Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Vom Kern zur Avocadopflanze: So könnt ihr eine Avocado ziehen

© Getty Images
Living

Vom Kern zur Avocadopflanze: So könnt ihr eine Avocado ziehen

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 29. März 2019
320 mal geteilt

Ihr wollt selber eine Avocado ziehen? Kein Problem, wir verraten euch, wie es mit eurer Avocadopflanze garantiert klappt.

Super gesund und lecker, aber auch super teuer: Avocados. Doch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit könnt ihr, wenn ihr das nächste Mal eine Avocado esst, den Kern aufheben, um selbst eine Avocado zu ziehen.

Eure bisherigen Versuche, eine Avocadopflanze zu ziehen und einzupflanzen sind gescheitert? Damit seid ihr nicht alleine. Also jetzt schnell aufgepasst, mit dieser Anleitung klappt es auf jeden Fall. Wir erklären Schritt für Schritt wie's geht!

1. Avocado ziehen: Die Vorbereitung

Mit der richtigen Vorbereitung und Technik ist es gar nicht so schwierig, eine Avocado zu ziehen. Zunächst braucht ihr natürlich einen Avocadokern. Verwendet am besten den Kern einer reifen Avocado, die ihr ohnehin essen möchtet. Entfernt den Kern und wascht ihn gründlich ab, damit verhindert ihr, dass sich später Schimmel bilden kann.

Um eure Avocado zu ziehen, gibt es verschiedene Methoden, die bei richtiger Ausführung gleich gut funktionieren. Entweder zieht ihr den Avocadokern im Wasserglas heran oder ihr pflanzt ihn direkt in Erde ein. Das Keimen von Avocadokernen dauert in der Regel recht lange - von vier Wochen bis zu einigen Monaten. Es ist also Geduld gefragt. Sobald der Kern sich anfängt zu spalten, ist es endlich soweit und kurze Zeit später wird eine Avocadopflanze wachsen.

Ihr braucht, je nach Methode:

2. Avocado ziehen: Anwurzeln im Wasserglas

Bohrt seitlich drei bis vier Zahnstocher in euren Avocadokern und füllt ein Gefäß mit Wasser. Als nächstes hängt ihr den Kern mit der spitzen Seite nach oben und der runden nach unten ins Wasser - andersherum funktioniert es nicht! Die untere Hälfe der Avocado muss im Wasser liegen. Die Zahnstocher dienen lediglich als Halterung, damit euer Kern nicht ins Wasser fällt. Stellt das Gefäß an einen warmen, nicht sonnigen Platz und wartet ab bis er Wurzeln bekommt.

Achtet immer darauf, dass genug Wasser im Gefäß ist und füllt regelmäßig Wasser nach, sobald es verdunstet ist. Das Wasser wechselt ihr am besten regelmäßig, aber spätestens, wenn es anfängt trüb zu werden. Falls euer Avocadokern anfängt zu schimmeln, wascht zusätzlich den Kern gründlich ab bevor ihr das Wasser erneuert.

Der Vorteil dieser Methode: Ihr könnt ganz genau die Entwicklung eures Kerns beobachten und seht immer direkt, wann Wasser nachgefüllt werden muss.

Der Nachteil: Wenn ihr die Zahnstocher zu weit in den Kern bohrt, könnt ihr ihn so verletzen, dass er nicht mehr keimen wird. Greift also lieber zu einer Aqua Culture Vase, die ist nicht nur stylisch, sondern auch besser zum Avocado ziehen geeignet.

> Eine stylische Aqua Culture Vase wie auf dem Foto bekommt ihr hier bei Amazon.

3. Avocado ziehen: Avocadokern direkt einpflanzen

Der Kern kann auch direkt eingepflanzt werden, wenn ihr eine Avocado selber ziehen möchtet. Dafür füllt ihr ein Pflanzgefäß mit Anzuchterde, setzt den Avocadokern hinein und drückt außen herum leicht die Erde an. Wichtig ist auch hier, dass die spitze Seite des Kerns aus der Erde herausschaut. Stellt den Pflanzentopf an einen warmen Platz und haltet die Erde feucht - aber nicht nass. Denn sonst kommt es zu Schimmelbefall und die Wurzeln können faulen.

4. Avocado ziehen: Das richtige Einpflanzen

Falls ihr euch dafür entschieden habt, eure Avocado im Wasserglas zu ziehen, solltet ihr abwarten bis sich reichlich Wurzeln gebildet haben und der Trieb, der oben herauswächst mindestens zwei Blätter bekommen hat. Der Trieb der Avocado wächst in der Regel ziemlich schnell in die Höhe. Dann könnt ihr eure Avocado einpflanzen. Geht dazu vor, wie oben beschrieben. Eure kleine Avocadopflanze könnt ihr jetzt an einen hellen, aber nicht sonnigen Ort stellen.

5. Avocado ziehen: Avocadopflanzen pflegen

Auch wenn es nicht allzu schwer ist, eine Avocadopflanze zu pflegen, gibt es doch einige Dinge zu beachten. Vor allem junge Pflanzen sind noch sehr empfindlich, daher sollten sie warm und hell stehen, aber keinesfalls direkte Sonne abbekommen. Vermeidet Zugluft und gießt nur so oft, dass die Erde immer leicht feucht ist - nicht nass.

Ebenfalls wichtig ist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dafür solltet ihr eure Avocadopflanze regelmäßig mit Wasser besprühen. Das liebt sie und wird prächtig gedeihen. Im Sommer könnt ihr sie gerne auch an einen geschützten Platz im Freien stellen. Vor Beginn des Herbsts solltet ihr sie aber auf jeden Fall wieder reinholen.

Avocadopflanze schneiden
Vor allem zu Beginn wächst die Avocadopflanze nur nach oben und bildet keine Seitentriebe aus. Das heißt im Klartext: ihr habt einen langen, kahlen Stamm mit einer kleinen Blattkrone. Weil das nicht so schön aussieht, solltet ihr warten bis oben einige Blätter gewachsen sind und dann die Spitze abschneiden. Das sorgt dafür, dass euer Avocadobaum auf Dauer auch Triebe an den Seiten bildet und sich verzweigt.

Braune Blätter an Avocadopflanzen
Bekommt eure Avocado braune Blätter, kann das verschiedene Ursachen haben. Höchstwahrscheinlich ist die Luft zu trocken, die Lösung lautet also hier: regelmäßiges Besprühen. Auch ist es möglich, dass ihr entweder zu wenig oder zu viel gegossen habt, überprüft also, wie sich die Erde anfühlt. Vor allem im Winter ist es auch möglich, dass eure Avocadopflanze zu dunkel steht.

6. Avocado ziehen: Wird die Avocadopflanze Früchte tragen?

Jetzt kommt die große Frage, die sich wohl jeder stellt, der eine Avocado zieht. Wird mein Avocadobaum jemals Früchte tragen? Die Antwort lautet: höchstwahrscheinlich nicht. Zum einen dauert es bis zu zehn Jahre bis Avocadobäume überhaupt blühen. Zum anderen sind die Sommer in Mitteleuropa einfach zu kurz und kühl.

Zusätzlich erschwerend kommt hinzu, dass die Bestäubung von Avocados sehr kompliziert abläuft. Avocados sind nämlich Zwitterpflanzen mit weiblichen und männlichen Blüten, die in der Regel nicht gleichzeitig aufgehen. Das müssten sie allerdings für eine Bestäubung.

Aber immerhin ist so ein Avocadobaum trotzdem eine coole Zimmerpflanze oder nicht?

Noch mehr Pflanzen aus Kernen ziehen

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Nicht nur Avocados lassen sich zuhause aus dem Kern ziehen. Wie wäre es stattdessen mit Tomaten oder Mangos? Im Buch "Selbst gezogen!: Pflanzen aus Kernen selbst vermehren und pflegen" gibt's Tricks, um Pflanzen selbst zu ziehen.

> Hier könnt ihr das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Diese 7 Pflanzen sind perfekt fürs Bad geeignet

Noch mehr Tipps für Pflanzenliebhaber:

Genügsame Genossen: 6 Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

Urban Jungle Trend: Mit diesen 6 Tricks wird dein Zuhause Instagram-tauglich

Keinen grünen Daumen? Dann brauchst du diese 5 genialen Tools!

von Nicola Pohl 320 mal geteilt