Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Diese 10 Mode-Lektionen solltest du lernen, bevor du 30 bist

© Getty Images
Fashion & Beauty

Diese 10 Mode-Lektionen solltest du lernen, bevor du 30 bist

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 12. März 2017
5 228 mal geteilt
A-
A+

Wenn du diese 10 Mode-Lektionen beherrschst, gehörst du zu den stylischen Frauen.

Lektion 1: Mode vergeht, Stil bleibt

Diese Zitat stammt von Designerlegende Yves Saint Laurent. Und der Mann hat Recht! Früher dachten wir noch, alles was wir brauchen, sind die neuesten Trendteile - schon werden wir zur Stilikone. Doch heute wissen wir: Stil kann man nicht kaufen, den muss man sich erarbeiten.

Statt euer Geld also für kurzlebige Trends auszugeben, setzt lieber auf hochwertige und zeitlose Stücke, die etwas für euch tun. Sei es die schwarze Echtlederjacke, die sich so toll kombinieren lässt und klasse sitzt. Oder die schlichte Markenjeans, die zwar teurer ist, dafür aber den perfekten Po zaubert.

Lektion 2: Es müssen nicht immer High Heels sein

Mit Anfang 20 denkt man vielleicht noch: Nur mit hohen Hacken ist ein Outfit perfekt - auch wenn uns fast die Füße vor Schmerzen abgefallen sind. Heute sind wir pragmatischer. High Heels? Muss nicht sein. Denn flache Schuhe wie elegante Lackschnürer, coole Mules oder verzierte Loafer sehen doch genauso schick aus.

Most worn shoes this week 👠👡👢👞

Ein Beitrag geteilt von Chriselle Lim 🌟 임소정 (@chrisellelim) am 19. Feb 2017 um 15:35 Uhr

Lektion 3: Es geht auch ohne Designermode

Wie versessen wir damals auf die Designer-Klamotten waren, die unsere Lieblingsstars trugen! Wir dachten: Mit unserem Mini-Budget können wir niemals so stylisch aussehen. Zum Glück sind wir heute schlauer. Wir wissen: Selbst Stars tragen Mode von Zara & Co, weil die der Designermode zum Verwechseln ähnlich sieht und dabei nur einen Bruchteil davon kostet.

Lektion 4: Weniger ist mehr

Ihr wollt stilsicher und modisch rüberkommen? Dann solltet ihr in Sachen Schmuck auf die Bremse treten. Investiert statt in zehn unterschiedliche Statement-Ketten lieber in eine zarte vergoldete Kette mit kleinem Anhänger. Die wirkt direkt viel edler, läuft nicht an und lässt sich perfekt kombinieren.

Auch ein absolutes Must-have für alle Frauen ab 30: eine hochwertige Armbanduhr. Das edle Accessoire lässt uns nicht nur sofort viel seriöser wirken, sondern wertet auch schlichte Looks buchstäblich im Handumdrehen auf.

Lektion 5: Blond steht nicht jeder

Ganz ehrlich: Der Spruch 'Blondes have more fun' ist völliger Quatsch. Brünette Ladys sind genauso toll, beliebt und erfolgreich wie Blondinen. Deshalb, liebe Dunkelhaarige: Steht zu eurer Haarfarbe und eurem Farbtyp. Denn nur, wer sich typgerecht stylt, kommt stilsicher rüber.

Lektion 6: Das No-Make-up-Make-up ist die hohe Kunst

Grün, Blau, Pink, Lila, damals hatte unsere Lidschattenpalette noch alle Regenbogenfarben. Zum Glück haben wir aus unseren Beauty-Fehlern gelernt und wissen jetzt, dass das Make-up für einen classy Look vor allem eines sein sollte: natürlich. Sorgt mit Foundation und Concealer für einen ebenmäßigen Teint und zaubert euch mit Bronzer und Highlighter einen Hauch von Sonne und Glow ins Gesicht. Die Augen solltet ihr nur dezent mit Erdtönen betonen.

Ausnahme: die Lippen. Die könnt ihr gerne mit rotem Lippenstift in Szene setzen. Der ist ein echter Klassiker und macht aus jedem schlichten Look sofort einen Wow-Style.

The perfect shade of red 💋 more of this look over on galmeetsglam.com (link in profile) #ladyinred #sundays #fallstyle #charleston

Ein Beitrag geteilt von Julia Engel (Gal Meets Glam) (@juliahengel) am 6. Nov 2016 um 14:08 Uhr

Lektion 7: Es geht nicht ohne bügeln

Traurig aber wahr: Ums Bügeln kommen wir einfach nicht herum. Denn, wenn das Outfit hochwertig aussehen soll, muss es tip top in Schuss sein. Wenn die schlichte weiße Baumwollbluse perfekt gebügelt ist, ist es fast schon egal, ob sie von Zara oder Max Mara ist.

Never overlook the packaging. Save those ribbons! 5 ways to rock a ribbon on #thechrisellefactor today . Link in bio

Ein Beitrag geteilt von Chriselle Lim 🌟 임소정 (@chrisellelim) am 3. Apr 2017 um 15:19 Uhr

Lektion 8: Das kleine Schwarze geht immer!

In den Zwanzigern hatte man zwar wenig Kohle aber massig Zeit, um ausgiebig bummeln zu gehen. Mit 30 hat man dann Geld, aber zwischen Karriere und Familie fast schon keine Zeit mehr fürs Shopping. Zum Glück haben wir den Retter in der Not im Kleiderschrank: Das kleine Schwarze. Es passt einfach immer, kaschiert das ein oder andere Problemzönchen und sieht super aus.

Wie ihr das schwarze Kleid stilsicher kombinieren könnt, erfahrt ihr hier!

Lektion 9: Mit Animal-Prints muss man sparsam umgehen

Nach ein paar Leo-Overkill-Outfits ist uns klar: Die Fashion-Lektion 'Weniger ist mehr' gilt besonders in Bezug auf Animal-Prints. Setzt das tierische Muster als punktuellen Akzent in eurem Outfit ein, statt ihn von Kopf bis Fuß zu tragen. Toll sind zum Beispiel Python-Booties zu einem schlichten Jeans-Look.

Feelin' all types of summery vibes in our Georgia tank! On sale now! @shop_sincerelyjules shopsincerelyjules.com ❤🌵

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am 28. Jan 2017 um 14:21 Uhr

Lektion 10: Durch Trends lassen wir uns nicht verbiegen

Trotz aller Fehltritte: Unsere modische Vergangenheit hat uns gelehrt, dass Mode bunt, wild und wunderbar ist. Jetzt kennen wir unseren Geschmack, haben einen eigenen Stil entwickelt und sind viel selbstbewusster als damals. Wir müssen nicht mehr jeden Trend mitmachen. Denn egal, ob wir einen klassischen Style haben oder verrückte Hühner sind: So wie wir sind, sind wir großartig!

Note to self: relax. 💕 | @shop_sincerelyjules top

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am 10. Dez 2016 um 18:25 Uhr

Auch auf gofeminin: Die schönsten Sommerkleider 2017

Auch auf gofeminin: Sommerkleider-Trends 2017: Die wichtigsten Trends des Sommers

Die Sommerkleider-Trends 2017 © sincerelyjules.com
von Ann-Kathrin Schöll 5 228 mal geteilt