Home / Familie / Schwangerschaft & Geburt

Umfrage: Mach mit & erzähle uns von deiner Geburt!

von Anne Walkowiak Erstellt am 05.11.21 um 17:00
Umfrage: Mach mit & erzähle uns von deiner Geburt! © Getty Images

Jedes Jahr am 25.11. begehen wir den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Auch unter der Geburt erfahren Frauen noch heute Gewalt. Deshalb wollen wir von dir wissen, wie hast du deine Geburt erlebt? Mach mit bei unserer Umfrage und hilf uns, auf Missstände und Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen.

Jedes Jahr steht der 25. November international im Zeichen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Denn noch immer fehlt es überall auf der Welt an gleichen Chancen für Frauen und Mädchen, noch immer leben wir nicht in einer gleichberechtigten Welt, noch immer treffen andere Menschen Entscheidungen über die Körper von Frauen und noch immer erfahren Frauen Gewalt - zu Hause, in der Schule, bei der Arbeit oder in der Öffentlichkeit.

Mit zahlreichen Aktionen in Deutschland und überall auf der Welt soll an diesem Tag ganz besonders darauf aufmerksam gemacht werden. Denn all das ist auch heute noch, im Jahr 2021, allgegenwärtig - auch bei uns in Deutschland.

Roses Revolution: Ein Tag gegen Gewalt unter der Geburt

Eine besondere Aktion an diesem Tag ist die sogenannte Roses Revolution. Eine Initiative, die sich für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen unter der Geburt stark macht. Denn auch heute, auch hier in Deutschland, erfahren Frauen während der Geburt physische, psychische und strukturelle Gewalt.

Da werden Frauen unter der Geburt festgehalten oder gar festgeschnallt, sie werden ohne Einwilligung vaginal untersucht, angeschrien, diskriminiert oder beschimpft oder auch viele Stunden allein im Kreißsaal gelassen. Viele Betroffene verstehen erst nach der Geburt, was ihnen widerfahren ist. Und viele glauben, dass es sich um einen Einzelfall handeln muss, einen schlechten Gynäkologen, eine überforderte Hebamme oder eine überlastete Klinik. Doch Einzelfälle sind das nicht.

Zwar ist jede Geburt anders, so wie auch jede Frau anders ist. Denn wir unterscheiden uns in unseren Erfahrungen und Vorstellungen, in unserem Empfinden und unserer Wahrnehmung. Aber eines eint uns doch: unser Wunsch, nach einer selbstbestimmten und gewaltfreien Geburt.

Um erkennen zu können, dass einem Unrecht oder Gewalt angetan wird, um erkennen zu können, dass der Fehler nicht bei einem selbst, sondern im System oder einer anderen Person liegt, müssen wir Aufklärung betreiben. Wir müssen aufzeigen, wie viele Fälle von Gewalt unter der Geburt es gibt und was man unter dem Begriff "Gewalt unter der Geburt" verstehen kann.

Nimm gleich hier an unserer Umfrage teil!

Deshalb brauchen wir dich! Erzähl uns durch deine Teilnahme an unserer Umfrage, wie deine Geburt bzw. Geburten waren. Wie hast du dich die gesamte Zeit über gefühlt? Hat man sich liebevoll um dich gekümmert oder hattest du das Gefühl, allein gelassen zu werden? Ist man respektvoll mit dir um- und auf deine Wünsche eingegangen oder herrschte ein rauer Ton im Krankenhaus?

Jede Erfahrung zählt, die guten genauso wie die schlechten. Wir wollen ein realistisches Bild zum Thema Gewalt unter der Geburt abbilden. Selbstverständlich ist die Umfrage und deine Antworten anonym. Keine Antwort kann mit deiner Person in Verbindung gebracht werden. Nimm dir 5 Minuten Zeit und hilf uns auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Deine Teilnahme und sämtliche Antworten sind anonym.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die Ergebnisse der Umfrage veröffentlichen wir in Kürze auf gofeminin.de.

Wir danken dir schon jetzt für deine Teilnahme!