Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Business-Outfit: Darauf kommt es bei der Büromode WIRKLICH an!

© Getty Images
Fashion & Beauty

Business-Outfit: Darauf kommt es bei der Büromode WIRKLICH an!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 3. März 2018
65 603 mal geteilt
A-
A+

Heißt Business Casual, dass ich bei der Arbeit Jeans tragen darf? Sind Turnschuhe ok oder müssen es im Job immer Business-Schuhe sein? Im großen Styling-Guide nehmen wir die Büromode unter die Lupe!

Das Wichtigste vorneweg: Welche Kleidung zu eurem Job passt, richtet sich nach dem Dresscode, der in eurem Unternehmen herrscht. Er kann entweder 'Business Casual‘ oder 'Business Formal‘ heißen. In vielen Jobs gibt es aber gar keinen festen Dresscode. Wie man sich fürs Büro anzieht, kann man also selbst bestimmen. Allerdings gibt es ein paar ungeschriebene Gesetze in Bezug auf die Kleidung fürs Büro. Wir verraten euch, was die Dos and Don'ts bei der Büromode sind.

Was bedeutet der Dresscode 'Business Formal' für mein Outfit?

In vielen Branchen wie zum Beispiel dem Bankwesen herrscht der 'Business Formal‘ Dresscode. Das Job-Outfit sollte hier möglichst elegant und seriös sein. Passend zur Kleiderordnung sind Büro-Looks mit knielangem Kleid, Bluse-Rock-Kombi, Kostüm oder Hosenanzug mit Bluse und schicken Business-Schuhen.

Ganz klassisch sind das Pumps, die sehen edel aus und lassen sich toll kombinieren. Es gibt aber auch flache Business-Schuhe, die zum 'Business Formal Dresscode' passen. Dazu gehören zum Beispiel Lackschnürer oder Loafer aus Leder.

Was heißt 'Business Casual'?

Lautet der Dresscode 'Business Casual' darf die Büromode legerer sein. Doch das bedeutet nicht, dass abgewetzte Jeans und abgelatschte Sneaker freien Eintritt ins Büro haben – schick muss der Look trotzdem sein. Achtet dabei, dass euer Outfit gepflegt aussieht. Knitterfalten, Flecken oder Mottenlöcher sind echte No-Gos.

Tipp: Wenn ihr euch an eurem ersten Tag im neuen Job unsicher seid, welcher Dresscode im Unternehmen herrscht, könnt ihr zum Beispiel bei der Sekretärin nachfragen. So geht ihr auf Nummer sicher!

🖤 http://liketk.it/2sVdG #liketkit #ltkunder100

Ein Beitrag geteilt von CHRISTINE ANDREW (@hellofashionblog) am Okt 2, 2017 um 8:35 PDT

Was anziehen im Büro? Business-Looks zum Nachstylen

Ihr glaubt, Business-Looks seien immer bieder und langweilig? Dann klickt euch durch die Galerie! Wir haben darin die schönsten Büro-Outfits der Fashion-Blogger gesammelt.

Cooles Styling fürs Büro © Getty Images

Business Casual: Welche Kleidung ist bürotauglich?

Während der Business Formal Dresscode recht eindeutig und einfach zu verstehen ist, wirkt der Business Casual Dresscode schon um einiges schwammiger. Sind Jeans ok? Und wenn ja, dürfen auch Löcher drin sein? Wie lang muss der Rock sein und was ist eigentlich mit Turnschuhen im Büro?

Um Klarheit zu schaffen, gehen wir die Teile in eurem Kleiderschrank Schritt für Schritt durch. So erfahrt ihr, welche Kleidungsstücke ihr auch im Büro tragen könnt und an welchen Stellen es bei euch in Punkto Büromode noch hapert.

Darf ich Jeans im Büro tragen?

Ob Jeans im Büro ok sind, hängt ganz stark von der Unternehmenskultur ab. Herrscht ein sehr strenger Dresscode, wie er in Banken oder Versicherungen üblich ist, sollte ihr auf Jeans besser verzichten. Greift stattdessen zur Anzughose, zum Bleistiftrock oder zur Culottes.

Lautet der Dresscode Business Casual, sind Jeans dagegen vollkommen in Ordnung - wenn sie ordentlich aussehen. Achtet darauf, dass die Hosen nicht allzu ramponiert aussehen. Herrscht in eurem Unternehmen freie Outfit-Wahl oder arbeitet ihr vielleicht sogar in der Kreativbranche, dann könnt ihr auch stylische Destroyed-Jeans oder Skinny Jeans tragen, wenn ihr sie bürotauglich kombiniert, also zum Beispiel mit schicken Schuhen, Bluse und Blazer.

Welche Oberteile passen ins Büro?

Blusen sind fester Bestandteil der Büromode, egal ob klassische weiße Bluse, Wickelbluse oder Tunika. Während beim Business Formal Dresscode dezente und gedeckte Farben wie Weiß, Pastelltöne oder Schwarz angebracht sind, kann die Bluse bei Business Casual Kleidung bunter ausfallen.

Ganz wichtig: Die Bluse sollte nicht zu tief ausgeschnitten, durchsichtig oder zu eng sein. Und: Unter hellen Blusen unbedingt einen hautfarbenen BH anziehen, damit er nicht durchblitzt. Achtet außerdem darauf, dass die Bluse nicht zu eng ist, da sonst die Knöpfe über der Brust unschön aufspringen.

Während Blusen immer eine gute Wahl fürs Büro sind, zeigen Tops mit dünnen Trägern meist zu viel Haut und sind für viele Jobs nicht angemessen. Gerade in seriöseren Branchen, sollten die Schultern auch im Sommer immer bedeckt sein.

Muss es immer ein Blazer sein?

Wenn in eurem Unternehmen der strenge Business Formal Dresscode herrscht, dann sind Blazer ein Muss. Beim Business Casual Dresscode wird das etwas legerer gesehen. Blazer müssen nicht unbedingt sein, sind aber ein echter Geheimtrick, um selbst sportliche Outfits mit Shirt und Sneakers sofort seriöser und businesstauglicher zu machen. Wenn euch die klassisch geschnittenen, taillierten Blazer zu bieder sind, dann greift doch zu einem etwas lässiger geschnittenen Modell im angesagten Boyfriend-Style.

Die besten Styling-Tipps für den Blazer und welcher Blazer zu welcher Figur passt, erfahrt ihr hier!

Business-Schuhe: Welche passen zu meinem Outfit?

Lautet der Dresscode im Büro Business Formal müssen Sneaker leider draußen bleiben. Eine flache und viel schickere Alternative sind Schnürschuhe aus Glatt- oder Lackleder. Die sind ein stylischer Hingucker und passen gut zum Hosenanzug. Ebenfalls tolle Business-Schuhe, die noch dazu die Füße schonen: die klasschischen Loafer. ​Auch Ballerinas passen gut zum Business-Outfit, sofern sie nicht ausgelatscht sind.

Hochhackige Sandaletten sind beim Dresscode 'Business Formal' nicht so gern gesehen, besser sind geschlossene Schuhe wie Pumps. Spitze Modelle sehen nicht nur schick aus, sie sind nebenbei auch echte Figurschmeichler und lassen die Beine länger wirken.

Tricks gegen Fußschmerzen: Welche High Heels sind bequem?

Wie kurz darf der Rock im Büro sein?

Röcke sind gerade bei steigenden Temperaturen eine luftige Alternative zur Business-Hose oder edlen Jeans – sofern sie lang genug sind. Miniröcke sind vielleicht bei einigen Kollegen gern gesehen, wirken aber unprofessionell.

Als Faustregel gilt: Die Rocklänge ist zu kurz, wenn ihr euch nicht frei bewegen könnt und ständig Angst vor einem Höschenblitzer habt. Stressfreier und businesstauglicher sind Röcke in Midi-Länge oder Modelle, die auf Kniehöhe oder maximal eine Handbreit über dem Knie enden. Und: Egal wie warm es im Büro ist, eine Strumpfhose ist Pflicht!

Kurz & knapp im VIDEO: ​Dresscode für den Job: Was ist Business Casual?

von Ann-Kathrin Schöll 65 603 mal geteilt