Home / Living / Wohnen & Lifestyle / So leicht könnt ihr euren Balkon winterfest machen: 6 simple Tricks

© unsplash.com / rawpixel
Living

So leicht könnt ihr euren Balkon winterfest machen: 6 simple Tricks

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 1. November 2018
920 mal geteilt

Die Temperaturen fallen und wir hüllen uns in dicke Winterjacken. Höchste Zeit also auch unseren Balkon winterfest zu gestalten.

Nicht nur wir müssen uns gegen Kälte und frostige Temperaturen schützen, sondern auch unsere Pflanzen auf dem Balkon. Egal, ob winterharte oder nicht winterharte Pflanzen euren Balkon zieren, es gibt ein paar Dinge, die ihr beachten solltet, damit eure grüne Wohlfühloase die kalte Jahreszeit unbeschadet übersteht. Wir haben für euch die besten Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: Balkonmöbel brauchen Schutz

Mit speziellen Sprays aus dem Baumarkt, könnt ihr eure Möbel vor dem Wintereinbruch imprägnieren. Besonders intensive Pflege benötigen vor allem Holzmöbel. Sie können anfangen zu schimmeln, wenn sie Feuchtigkeit aufsaugen oder ihre Farbe durch die UV-Strahlung verlieren. Eine spezielle Holzimprägnierung kann das jedoch verhindern.

Um aggressive Lösungsmittel zu vermeiden, verwendet ihr am besten Holzöl. Da Öl bereits bei Raumtemperatur flüssig ist, kommt es ganz ohne Lösungsmittel aus. Um den Look eurer Gartenmöbel nicht zu verändern, solltet ihr jedoch darauf achten, dass die Imprägnierung farblos ist. So ein spezielles Holzschutz-Öl könnt ihr hier direkt bei Amazon bestellen.

Am unempfindlichsten sind Balkonmöbel aus Plastik oder Metall. Den besten Schutz bietet ihr euren Balkonmöbeln jedoch, wenn ihr sie nach der Pflege in den Keller stellt. Falls dies nicht möglich ist, braucht ihr in jedem Fall eine wasserdichte Abdeckung, zum Beispiel aus Kunststoff. Die schützt zusätzlich vor Regen oder Schnee.

Tipp 2: Winterharte Pflanzen an die Hauswand stellen

Zu den winterharten Pflanzen zählen zum Beispiel Buchsbäume, Heidepflanzen, Rhododendron und Hortensien. Schnee und Frost können ihnen kaum etwas anhaben. Stellt sie am besten dicht an eure Hauswand, damit sie vor Wind geschützt werden. Zusätzlich solltet ihr eure Pflanzen mit Stroh oder Tannenreisig abdecken. Beachtet dabei, dass immer noch genügend Luft an die Erde gelangen kann.

Tipp 3: Nicht winterharte Pflanzen unterstellen

Nicht winterharte Pflanzen solltet ihr in ein Winterquartier bringen. Das Treppenhaus, die Garage oder der Keller bieten sich hierfür an. Keinesfalls solltet ihr sehr beheizte Räume wählen, da die Pflanzen sonst austrocknen können. Untersucht eure Pflanzen auf Schädlinge, bevor ihr sie reinholt. Das erspart euch jede Menge Ärger. Die ungewünschten Gäste überwintern ansonsten mit.

Tipp 4: Pflanzen zurückschneiden

Empfehlenswert ist es, eure Pflanzen etwas zurückzuschneiden, damit sie im Frühjahr wieder besonders schön aufblühen können. Entfernt alte und verwelkte Blüten und Blätter vollständig. Je nach Pflanze könnt ihr diese um ein Drittel oder sogar die Hälfte zurückschneiden.

Tipp 5: Balkontöpfe richtig vorbereiten

Blumenkästen und Kübelpflanzen solltet ihr in jedem Fall ummanteln, damit sie geschützt sind und nicht zerplatzen. Das gilt in erster Linie für Ton- und Terrakottagefäße. Noch besser ist es, wenn ihr sie im Keller lagert.

Zum Ummanteln eignen sich Noppenfolie, Jutesäcke und Gartenvlies. ​Damit die Wurzeln nicht einfrieren, könnt ihr die Erde mit Jutesäcken bedecken und die Töpfe auf Holzplatten stellen. Bei langen, trockenen Perioden das Gießen nicht vergessen.

Jutesäcke, die den gängigen Kübelmaßen entsprechen, könnt ihr hier im 5er-Pack direkt auf Amazon bestellen.

Über kleinere Bäume und Sträucher stülpt ihr am besten noch einen Jutesack und bindet diesen am Stamm mit einer Schnur fest.

Tipp 6: Dekoration für den Winterbalkon

Wenn ihr alle Töpfe und Möbel winterfest hergerichtet habt, entsteht oftmals ein eher karges Bild. Wenn ihr euren Balkon aber auch im Winter gerne etwas schön gestaltet haben möchtet, setzt am besten auf wetterfeste Dekorationselemente aus Metall.

Statt Blumen könnt ihr auch ein kleines Vogelhäuschen in die Blumenkästen stecken. Auch massive Windlichter, kleine Lampions, elektrische Kerzen oder grüne Tannenzweige zaubern sofort eine märchenhafte Atmosphäre - vor allem, wenn auch noch etwas Schnee fällt.

von Esther Tomberg 920 mal geteilt