Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Asiatische Massagen: Wohltuende Vielfalt aus dem Fernen Osten

Fit & Gesund

Asiatische Massagen: Wohltuende Vielfalt aus dem Fernen Osten

von der Redaktion Veröffentlicht am 19. November 2008
A-
A+

Asien ist einer der Kontinente, der sehr viele Gegensätze aufweist.
Genauso vielfältig wie der asiatische Raum an sich ist, sind auch die Massagetechniken, die sich in ihm gebildet haben. Allen asiatischen Massagen gemein ist, dass sie auf eine lange, zumeist Jahrtausende alte Tradition zurückblicken können. Sie halten auch für den westlichen Menschen, der gestresst oder krank ist, ein schier endloses Arsenal an altem Wissen über den menschlichen Körper bereit. Die Perspektive, die bei den asiatischen Massagen gewählt wird, ist dabei eine andere als in der westlichen Schulmedizin: Der Mensch wird bei den asiatischen Massagetechniken nicht nur auf Symptome und Krankheiten reduziert, sondern als Ganzes wahrgenommen. Am bekanntesten sind bei den asiatischen Massagen die Varianten der chinesischen, thailändischen, indischen, indonesischen und japanischen Massage. Die asiatische Massage an sich gibt es dementsprechend nicht, allerdings einige Aspekte, die sich bei allen Varianten der Asia-Massage ähneln. Doch was unterscheidet die asiatischen Massagetechniken von unseren westlichen?

Asiatische Massage vs. Klassische westliche Massage

Viele asiatische Massagen versprechen nicht nur eine oberflächliche, äußere Wirkung auf den Körper des Behandelten - etwa die Lösung von Verspannungen und Verhärtungen -, sondern auch eine positive Wirkung angesichts innerer Beschwerden. Hier hat die Asia-Massage einen ganz anderen Anspruch als unsere klassische westliche Massage, die alleinig auf die Beseitigung oberflächlicher Beschwerden ausgerichtet ist. Die unterschiedlichen Varianten der Asia-Massage - so zum Beispiel die Chinesische Massage - kann dabei auch zur Behebung von gesundheitlichen Problemen wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden herangezogen werden.

Bei asiatischen Massagen werden oftmals sehr viel mehr Sinne des Behandelten angesprochen. In der Balinesischen-Indonesischen Massagekultur werden zum Beispiel Aromaöle eingesetzt. Bei einer indischen Tantra-Massage hingegen werden auch die sexuellen Energien des Menschen in die Massage einbezogen.

Insgesamt zielen asiatische Massagen auch mehr als die klassische westliche Massage auf Entspannung und innere Ausgeglichenheit ab - ebenfalls ein Effekt, der sich aus dem Gedanken ergibt, dass der Mensch immer als ein Ganzes wahrgenommen und behandelt werden muss. Asia-Massagen wie die Chinesische Massage können daher nicht nur angewendet werden, wenn konkrete Beschwerden vorliegen - vielmehr eignen sie sich auch zur Prävention. Dieser Aspekt lässt sich hervorragend mit dem immer wichtiger werdenden Wellnessgedanken in unserer Gesellschaft verbinden. Nicht zuletzt sind es schließlich die Auswirkungen von Stress, die uns oft krank werden und unser inneres Gleichgewicht verlieren lassen. Sich eine Auszeit mit einer asiatischen Massage zu gönnen, kann genau die richtige Medizin sein, um uns vor diesem Schicksal zu bewahren.

Anerkennung der asiatischen Massagen im Westen

Da hinter den asiatischen Massagen ganz andere Denksysteme und Philosophien stecken als hinter unserer westlichen Massage, tut man sich in Deutschland und in vielen anderen westlichen Ländern immer noch schwer, die Wirksamkeit und die positiven Effekte der Asia-Massagen anzuerkennen. Das findet seinen Ausdruck zum Beispiel darin, dass bei akuten Beschwerden von den Ärzten fast ausschließlich klassische Massagen verschrieben werden. Auch die Krankenkassen sind in der Regel immer noch nur bereit, die Kosten für die klassischen Massagen zu übernehmen. Langsam scheint aber auch hier ein Umdenken einzusetzen - schließlich übernehmen manche Krankenkassen auch bereits die Kosten für Akupunkturen, ebenfalls eine asiatische Heilmethode, und führen Studien zur Wirksamkeit auch exotischerer Behandlungsweisen durch. Bleibt nur zu hoffen, dass sich unsere medizinische Welt bald noch mehr für das über Jahrtausende bewahrte und weiterentwickelte Wissen fremder Kulturen öffnen kann.

Sie selbst können das übrigens jederzeit tun: Massage-Salons, die sich auf die unterschiedlichen Varianten der Asia-Massage spezialisiert haben, gibt es mittlerweile auch in Deutschland wie Sand am Meer.

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen