und dann  das wachsende Kind - auf die inneren Organe drücken...


Schwangerschaftsanzeichen: Bauch & Magen

- Ihr leidet unter Sodbrennen: Die Muskelfasern von Magens, Darm und Gebärmutter entspannen sich in Folge der verstärkten Hormonproduktion, was Sodbrennen und saures Aufstoßen verursachen kann.

- Ihr habt Bauchschmerzen, ähnlich wie vor eurer Periode: Die Schmerzen machen sich im Unterbauch und im unteren Rückenbereich bemerkbar.

Das sagt der Körper - aber was sagt der Schwangerschaftstest?


Mehrere der genannten Schwangerschaftsanzeichen treffen zu? Dann macht schnell einen Schwangerschaftstest bzw. einen Termin bei eurem Frauenarzt aus, um die Schwangerschaft (hoffentlich) zu bestätigen!

Ab wann kann man eigentlich einen Schwangerschaftstest machen? Und wie funktionieren die verschiedenen Tests? Von Urin- bis Bluttest: Hier erfahrt ihr alles zum Thema Schwangerschaftstest.
 


Tipps, um schnell schwanger zu werden


Manchmal lässt das Baby ganz schön lange auf sich warten. Viele Frauen warten Monat für Monat vergeblich auf die typischen Anzeichen für eine Schwangerschaft - doch nichts passiert. Die Periode setzt ein und damit ist der Traum vom Wunschkind für einen weiteren Monat ausgeträumt. Wartet ihr auch sehnlichst auf Nachwuchs, gibt es ein paar Tricks, mit denen ihr schneller schwanger werdet.

Ganz wichtig ist der richtige Zeitpunkt. Eine Befruchtung kann nur um den Eisprung herum stattfinden. Wann der ist? Das lässt sich ganz einfach berechnen! Ermittelt hier eure fruchtbaren Tage mit unserem Eisprungrechner

Weitere Tipps und Informationen rund um das Thema Eisprung, Befruchtung, Schwangerschaftstest & schwanger werden findet ihr übrigens in unserem Kinderwunsch-Special.

Das richtige Alter zum Kinderkriegen: Mit 20, 30 oder 40?

von der Redaktion 1 240 mal geteilt