Home / Fit & Gesund / Shopping / Home Gym: So gelingt auch zuhause das perfekte Workout!

© unsplash.com
Fit & Gesund

Home Gym: So gelingt auch zuhause das perfekte Workout!

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 20. August 2018
A-
A+

Ein Home-Workout hat viele Vorteile: Du bist an kein Fitnessstudio gebunden, sparst Geld und hast beim Trainieren deine Ruhe. Wir verraten dir, wie dein Workout zu Hause perfekt wird und was du wirklich dafür brauchst.

Um zu Hause trainieren zu können, benötigst du nicht unbedingt ein Laufband, einen Stepper oder eine Hantelbank. Schon mit wenig Geld kannst du dir zu Hause dein ganz persönliches Mini-Studio einrichten - ganz ohne teure Geräte und viel Platz. Das folgende Equipment passt in jedes Wohn- oder Schlafzimmer.

Es gibt natürlich auch tolle Workouts, die vollkommen ohne Ausrüstung funktionieren. Wir finden: Ein paar Basic-Teile, wie eine Trainingsmatte und Hanteln, erleichtern das Training zu Hause und machen es noch abwechslungsreicher und effektiver. Hier kommen unsere sieben Fitness Must-haves.

Im heimischen Wohnzimmer zum Traumbody: Geniales Home-Workout ohne Geräte

1. Ein gutes Homeworkout

Das A und O für ein gutes Homeworkout ist natürlich ein gutes Video als Vorlage. Auf gofeminin.de findest du tolle Home-Workouts zum Nachmachen. Du solltest dir vorab überlegen, welchen Bereich du trainieren möchtest. Willst du deine Beine und den Po trainieren, etwas für deinen Bauch tun oder bevorzugst du Workouts, die etwas von allem beinhalten?

Blitz-Workout für den ganzen Körper:

2. Trainingsmatte

Eines der wichtigsten Utensilien für ein gutes Home-Workout: Die Trainingsmatte. Die gibt dir Halt und dämpft Sprünge ab, damit deine Gelenke geschont werden. Außerdem kannst du dein Workout damit bei schönem Wetter auch ideal nach draußen verlegen, ohne dass du dich dabei schmutzig machst.

​Achte darauf, dass deine Trainingsmatte gut am Boden haftet, nicht zu dick ist und nicht sofort zusammen schrumpft, sobald du dich drauf stellst. Wir haben auf Amazon eine tolle Trainingsmatte entdeckt, die all diese Kriterien erfüllt und ganz nebenbei noch ein richtiges Schnäppchen ist. Zugreifen lohnt sich!

3. Hanteln

Hanteln kennen wir in erster Linie als tolles Training für die Arme - wer dort Muskeln aufbauen will, sollte mit Gewichten trainieren. Doch die kleinen Dinger können noch viel mehr als das: Zu vielen Übungen kannst du sie einfach dazu nehmen, um den Effekt zu intensivieren. Probiere sie zum Beispiel mal bei deinen nächsten Ausfallschritten aus.

Die Hanteln dafür jeweils rechts und links in die Hand nehmen und die Übung wie gewohnt ausführen. Achte darauf, dass dein Rücken gerade ist. Du wirst sehen: Je mehr Gewicht du in den Händen hältst, desto anstrengender und intensiver wird die Übung. Als Anfänger kannst du erstmal mit den 1 Kilo Hanteln anfangen und dich später steigern.

4. Sportschuhe

Den richtigen Schuh für das Sporttraining zu finden ist gar nicht so einfach. In erster Linie ist es natürlich davon abhängig, welchen Sport du machst. Schuhe, die zum Joggen geeignet sind, sind nicht unbedingt auch für das Home-Workout geeignet. Wichtig ist, dass dein Schuhwerk fest ist und du gleichzeitig genug Bewegungsfreiheit hast. Am besten sind daher Schuhe zum Schnüren. Außerdem solltest du mit deinen Sportschuhen guten Halt haben und nicht ständig abrutschen.

5. Sporthose

Zu einem guten Fitness-Training gehören natürlich schöne Sportklamotten. Ein hübsches Trainingsoutfit motiviert uns einfach zum Sport. Neben der Optik ist natürlich auch die Funktionalität der Sportkleidung wichtig. Besonders die Sporthose sollte gut sitzen und bequem sein. Nichts nervt beim Training mehr, als eine Sporthose, die ständig ziept oder rutscht. Wir haben auf Amazon eine Sporthose mit hübschen Netzeinsatz-Details gefunden. Durch diese blitzt die Haut durch und sieht damit alles andere als langweilig aus.

6. Sportoberteil

Mindestens genauso wichtig wie eine gute Sporthose ist ein gutes Sportoberteil. Einige Mädels tragen sehr enge Sportoberteile oder verzichten sogar ganz darauf und greifen nur zum Sport-BH. Das sieht natürlich super stylisch aus und betont die Figur. Wir finden: Ein Sportoberteil sollte luftig sitzen, sodass man nicht so schnell schwitzt und vor allem sollte man sich darin wohl fühlen.

Fashion-affine Mädels stimmen ihr Sportoberteil auf die Hose ab. Wir haben auf Amazon ein Oberteil entdeckt, welches es in verschiedenen Farben gibt. Hier findest du garantiert etwas Passendes für deine Hose. Nebenbei ist es auch noch atmungsaktiv, super bequem und hat einen tollen Rückenausschnitt.

7. Sport-BH

Damit alles an Ort und Stelle bleibt, empfehlen wir dir einen Sport-BH. Besonders bei Übungen, bei denen wir zum Beispiel springen müssen, ist er ein absolutes Muss. So verrutscht nichts und alles sitzt schön fest! Bei der Größe musst du aber aufpassen - denn ein Sport-BH darf weder zu eng sitzen, noch zu weit. Orientiere dich am besten an der Größentabelle oder an den Kundenbewertungen.

Das könnte dich auch interessieren:

Fitness-Trend: DIESE Sportmode lässt deinen Body super aussehen

Packt die Muckis aus! Die besten Übungen für sexy, straffe Oberarme

Flacher Bauch gewünscht? 3 simple Übungen & die besten Ernährungstipps

von Jessica Stolz