Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Parka kombinieren: Wie ihr den Klassiker jetzt richtig stylt

© Getty Images
Fashion & Beauty

Parka kombinieren: Wie ihr den Klassiker jetzt richtig stylt

von Christina Cascino Veröffentlicht am 25. September 2019
8 851 mal geteilt

Im großen Styling-Guide zeigen wir euch, wie Fashion-Profis den Parka kombinieren und welcher Parka für welche Figur die ideale Wahl ist.

Ihr wollt euer Geld nicht für eine Jacke ausgeben, die nächstes Jahr schon wieder out sein wird? Dann ist ein Parka genau das Richtige für euch!

Der bequem-robuste Mantel ist ein echter Klassiker im Kleiderschrank und kommt einfach nie aus der Mode. Wahrscheinlich auch deshalb, weil er ein echtes Styling-Talent ist und zu vielen Outfits toll aussieht.

Das A und O beim Parka-Styling: Achtet auf die Proportionen!

Das Wichtigste zuerst: In einem voluminösen Parka kann die Figur schnell wuchtig wirken. Ihr solltet also darauf achten, zum Parka ein möglichst schmales Unterteil zu kombinieren. Das können eine lässige Skinny Jeans, eine gerade geschnittene Hose, ein Bleistiftrock oder eine Leggings sein.

Stylischer Stilbruch: Tragt den Parka zu femininen Looks

​Durch seine klassischerweise olivegrüne Farbe, dem robusten Baumwollstoff und die weite Form macht der Parka einen ziemlich lässigen-bequemen Eindruck. Trotzdem kann man ihn nicht nur zu sportlich-bequemer Kleidung, sondern auch zu femininen Kleidern oder Röcken kombinieren. Gerade der spannende Gegensatz aus derbem Parka und zarten Stoffen, verspielten Details oder femininen Kleidern macht einen echten Trend-Look aus.

Unser Lieblings-Look: Ein verspieltes Blumenkleid in Maxilänge, dazu coole Chunky Sneaker oder derbe Biker Boots und ein Parka in Khaki mit bunten Patches! Auch cool: Parka zum femininen Slip Dress.

Natürlich können Parkas auch ganz klassisch zu Jeans kombiniert werden. Damit der Look nicht zu lässig aussieht, sollte eure Hose möglichst eng geschnitten sein. Außerdem solltet ihr in Sachen Oberteil lieber zu femininen Pieces greifen und von weiteren, lässigen Teilen die Finger lassen. Heißt: Eine Bluse mit Rüschen und Volant oder ein Spitzen-Top ist besser als ein Kapuzen-Hoodie oder Band-Shirt. Denn auch hier gilt: Setzt beim Styling auf Gegensätze.

Parka kombinieren: Welche Schuhe passen zur lässigen Jacke?

Welche Schuhe zum Parka gut aussehen, hängt von eurem jeweiligen Outfit ab, zu dem ihr ihn kombinieren möchtet. Zu einem lässigen Look mit Pullover und Skinny Jeans passen bequeme Boots. Aber auch coole (Chunky-) Sneaker machen sich toll zu einem Casual-Styling mit Parka. Vor allem in Kombination mit einem verspielten Maxikleid.

​​Ihr sucht nach einem aufregenden Abend-Look? Dann kombiniert zum Parka ein elegantes Kleid oder einen Rock und stylt sexy High Heels wie spitze Pumps, Sandaletten oder Ankle-Boots mit Absatz dazu. Die robuste Optik des Parkas erzeugt mit Kleid und Schuhen einen spannenden Stilbruch. Noch schicker wird es mit Taillengürtel. Der sorgt für eine schöne Figur und kann ganz einfach über den Parka gezogen werden.

Gerade zu längeren, gefütterten Parkas sind hohe Schuhe ein echtes Styling-Wunder! Sie zaubern lange Beine, strecken die Figur und lassen uns sofort schlanker aussehen.

Tipp: Wenn ihr länger auf den Füßen seid, solltet ihr statt High Heels mit Pfennigabsatz lieber Stiefeletten oder Stiefel mit breitem Blockabsatz tragen. Die sind bequemer und sehen noch dazu zum dicken Mantel harmonischer aus, als die filigranen Stilettos.

Welcher Parka passt zu welcher Figur?

Auch, wenn alle ähnlich aussehen: Parka ist nicht gleich Parka. Die Modelle unterscheiden sich in Form und Länge. Der klassische, knielange Parka mit aufgesetzten Taschen auf Brust und Hüfte, Kapuze und kuscheligem Innenfell ist eine gute Wahl für großgewachsene schlanke Frauen.

​Für mollige Frauen gilt beim Parkakauf das Motto "Weniger ist mehr". Heißt im Klartext: Lieber schlichte Modelle ohne große, voluminöse Taschen, da die zusätzlich auftragen können. Toll sind gerade geschnittene Parkas ohne viel Schnickschnack - die strecken den Körper.

Für Frauen mit großer Oberweite gilt: Meidet Modelle mit voluminösen Brusttaschen. Die tragen zusätzlich auf und lassen euch wuchtig wirken. Besser sind schlicht geschnittene Parkas, die die vertikalen Körperlinien betonen, zum Beispiel durch abgesetzte Nähte.

Auch für kleine Frauen ist ein längerer, voluminöser Parka nicht die beste Wahl. In den langen schweren Mänteln kann die zierliche Figur schnell versinken. Vorteilhafter sind kürzere Jacken, die auf Hüfthöhe enden und aus leichteren Materialien gefertigt sind (z.B. hier von Amazon).

Lust auf eine neue Jacke? DAS sind die Parka-Trends

Ein echter Dauerbrenner und auch in diesem Herbst und Winter voll im Trend: der klassische olivegrüne Parka mit oder ohne Fellkragen/Kapuze – am liebsten In Oversize-Optik. Daneben geben Modelle in hellen Brauntönen (z.B. Camel), Blau und in Schwarz den Ton an. Die XXL-Pieces solltet ihr am besten zu engen Kleidungsstücken, zum Beispiel zu einer engen Skinny Jeans, kombinieren. Zu viele weite Teile lassen euch nämlich schnell breiter aussehen.

​Wer nach einem echten Trend-Teil sucht und es gerne auffällig mag, kommt um einen Parka mit bunten Patches, coolen Schriftzügen oder Hingucker-Stickereien nicht herum (Ein schönes Modell gibt es hier bei Amazon). Diese Jacken sind echte Statements und peppen jedes Outfit sofort auf. Auch beliebt: Parkas mit farbenfrohen Kunstpelz-Kapuzen.

Hier könnt ihr die schönsten Parkas online kaufen:

So sehen deine Outfits teurer aus als sie sind

Das könnte dich auch interessieren:

Herbstjacken-Trends 2019: Das sind die größten Must-haves!

Jeansjacke kombinieren: So wird dein Look richtig stylisch

Trenchcoat kombinieren: So gelingt euch der Trend-Style

Welcher Mantel passt zu mir? Der perfekte Schnitt für deine Figur

Auch auf gofeminin: Stiefeletten-Trends 2019: Das sind die schönsten Booties der Saison

Stiefeletten-Trends 2019 © Sézane
von Christina Cascino 8 851 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen