Home / Fit & Gesund / Shopping

Helfen Körperfettwaagen beim Abnehmen? Hier geht's zum Test

von Katharina Bömken Erstellt am 22.03.22 um 14:00
Helfen Körperfettwaagen beim Abnehmen? Hier geht's zum Test© Getty Images

Draufstellen und Ziffern ablesen – das Prinzip von Waagen ist recht simpel. Allerdings gibt es auch Modelle, die nicht nur das Gewicht, sondern zum Beispiel auch den Körperfettanteil messen. Das Verbrauchermagazin IMTEST hat fünf solcher Körperfettwagen getestet. Klappt die Messung wirklich? Und welches Modell ist Testsieger?

Inhalt
  1. · Was sind Körperfettwagen?
  2. · Wie funktionieren Körperfettwagen?
  3. · Wie genau sind Körperfettwagen?
  4. · Körperfettwagen im Test: Das sind die Ergebnisse von IMTEST
  5. · Platz 1: Soehnle " Shape Sense Connect 200"
  6. · Platz 2: Huawei "Scale 3"
  7. · Platz 3: Withings "Body+"
  8. · Platz 4: Beurer "BF950"
  9. · Platz 5: Xioami "Mi Body Composition Scale 2"
  10. · Wie nutze ich eine Körperfettwaage richtig?

Wenn man erstmal mit beiden Füßen fest auf der Platte steht, gibt es kein Zurück mehr und die Wahrheit leuchtet binnen Millisekunden stumpf und ungeschönt in Ziffern auf dem Display. Während der Gang auf die Waage für die einen überhaupt nicht schlimm ist, kostet es andere Überwindung, sich dem Ergebnis zu stellen. Manche benutzen das Gerät routinemäßig täglich, manche nur gezielt, um Diäterfolge zu kontrollieren. Bei wieder anderen verstaubt die Waage in der Ecke oder sie haben erst gar keine – schließlich reicht es ja auch, wenn die Hosen noch passen.

Wer sich wiegen möchte, kommt an einer Waage nicht vorbei. Wer allerdings ein Gerät sucht, das mehr kann, als bloß das Körpergewicht anzuzeigen, sollte mit einer Körperfettwaage, auch Körperanalysewaage genannt, liebäugeln. Die Geräte messen nämlich unter anderem auch den Körperfettanteil.

Im Video: Richtig abnehmen – so funktioniert's!

Video von Justin Amaral

Was sind Körperfettwagen?

Während normale Personenwagen lediglich das Gewicht in Kilogramm anzeigen, berechnen sogenannte Körperfettwagen oder Körperanalysewaagen nicht nur das Körpergewicht, sondern auch die Muskelmasse, das Körperfett und das eingelagerte Wasser im Körper. Einige Modelle messen sogar noch Knochenmasse, Proteinanteil, Herzfrequenz oder Viszeralfettanteil (Bauchfett).

Im Prinzip wird dein Körpergewicht also ganz genau aufgeschlüsselt. Und das kann tatsächlich super hilfreich sein. Zum Beispiel, um Abnehmziele zu kontrollieren. Machst du beispielsweise eine Diät und dein Gewicht bleibt gleich, obwohl du dich ausgewogen ernährst und Sport machst, siehst du auf einer Körperfettwaage, ob das vielleicht an neu gewonnener Muskelmasse liegt. Das Gerät zeigt dir auch an, ob du während einer Abnehmkur lediglich Wasser und Muskeln oder auch Fett verloren hast.

Wie funktionieren Körperfettwagen?

Körperfettwaagen funktionieren mithilfe der sogenannten Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA). Auf der Trittfläche dieser Waagen befinden sich Sensoren. Stellst du dich auf die Platte, fließt ein schwacher, nicht spürbarer Strom durch deine Beine. Da unser Körper zu 70 Prozent aus Wasser besteht, leitet er den Strom ohne großen Widerstand weiter. In Fettzellen ist der Stromwiderstand hingegen höher, weil sich hier viel weniger Wasser befindet. So ergeben sich unterschiedliche Widerstände, die das Gerät erfasst. Anhand einer speziellen Formel errechnet die Waage dann, wie groß die Anteile an Muskelmasse, Fett und Wasser in deinem Körper sind. Noch präziser wird das Ganze, wenn das Gerät Infos zu deinem Alter, Geschlecht, deiner Körpergröße und deinem Fitnesszustand hat.

Übrigens: Viele Körperfettwagen funktionieren mit Bluetooth. Damit hast du die Messergebnisse in der passenden App direkt auf deinem Smartphone, kannst sie speichern und analysieren.

Wie genau sind Körperfettwagen?

Der Großteil der Körperfettwagen, die für den normalen Hausgebrauch angeboten werden, sind lediglich mit Fußsensoren ausgestattet. So kann der Strom nur durch die untere Körperhälfte fließen. Nicht berücksichtigt wird hingegen die obere Körperhälfte, also Bauch, Brust und Arme. Das kann zu verfälschten Ergebnisse führen. Zuverlässigere Messwerte liefern deshalb Geräte, die nicht nur mit Fuß-, sondern auch mit Handsensoren ausgestattet sind. Kleines Manko: Diese Geräte sind oft recht teuer.

Körperfettwagen im Test: Das sind die Ergebnisse von IMTEST

IMTEST, das Verbrauchermagazin der Funke Mediengruppe, hat fünf Körperwagen getestet. Welches Modell liefert die zuverlässigsten Werte? Um das herauszufinden, hat IMTEST die Referenzwerte mit dem Profi-Modell "mBCA 555" von Seca gemessen. Schon mal vorab: Alle getesteten Körperfettwaagen zeigen fast immer Abweichungen vom Referenzwert. Hier kommen die Ergebnisse des Tests in der Kurzfassung.

Platz 1: Soehnle " Shape Sense Connect 200"

Preis: ca. 61 Euro

> Hier gibt es die Waage im Amazon-Shop.*

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Abmessungen (L×B×T): 30 × 35 × 2,6 cm
  • Gewicht: 2,6 kg
  • Tragkraft / Mess-Intervalle: 200 kg / 100 g
  • Anzeige von BMI, Wasser, Muskeln, Körperfett
  • Anzahl Nutzerprofile: 8 (wenig)
  • Displaygröße: 104 cm²
  • App-Bedienung: sehr gut
  • Nutzung ohne App: sehr gut (6 Werte)

Das sagt IMTEST: Die Waage von Soehnle ist Testsieger! Das Produkt überzeugt mit den genauesten Messwerten und einer ansprechend gestalteten und übersichtlichen App. Außerdem werden die Ziffern auf dem großen Display gut leserlich angezeigt.

Gesamtergebnis: gut (2,2)

Platz 2: Huawei "Scale 3"

Preis: ca. 27 Euro

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Abmessungen (L×B×T): 30 × 30 × 2,4 cm
  • Gewicht: 1,9 kg
  • Tragkraft / Mess-Intervalle: 150 kg / 100 g
  • Anzeige von BMI, Wasser, Muskeln, Körperfett, Herzfrequenz
  • Anzahl Nutzerprofile: 10 (etwas wenig)
  • Displaygröße: 18 cm² (sehr klein)
  • App-Bedienung: sehr gut
  • Nutzung ohne App: eingeschränkt (2 Werte)

> Hier kannst du dir die Waage bei Amazon bestellen.*

Die Testergebnisse von IMTEST in Kürze: Die Huawei-Waage landet auf dem zweiten Platz im Test. Trotz Abweichungen werden die Messdaten von IMTEST noch mit gut (2,5) bewertet. Schön ist, dass die Analysewaage, falls gewünscht, auch Auskunft über Knochenmasse, Proteinanteil und Viszeralfettanteil gibt. Dafür ist allerdings die Benutzung der App notwendig. Pluspunkt: Die Bedienung ist sehr gut.

Gesamtergebnis: gut (2,4)

Platz 3: Withings "Body+"

Preis: ca. 80 Euro

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Abmessungen (L×B×T): 32,7 × 32,7 × 2,3 cm
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Tragkraft / Mess-Intervalle: 180 kg / 100 g
  • Anzeige von BMI, Wasser, Muskeln, Körperfett, Knochenmasse, Herzfrequenz
  • Anzahl Nutzerprofile: 8 (wenig)
  • Displaygröße: 24 cm² (klein)
  • App-Bedienung: etwas umständlich
  • Nutzung ohne App: sehr gut (7 Werte)

> Hier gibt es die Waage bei Amazon.*

Die Testergebnisse von IMTEST in Kürze: Im Praxistest schneidet die Körperanalysewaage von Whitings fast so gut ab, wie das Testsieger-Modell von Soehnle. Bei den Messdaten gibt es zwar Abweichungen, diese sind allerdings noch im Rahmen. Nettes Feature: Die Waage kann auch eine Wettervorhersage machen. Auch ohne App lässt sich die Waage sehr gut nutzen. Sieben Werte werden angezeigt, auch wenn man sein Smartphone nicht mit dem Gerät verbunden hat.

Gesamtergebnis: gut (2,4)

Platz 4: Beurer "BF950"

Preis: ca. 65 Euro

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Abmessungen (L×B×T): 32 × 32 × 2,4 cm
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Tragkraft / Mess-Intervalle: 180 kg / 100 g
  • Anzeige von BMI, Wasser, Muskeln, Körperfett, Knochenmasse
  • Anzahl Nutzerprofile: 8 (wenig)
  • Displaygröße: 39 cm² (klein)
  • App-Bedienung: sehr gut
  • Nutzung ohne App: sehr gut (8 Werte)

> Bei Amazon kannst du die Waage shoppen.*

Die Testergebnisse von IMTEST in Kürze: Wer eine Körperfettwaage sucht, die auch sehr gut ohne App funktioniert, ist mit dem Modell von Beurer ganz gut bedient. Das Gerät zeigt acht Messwerte an – ganz ohne Smartphone. Wer die App dennoch nutzen möchte, stößt auf ein sehr bedienerfreundliches Programm. Auch interessant: Der Hersteller gibt 60 Monate Garantie auf das Produkt. Leider sind die Messdaten nicht ganz so zuverlässig. Deshalb landet die Waage im Test nur auf Platz 4.

Gesamtergebnis: befriedigend (2,9)

Platz 5: Xioami "Mi Body Composition Scale 2"

Preis: ca. 34 Euro

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Abmessungen (L×B×T): 30 × 30 × 2,5 cm
  • Gewicht: 1,7 kg
  • Tragkraft / Mess-Intervalle: 150 kg / 50 g
  • Anzeige von BMI, Wasser, Muskeln, Körperfett, Knochenmasse, Proteinanteil, Viszeralfettanteil
  • Anzahl Nutzerprofile: 16 (sehr viele)
  • Displaygröße: 17,5 cm² (sehr klein)
  • App-Bedienung: etwas umständlich
  • Nutzung ohne App: sehr eingeschränkt (1 Wert)

> Jetzt die Waage bei Amazon shoppen.*

Die Testergebnisse von IMTEST in Kürze: Zwar zeigt die Körperfettwaage von Xiaomi im Test die ungenauesten Werte an, sticht aber durch ihren extrem niedrigen Preis besonders hervor. Deshalb hat IMTEST das Modell zum Preis-Leistungs-Sieger gekürt. Positiv hervorzuheben ist, dass die Waage in puncto Ausstattung und Leistung gar nicht mal so schlecht ist (gut 1,7). Sie misst als einziges Modell in 50 g Schritten und bietet viele zusätzliche Messwerte (z.B. Herzfrequenz, Idealgewicht oder Gesundheitszustand)
Kleines Manko: Ohne App kann die Waage von Xiaomi lediglich das Gewicht anzeigen.

Gesamtergebnis: befriedigend (2,9)

Wie nutze ich eine Körperfettwaage richtig?

Draufstellen, kurz abwarten und schon sind alle Ergebnisse da. So einfach ist die Nutzung einer Körperfettwaage theoretisch auch. Allerdings sollen die Messwerte ja möglichst genau werden. Hier kommen deshalb ein paar Dinge, auf die du achten solltest.

  • Um möglichst vergleichbare Messwerte zu bekommen, solltest du dich immer zur gleichen Uhrzeit und unter ähnlichen Bedingungen auf die Körperanalyse-Waage stellen. Zum Beispiel am Morgen mit leerer Blase und leerem Magen.
  • Die Messung funktioniert nur barfuß. Hast du sehr trockene Füße oder stark ausgeprägte Hornhaut, wird die Körperfettwaage ungenaue Ergebnisse liefern. Auch durch feuchte oder schwitzige Füße kann es zu Fehlmessungen kommen. Daher macht es keinen Sinn, sich nach dem Duschen, direkt nach dem Sport oder mit frisch eingecremten Füßen zu wiegen.
  • Zwischen deinen Füßen und deinen Oberschenkeln sollte ein kleiner Abstand sein. Der Strom sollte keine Möglichkeit haben, an Knien oder Oberschenkeln auf die andere Körperseite zu gelangen.
  • Trinke 48 Stunden vor der Messung keinen Alkohol, da dieser deinen Körper dehydriert und es zu falschen Messdaten kommen kann.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Noch etwas Wichtiges zum Schluss: Da bei der Körperfettmessung Strom durch den Körper geleitet wird, solltest du die Waage nicht benutzen, wenn du einen Herzschrittmacher trägst. Auch Schwangere, Personen mit künstlichen Gelenken und Metallplatten im Körper sollten die Geräte nicht verwenden. Dazu kannst du auch immer Rücksprache mit einem Arzt/einer Ärztin halten.

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook