Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Yoga, HIIT oder Personal Training? Die 10 größten Fitness Trends 2018

© iStock
Fit & Gesund

Yoga, HIIT oder Personal Training? Die 10 größten Fitness Trends 2018

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 30. Januar 2018
132 mal geteilt
A-
A+

Joggen, Piloxing und Schwimmen waren gestern! Wir verraten euch, welche Sportarten in diesem Jahr absolut angesagt sind.

Vorbei die Zeiten, in denen wir uns auf dem Home Trainer abgestrampelt haben oder wir zum stink normalen Fitnessstudio um die Ecke gegangen sind. Die Fitness-Branche boomt! Und wie auch in der Mode oder bei Frisuren, erfindet sich die Fitness-Welt jedes Jahr neu. Doch welche Sportarten sind in diesem Jahr besonders beliebt? Bleibt Yoga der Trendsport schlechthin? Und welche neuen Geräte und Technologien verhelfen uns zur Bikini-Figur?

Die größten Fitness Trends für dieses Jahr hat die "Worldwide Survey of Fitness Trends for 2018" herausgefunden - eine jährlich erscheinende, weltweite Umfrage durch US-Sporthochschulen und -verbände. Diesmal waren daran das medizinische Untersuchungszentrum The Cooper Institute mit Sitz in Texas, das Amerikanische College für Sportmedizin und der National Council on Strength and Fitness (NCSF) beteiligt.

Für alle Powerfrauen: Das sind die heißesten Fitness Trends 2017.

Feststeht: Klassische Sportarten wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen sind out. Dagegen boomen in diesem Jahr vor allem schweißtreibende Intervalltrainings oder Gruppenworkouts. Wir verraten euch, welche neuen Fitness Trends ihr 2018 nicht verpassen solltet:

10 Fitness Trends, die ihr kennen müsst:

Platz 1: HIIT

HIIT war bereits 2017 in aller Munde und scheint in diesem Jahr zum größten Fitness Trend überhaupt zu werden. Warum das High-Intensity-Intervall-Training so beliebt ist? Na, wer will nicht effektiv und vor allem in kürzester Zeit überschüssiges Fett zum Schmelzen bringen.

Was HIIT genau ist? HIIT ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining, wobei eine Einheit nicht länger als 30 Minuten inklusive Warm Up und Cool Down dauert. Das Prinzip ist super easy: Ihr powert euch 30 bis 60 Sekunden richtig aus und legt dann für 30 bis 60 Sekunden eine aktive Pause ein, daher der Name Intervalltraining. Heißt zum Beispiel: Sprinten als intensive Belastung und Gehen als aktive Pause.

Durch die kurzen und harten Trainingseinheiten wird der Nachbrenneffekt ausgelöst, der noch Stunden nach dem Workout dafür sorgt, dass der Körper Energie, sprich Körperfett, verbrennt.

Platz 2: Gruppentraining

Geteiltes Leid, halbes Leid! Trainieren in der Gruppe ist 2018 absolut Trend. Finden wir super, denn auch uns fällt es gleich viel leichter, beim Sport am Ball zu bleiben, wenn wir mit anderen gemeinsam schwitzen. Kein Wunder also, dass Gruppentraining in diesem Jahr ganz groß ist.

Sportliche Vorsätze: Warum ein Bootcamp DIE Lösung ist, um endlich durchzustarten

Platz 3: Wearables

2018 verbinden wir Technik mit Sport: Auf Platz 3 landet nämlich die sogenannte Wearable Technology. Was das ist? Wearables sind Fitness-Gadgets wie Sportuhren, Schrittzähler, Herzfrequenzmesser, und und und. Die sind nicht nur super praktisch, sondern machen das Workout regelrecht zu einem kleinen Fitness-Erlebnis.

Sportuhren könnt ihr zum Beispiel ganz einfach in euer Intervall-Training integrieren. Durch eine Vibration am Handgelenk wisst ihr, wann eine Einheit beendet ist und wann die nächste beginnt. Schluss mit kompliziertem ständig-auf-die-Uhr-Gucken. Der Herzfrequenzmesser zeigt euch dagegen, wie hart ihr trainiert habt oder ob ihr beim nächsten Mal doch ein bisschen mehr Gas geben müsst. Wir sind gespannt, was uns in diesem Bereich dieses Jahr noch so alles erwartet.

Platz 4: Bodyweighttraining

Das klassische Bodyweight-Training, also Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht, war schon 2017 Trend und gehört auch 2018 zu den absoluten Top-Trendsportarten. Und das zurecht: Schließlich braucht man weder viel Platz, noch teure Geräte. Man muss für das Workout auch nicht ins Fitnessstudio fahren - die Übungen können jederzeit zu Hause, im Freien, im Urlaub und sogar im Büro durchgeführt werden. Lediglich die eigene Muskelkraft ist gefragt. Und genau das macht das Workout so effektiv. Hello Squats, Push-Ups & Co.!

Schnell & effektiv: Dieses 7-Minuten-Workout gilt als Geheimwaffe gegen Fettpolster!

Platz 5: Gewichttraining

Die Zeiten, in denen ausschließlich Männer mit schweren Gewichten und Hanteln trainierte, sind längst vorbei. 2018 geben die Damen der Schöpfung so richtig Vollgas! Das Trainieren mit Gewichten belegt den Platz 5 der beliebtesten Trendsportarten in diesem Jahr.

Laut der Umfrage trainiert vor allem die jüngere Generation ausschließlich mit Gewichten. Kein Wunder, denn gerade die sozialen Plattformen und Fitnessblogger zeigen uns, dass der zeitgemäße Frauenkörper nicht mehr dünn oder kurvig, sondern muskulös und durchtrainiert ist. Also ran an die Kettleballs und Langhanteln. Strong ist das neue skinny.

Mit Gewichten schneller zur Traumfigur: Warum Krafttraining für Frauen jetzt boomt!

Platz 6: Zertifizierte Fitness-Programme

Neben klassischen Fitnessstudios boomen in diesem Jahr auch zertifizierte Sport- und Gesundheitszentren, in denen allerlei Sportkurse mit erfahrenen Fitness-Profis angeboten werden. Die sind zwar kostenintensiver, doch für eine professionelle Betreuung sind die Menschen gerne bereit, etwas mehr auszugeben.

Platz 7: Yoga

Yoga war DER Trendsport schlechthin 2017. Dabei ist unter Yoga nicht mehr nur Om, Ruhe und Entspannung zu verstehen - in Zeiten wie heute sprechen wir von Aerial Yoga, Bikram Yoga, Jivamukti Yoga oder Ashtanga. Für 2018 belegt der Trendsport allerdings nur noch den siebten Platz - eine Rangliste ohne Yoga ist dennoch kaum vorstellbar. Es bleibt also spannend, in welchen vielfältigen Abwandlungen dieses Jahr Yoga in Erscheinung tritt.

Platz 8: Personal Training

Neben technischen Gadgets setzen viele Sportwillige 2018 auch auf Personal Training. Bislang kannte man solche privaten Coaches nur von den Schönen und Reichen, von Models, die innerhalb weniger Wochen ihren Baby-Body in den mega After-Baby-Body verwandelten. Doch auch wir Normalos investierten in diesem Jahr gerne in professionelle Unterstützung - das kann gerade für Anfänger oder Schweinehund-Nachgeber sinnvoll sein.

Platz 9: Senioren-Fitness-Programme

Sport ist nur etwas für junge, fitte Menschen? Von wegen! Wie aus der Worldwide Survey of Fitness Trends 2018"-Umfrage hervorgeht, treiben immer mehr Menschen im Ruhestand regelmäßig Sport und sind daran interessiert, sich fit zu halten.

Platz 10: Ganzkörpertraining

Auf den 10. Platz schafft es das Ganzkröpertraining. Ähnlich wie beim Bodyweighttraining wird hier der ganze Körper mit verschiedenen Fitnessübungen trainiert, wobei beim Ganzkörpertraining vor allem eine bessere Haltung, Koordination und generelle Kraft im Fokus steht und weniger ein durchtrainierter Körper.

Auch auf gofeminin: Motivation gesucht? Beeindurckende Vorher-Nachher-Abnehmbilder

© instagram.com/anusia
von Christina Cascino 132 mal geteilt