Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Ohne Schweiß kein Preis: Freeletics bringt euch an eure Grenzen!

© Freeletics
Fit & Gesund

Ohne Schweiß kein Preis: Freeletics bringt euch an eure Grenzen!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 30. Juli 2019

Los! Durchhalten! Noch eine Kniebeuge! Diese Ansage kommt nicht vom Personal-Trainer, sondern vom Smartphone. Freeletics heißt der Fitness-Dauerbrenner, mit dem die Muskeln per App gestählt werden sollen. Wann und wo man will.

Bleibt die Frage: Wie motivierend ist ein Workout wie Freeletics? Wie schaffen es eingefleischte Couch-Potatoes, ihren Hintern vom Sofa zu heben und 50 Liegestütze, 50 Burpees und 50 Kniebeugen zu machen und das Ganze dann noch in zig Wiederholungen durchzuziehen, obwohl Runde eins schon ans Limit geht?!

Scheinbar klappt das ganz gut. Denn auch wenn man nur sein Smartphone zur Seite hat, ist man nicht allein. Im Netz gibt es eine ganze Reihe Freeletics Fans, mit denen man sich messen kann. Wer schafft die meisten Liegestütze in der kürzesten Zeit? Wer die meisten Kniebeugen? Das ist ziemlich motivierend.

Keine Lust lange zu lesen? Dann starte direkt in das schnelle Ganzkörper-Workout!

Zudem merkt man recht schnell, wie sich die eigene Fitness verbessert und sich der Körper verändert. Anna beispielsweise ist zweifache Mama und möchte wieder besser in from kommen. Sie hat 15 Wochen lang hart trainiert und ist zufriden. Beim Training hatten sogar ihre beiden Kinder Spaß!

So funktioniert Freeletics

Freeletics gehört zu den sogenannten High-Intensity-Interval-Workouts. Das heißt, man trainiert kurz, aber dafür am Limit. Das Programm gibt's als App fürs Smartphone (Android und iOS). In der kostenlosen Basisversion gibt es jede Menge Sportübungen. Im kostenpflichtigen Coaching Programm kann ein individuelles Trainingsprogramm festgelegt, außerdem wird das Leistungsnieveau erfasst und der Trainingsplan angepasst. Neben über 900 Workouts und einem Einstiegstest für Neulinge, gibt es ein wöchentliches Feedback zu den Trainingseinheiten und eine dynamische Anpassung des Freeletic Trainingsplans zu den erzielten Ergebnissen. Typische Übungen sind Liegestütze, Sit-ups, Jumping Jacks oder Burpees.

Freeletics: Was kann das Programm?

Freeletics setzt auf geradzu göttliche HIIT-Trainigs (High Intensity Interval Training), für die nur das eigene Körpergewicht benötigt wird und keine weiteren Hilfsmittel notwendig sind und passenderweise die Namen verschiedener Götter tragen, wie Athena, Aphrodite, Morpheus oder Nyx.

Durch das Bodyweight-Training werden viele Muskeln gestärkt und schnell aufgebaut. Fitnessprogramme dieser Art können unglaublich viel bringen - wenn man es denn schafft durchzuhalten. Die nötige Motivation zum Training ziehen viele Nutzer aus der Community und dem Vergleich mit den anderen. Man misst sich, sieht, wie schnell andere die Übungen schaffen und will das toppen. Ehrgeiz inspiriert.

Doch Sportwissenschaftler warnen auch vor den Gefahren, die das anstrengende Training mit sich bringt. Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln: "Je müder die Muskeln bei den Übungen werden, desto höher ist das Verletzungsrisiko. Das steigt natürlich auch, wenn die Übungen nicht korrekt ausgeführt werden." Diese Warnung gilt jedoch für jede Sportart.

Weitere Fitness-Apps

Neben Freeletics gibt es viele weitere Fitness-Apps mit Übungen und Tipps, wie beispielsweise:

Runtastic (kostenlos):
Einfach nur Laufen oder hunderte verschiedene Übungen – warte nicht lange, sondern stelle dir dein Training individuell zusammen. Deine Trainingsdaten werden gespeichert, sodass du Verbesserungen schnell sehen kannst. Die Community sportelt fleißig mit dir!

Seven – die 7 Minuten Trainings Challenge (kostenlos):
Das berühmte 7-Minuten-Workout gibts hier als App in verschiedenen Variationen, kostenlos. Das tägliche Workout in kurzen Einheiten, perfekt für Menschen, die nur wenig Zeit für Sport finden. Die App gibt es für Android und iOS.

Asana Rebel: Yoga und Fitness
Yoga und Fitness in einem? Ja, ganz genau, das funktioniert hervorragend. Es gibt verschiedene Abo-Angebote.

Gymondo Fitness Training:
Auch bei der bekannten Online-fitness-Anbieter gibt es eine praktische App fürs Smartphone. Verschiedenste Trainingsprogramme, unter anderem mit prominenter Unterstützung, stehen hier den Abonennten (verschiedene Preismodelle) zur Verfügung. Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio kann so getrost gespart werden.

Nike Trainings Club (kostenlos):
Eine Vielzahl an Workouts von unterschiedlicher Dauer, die den gesamten Körper trainieren. Alle Übungen gibt's auch als Video zum Mitmachen.

Loox Fitness Planer (kostenlos):
Knapp 400 Trainingspläne speziell fürs Fitnessstudio - unterteilt in Pläne für Männer und Frauen.

Das könnte dich auch interessieren:

Abnehm-Apps im Vergleich: Was können sie wirklich?

Last Minute Bikini-Figur: In 6 Wochen fit und schlank für den Sommer

Mach dich straff: Die 30 Tage Bikini-Body-Challenge!

von Diane Buckstegge