Home / Fit & Gesund / Shopping / Healthy & happy: Die 8 besten Gesundheits-Helfer für zu Hause

© iStock
Fit & Gesund

Healthy & happy: Die 8 besten Gesundheits-Helfer für zu Hause

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 21. Oktober 2018
A-
A+

Viele praktische Tools, die unsere Gesundheit fördern, kennen wir teilweise schon aus dem Spa oder der Arztpraxis. Zum Glück gibt's davon auch einige für den Hausgebrauch und wir können rund um die Uhr etwas Gutes für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden tun.

1. Dein eigenes Home-Spa

Wird es draußen wieder kalt und laufen in unseren Wohnungen die Heizungen auf Hochtouren, leiden darunter meist unsere Schleimhäute. Denn die Luft in den Räumen, in denen wir uns aufhalten, wird durch die Wärme trockener. Vor allem für Menschen, die anfällig für Erkältungen sind, können Luftbefeuchter wahre Wunder bewirken und angegriffene Schleimhäute beruhigen.

Das Beste: Du kannst dein Heim im Handumdrehen auch in eine richtige Wohlfühloase verwandeln! Mit einem Luftbefeuchter, dem du verschiedene Düfte zusetzen kannst, gibt's die Wellness-Aromatherapie direkt bei dir zu Hause.

2. Ein strahlendes Lächeln für alle

Die meisten von uns sind ganz brav und putzen sich zweimal am Tag die Zähne. Kein Wunder, wer geht schon gerne zum Zahnarzt? Für das perfekte Putzergebnis wird von vielen Zahnärzten und überzeugten Nutzern eine elektrische Zahnbürste empfohlen.

Ihr bürstet doch lieber von der Hand? Dann könnt ihr euch bei Amazon eine Handzahnbürste bestellen, die nachhaltig produziert wurde.

3. Kuschelige Wärme

Helfen dicke Socken und ein warmer Tee einfach nicht mehr gegen das fiese Frösteln, wird's direkt absolut ungemütlich. Wer einfach nicht auf Wärmflaschen, Körnerkissen und Co. steht, kann sich auch mit einem praktischen Heizkissen wohlige Wärme herbei zaubern. Ob auf dem Sofa oder im Bett - Heizkissen sind klasse.

Ideal: Die meisten elektrischen Heizkissen haben eine Abschalt-Automatik, die das Gerät nach 60 bis 90 Minuten ausstellt. Außerdem sind die meisten Kissen, bzw. deren Bezüge waschbar. ​Ganz gleich welchen Geschlechts ihr seid, kalte Füße sind immer unangenehm - ob es nun die eigenen sind oder die Eispfoten des Partners.

4. Kinderleicht Fieber messen

Hat die Erkältung euch oder vielleicht auch eure Kinder erwischt, ist es wichtig auch die Körpertemperatur im Auge zu behalten. Gerade bei kleinen Kindern ist das mitunter gar nicht so einfach - man möchte sie nicht wecken oder die Kleinen wollen einfach nicht stillhalten. Zuverlässig Fieber messen klappt mit diesem sogenannten No-Touch-Thermometer ganz ohne eine Berührung.

5. Schnell und gesund: Smoothies

Smoothies sind ideal für alle, die ihre gesunde Portion Obst und Gemüse lieber trinken möchten. Mit einem Smoothiemaker wird die Sache dann noch leichter. Bei diesem Modell gibt's auch noch einen praktischen To-Go-Becher dazu. Obst und Gemüse waschen, schneiden, einfüllen, mixen - fertig!

6. Medizin verstehen

Du willst mehr über Medizin und die Kunst des Heilens erfahren? Für sein Buch 'Weltmedizin: Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst' ist Bestseller-Autor Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer um die ganze Welt gereist, um die verschiedenen Heilmethoden unterschiedlichster Kulturen mit der Schulmedizin zu verbinden.

7. Menstruationsschmerzen lindern

Viele Frauen leiden während ihrer Periode unter heftigen Unterleibsschmerzen und starken Krämpfen. Oft sind schmerzlindernde Tabletten der einzige Ausweg. Doch was, wenn man keine Schmerzmittel nehmen kann oder möchte? Ein kleines, elektronisches Gerät namens 'Livia' soll Menstruationsschmerzen ganz ohne Medikamente lindern können.

Kleine Elektroden, die dort angebracht werden, wo der Schmerz entsteht - meist auf Höhe der Eierstöcke - senden elektrische Impulse aus. Diese sollen die umliegenden Nervenbahnen beschäftigen, sodass der Schmerz gar nicht erst an das Gehirn weitergeleitet werden kann. Das soll Schmerztabletten überflüssig machen.

Übrigens: Wir haben das Gerät für euch getestet - Wunderwaffe Livia im Test.

8. Selbstmassage

Lebt man alleine oder hat einen Partner, der das Massieren einfach nicht so drauf hat, hilft nur noch die Selbstmassage. Gerade Verspannungen im Nacken oder Spannungskopfschmerzen kann man toll durch eine leichte Massage lindern. Ideal dafür ist dieser verlängerte Massage-Arm für zu Hause. Ihr könnt damit ohne großartige Verrenkungen den ganzen Körper massieren. Mit den abgerundeten Knöpfchen des Massagegeräts könnt ihr dann sanft über die schmerzenden Punkte streichen.

Auch bei gofeminin.de:

Liebe dich selbst: Mach mit bei der 30-Tage-Wohlfühl-Challenge!

Home Gym: So gelingt auch zuhause das perfekte Workout!

Ohne Tabletten gegen Menstruationsschmerzen: Wunderwaffe Livia im Test

von Jane Schmitt