Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Was braucht die werdende Mami wirklich? 10 Must-haves für die Schwangerschaft

© iStock
Mama

Was braucht die werdende Mami wirklich? 10 Must-haves für die Schwangerschaft

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 16. Februar 2018
A-
A+

Neben Babybodys, Stramplern und Mini-Socken vergisst die werdende Mama gerne mal, dass sie sich selbst auch das ein oder andere gönnen sollte. Was genau man in der Schwangerschaft eigentlich braucht, verraten wir euch.

Oh, was für ein süßer Strampler! Und das Kuscheltier ist so weich! Werdende Mamis geraten gern in einen kleinen Kaufrausch, wenn es um ihr Baby geht. Dabei vergessen sie ganz, dass sie selber auch ein paar Dinge gut gebrauchen könnten.

Wir sprechen hier nicht von Schwangerschaftshosen mit Baucheinsatz oder weiten Oberteilen, die über den Bauch gehen. Die sind ohne Frage existenziell. Nein, vielmehr ist die Rede von weiteren extrem praktischen Dingen, die das Leben der Bald-Mami erleichtern. Ein paar hübsche Kleinigkeiten sind natürlich auch dabei ...

Must-have Nummer 1: Schwangerschafts-Ratgeber

Ein guter Schwangerschafts-Ratgeber sollte eine der ersten Anschaffungen sein, die die werdende Mami tätigt. Hier steht alles drin, was sie wissen muss. Von der Entwicklung des Babys bis hin zu vielen Tipps und Infos rund um die Schwangerschaft und oftmals auch die erste Zeit danach.

Must-have Nummer 2: Bauchband​

Viele Oberteile können in der Schwangerschaft weitergetragen werden. Da sie jedoch oft zu kurz werden, sollte jede werdende Mama ein Bauchband besitzen. Das ist ein dehnbares Stück Stoff, das über den Bauch gezogen wird. Diese Bauchbänder gibt es unifarben oder mit Bildern bzw. Mustern darauf.

Wer schon früh Schwangerschaftshosen mit Bauchband trägt, benötigt die Bänder nicht unbedingt.

Must-have Nummer 3: ​Jackenerweiterung

Bald-Mamis, die in den kalten Monaten hochschwanger sind, kennen das Problem: Die Jacke geht nicht mehr zu! Aber extra eine Winterjacke zu kaufen, die man danach nicht mehr trägt, ist doof. Deshalb empfehlen wir eine praktische Jackenerweiterung.

Das Beste daran: Wenn das Baby da ist, kann man die Jackenerweiterung auch weiterhin nutzen, wenn der Nachwuchs im Tragetuch oder der Trage sitzt. So haben es Mama oder Papa und Kind richtig schön warm.

Must-have Nummer 4: Ein richtig schönes Kleidungsstück

Wird der Bauch immer dicker, leidet bei vielen werdenden Mamis das Selbstbewusstsein. Umso wichtiger ist es, dass sich jede Schwangere ein Kleidungsstück kauft, in dem sie sich auch mit dickem Bauch schön und richtig gut fühlt.

Must-have Nummer 5: Zahnseide & Co.

Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn - in dieser Redewendung steckt ein Fünkchen Wahrheit. Da das Zahnfleisch während einer Schwangerschaft sehr empfindlich ist, sollten die Bald-Mamas vorsorgen. Zahnseide sollte jetzt wirklich täglich benutzt werden, genauso wie spezielle fluoridhaltige Zahnpasta und Mundwasser.

Must-have Nummer 6: Stillkissen

Stillkissen kaufen viele Schwangere erst, wenn das Baby schon da ist. Doch wenn der Bauch immer dicker und das Liegen immer unbequemer wird, ist das Stillkissen eine großartige Entlastung für Rücken und Seite. Viele Mamis können dadurch endlich wieder besser schlafen (insbesondere die Seitenschläfer!).

Must-have Nummer 7: Gipsabdruck-Set für den Bauch

Ein Gipsabdruck ist keine absolute Notwendigkeit in der Schwangerschaft, aber eine schöne Erinnerung. Abdrucksets kann man gut im Netz bestellen. Wer keine Lust auf das Eingipsen hat, sollte wenigstens schöne Bilder am Ende der Schwangerschaft machen.

Ebenfalls eine gute Idee: Einmal im Monat ein Babybauch-Foto schießen.

Must-have Nummer 8: Schwangerschaftstagebuch

Werdende Mamis, die gern schreiben, sollten während ihrer Schwangerschaft ein Tagebuch führen. Dafür gibt es spezielle Bücher, doch ein normales Notizheft tut es auch. Im Tagebuch können die vielen Träume notiert werden, die Schwangere haben und all die Gedanken, die eine Mama während der neun Monate hat.

Wer seine Erlebnisse lieber digital festhalten will, kann zum Beispiel auf www.bebino.com ein Online-Schwangerschaftstagebuch führen. Den Link dazu könnt ihr ganz praktisch auch mit Freundinnen oder Verwandten teilen, wenn ihr möchtet.

Must-have Nummer 9: Maßband für den Bauch

Wie dick ist der Bauch? Messt einmal im Monat euren Bauchumfang und notiert die Werte. Dafür könnt ihr ein ganz normales Maßband nehmen. In Babygeschäften gibt es jedoch auch spezielle Schwangerschaftsmaßbänder aus Stoff, die hübscher aussehen und sich weicher anfühlen.

Must-have Nummer 10: Pflegeöl für den Bauch

Bloß keine Schwangerschaftsstreifen kriegen! Diesen Wunsch hat wohl jede werdende Mami. Wirklich verhindern kann man das zwar nicht, doch man kann ein wenig vorsorgen und den Bauch regelmäßig eincremen oder -ölen.

Auch auf gofeminin.de:

Die Horrormomente der Schwangerschaft: DAS verrät euch vorher niemand!

Schwangerschaftsgymnastik: 9 gezielte Übungen zum Relaxen & Wohlfühlen

Die Geburt richtig vorbereiten: Erstelle deinen Geburtsplan

Beliebte Babynamen 2018: DAS sind die Trend-Namen des Jahres!

von Anne Walkowiak