Home / Mama / Shopping / Den richtigen Kindersitz finden: Die besten Tipps und Produkte

© Getty Images
Mama

Den richtigen Kindersitz finden: Die besten Tipps und Produkte

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 24. April 2019

Wenn man eins wirklich für seinen Schützling braucht, dann ist es ein guter und vor allem sicherer Kindersitz. Wir verraten euch, worauf ihr beim Kauf achten müsst.

Jeder Elternteil kann gut darauf verzichten, dass der Nachwuchs während der Autofahrt permanent quengelt. Und vor allem ein unbequemer Sitzplatz wird nicht unbedingt zur guten Laune des Kindes beitragen.

Wenn man sein Kind im Auto mitnimmt, kommt man um einen Kindersitz nicht drum rum. Denn das schreibt einem nicht nur das Gesetz vor, sondern jede Mama möchte natürlich auch, dass die Tochter oder der Sohn so sicher wie möglich mitfährt.

Damit ihr euer Kind sicher transportieren könnt, erklären wir euch, worauf ihr beim Kauf eines Kindersitzes achten müsst.

Kindersitz: Wie lange?

Da normale Autositze für Erwachsene konzipiert sind, sind sie nicht vollständig an die Sicherheit von Kindern angepasst. Denn solange Kinder noch nicht eine Größe von 1,50 Metern erreicht haben, sind sie nicht groß genug, um den Anschnallgurt gefahrlos verwenden zu können. Vor ihrem zehnten Lebensjahr ist außerdem das Becken von Kindern noch nicht richtig ausgebildet, um beim plötzlichen Bremsen oder bei einem Unfall dem Kontakt mit dem Sicherheitsgurt standzuhalten.

Damit ihr euer Kind sicher im Auto transportieren könnt und es sich nicht verletzt, solltet ihr euch einen passenden Kindersitz besorgen. Das ist sogar Pflicht bis euer Kind ein Alter von zwölf Jahren erreicht hat oder mindestens 1,50 Meter groß ist, sodass der Einschnallgurt korrekt am Körper sitzt.

Welcher Kindersitz für welches Alter?

Bis zu einem Alter von zwölf Jahren braucht jedes Kind, das im Auto mitfährt, einen eigenen Kindersitz auf dem Rücksitz. Hersteller teilen ihre Kindersitze in der Regel in Normgruppen ein, nach denen sich bestimmen lässt, für welches Körpergewicht das Produkt ausgelegt ist. Außerdem gibt es die sogenannte i-Size-Norm, die sich nach der Körpergröße der Kinder richtet.

Je nach Gewicht eures Kindes kommen diese Modelle infrage:

  • Gruppe 0, bis 10 kg: Babyschale
  • Gruppe I, 9 - 18 kg: Kindersitz
  • Gruppe II, 15 - 25 kg: Kindersitz oder Sitzerhöher
  • Gruppe III, 25 – 36 kg: Sitzerhöher

Das Alter des Kindes ist dabei irrelevant. Da jedes Kind anders ist und in seinem eigenen Tempo wächst, ist das Alter kein verlässlicher Indikator dafür, ob ein Kindersitz gut passt.

Je nach Körpergröße werden folgende Normgruppen unterschieden:

  • i-Size Phase 1, bis maximal 105 cm: Babyschale und Kindersitz
  • i-Size Phase 2, 100-150 cm: Kindersitz und Sitzerhöher


Zum Glück müsst ihr aber nicht jedes Mal einen neuen Autositz kaufen, wenn euer Kind älter und größer wird, denn viele Kindersitz-Modelle sind skalierbar und können dadurch an das Kind und sein Gewicht angepasst werden. Somit kann ein Kindersitz bis zu zehn Jahre lang benutzt werden.

Die besten Kindersitze im Netz

Um es euch etwas leichter zu machen, haben wir uns auf Amazon nach Babyschalen und Kindersitzen von bekannten Marken umgeschaut und für euch diejenigen herausgesucht, die am besten bewertet sind.

> Babyschale von Maxi-Cosi
Geeignet bis 13 kg (Gruppe 0)

> Mitwachsender Kindersitz von Nania
Geeignet für Kinder von 9 - 36 kg (Gruppe 1, 2, 3)
Preis: ab 47 Euro

> Mitwachsender Kindersitz von Britax Römer
Geeignet für Kinder von 9 - 36 kg (Gruppe 1, 2, 3)
Preis: ab 93 Euro

> Mitwachsender Kindersitz von Joie
Geeignet für Kinder von 9 - 36 kg (Gruppe 1, 2, 3)
Preis: ab 142 Euro

Kindersitz: Darauf solltet ihr achten

Fast genau so wichtig, wie die richtige Größe des Kindersitzes ist natürlich der Komfort für euer Kind. Lange Autofahrten können sonst schnell ungemütlich werden. Denn für Eltern gibt es wohl kaum etwas Schlimmeres, als wenn die Kinder die ganze Autofahrt lang hindurch quengeln.

Um das zu vermeiden, entscheidet euch am besten für einen Kindersitz aus Memory Foam, breiten, gepolsterten Schultergurten sowie einer umlaufenden Kopfstütze. Außerdem sollte euer Kind noch genügend Platz für seine Beine haben. Damit stellt ihr zumindest sicher, dass euer Kind bequem sitzt.

Woran erkennt man einen sicheren Kindersitz?

Kindersitze sind nach unterschiedlichen Sicherheitsstandards unterteilt. Sie müssen entweder den Sicherheitsstandard R129 (i-Sitz) oder den R44-Standard erfüllen.

Außerdem nützt selbst der beste Kindersitz nichts, wenn er nicht richtig befestigt wird. Daher solltet ihr euch vorher informieren, wie sich der Autositz bei euch im Wagen fixieren lässt. Es gibt mehrere geläufige Systeme, zum Beispiel per Isofix oder die Befestigung am oberen Sicherheitsgurt. Am besten informiert ihr euch vorher, welche Befestigung bei euch im Auto möglich ist.

Wieviel kostet ein guter Kindersitz?

Pauschal lässt sich das schwer beantworten, da es große Preisunterschiede gibt, je nachdem für welchen Sitz man sich entscheidet. Ein guter Autositz kostet aber in der Regel zwischen 80 und 300 Euro. Am besten vergleicht ihr vorher genau, welcher Kindersitz zu euren Bedürfnissen passt.

Und auch, wenn man als Eltern gerne mal gebrauchte Kindersachen kauft, um Geld zu sparen, solltet ihr beim Thema Kindersitz davon absehen. Denn bei gebrauchten Autositzen könnt ihr nie ganz sicher wissen, was vorher schon mit ihm passiert ist. War der Kindersitz bereits in einen Unfall verwickelt, kann er unsichtbare Schäden aufweisen, welche die zukünftige Sicherheit eures Kindes gefährden können.

Kauft ihr einen neuen Autositz könnt ihr hingegen sogar von einer Herstellergarantie profitieren. Die liegt je nach Anbieter meistens zwischen ein und zwei Jahren. Manche Marken ersetzen sogar im Falle eines Unfalls den Kindersitz kostenlos.

Noch mehr Tipps für Mamas:

Autofahren mit Baby: 4 Tipps, damit ihr sicher ans Ziel kommt

Von Wocheneinkauf bis Autofahrt zu Oma: So bleibt das Baby (im Alltag) entspannt

Das perfekte Babybett finden: Tipps und Empfehlungen

Babyschale tragen: DIESE Tricks müssen alle Eltern kennen

von Nicola Pohl

Das könnte dir auch gefallen