Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Charcoal Latte: Macht dieses Trend-Getränk wirklich schön?

© unsplash.com
Living

Charcoal Latte: Macht dieses Trend-Getränk wirklich schön?

von Christina Cascino Veröffentlicht am 30. März 2019

Das neueste Superfood heißt Charcoal Latte. Wir verraten, was es mit dem schwarzen Drink auf sich hat, warum er so gesund ist und wann ihr ihn besser nicht trinken solltet.

"Charcoal" heißt übersetzt Kohle, doch damit ist nicht etwa die Holzkohle vom Grill gemeint, sondern Aktivkohle, auch medizinische Kohle genannt. Und die dürften vor allem Beauty-Junkies kennen, denn das schwarze Pulver gilt als echter Power-Stoff für die Gesundheit und ein schönes Aussehen.

In Kapselform soll die Kohle den Darm beruhigen, in Gesichtsmasken die Haut reiner machen und als Zahnpasta die Zähne aufhellen. Glaubt man den Bewertungen einer besonders beliebten Aktivkohle-Zahnpasta soll es durch die schwarzen Partikel tatsächlich zu einem Whitening-Effekt kommen. Hier gibt es die schwarze Zahnpasta bei Amazon

Aktivkohle als Superfood?

Aktivkohle gilt als eines der ältesten Medikamente überhaupt. Schon die alten Ägypter behandelten Wehwehchen mit dem schwarzen Staub. Da wundert es fast, dass es so lange gedauert hat, bis clevere Leute auf die Idee kamen, ein Getränk aus Aktivkohle herzustellen.

Die Rede ist vom Trend-Drink "Charcoal Latte", das von britischen Baristas erfunden wurde und gerade in Cafés auf der ganzen Welt gehypt wird.

Wie schmeckt Charcoal Latte?

Auch wir haben den schwarzen Drink probiert und waren überrascht. Denn der Charcoal Latte mit Espresso-Shot schmeckt fast genau wie ein normaler Kaffee. Der Grund: Aktivkohle hat keinen sonderlich starken Eigengeschmack.

Welche Wirkung hat Aktivkohle?

Aktivkohle ist aufgrund ihrer chemischen Struktur in der Lage, feinste Stoffe an sich zu binden. Sie wirkt in unserem Körper also wie ein Schwamm und befreit uns von Giften oder anderen schädlichen Stoffen, die durch Umwelteinflüsse oder Nahrung in unseren Organismus gelangen.

Aktivkohle hilft deshalb besonders bei Magen-Darm-Beschwerden. Ganz nebenbei soll der schwarze Stoff auch für eine schöne und jung aussehende Haut sorgen.

Vorsicht, Nebenwirkung!

Klingt alles ziemlich genial, allerdings solltet ihr es mit der Aktivkohle-Einnahme nicht übertreiben. Die Kohle bindet nämlich nicht nur schädliche Stoffe, sondern auch gesunde Vitamine und Nährstoffe an sich, die unser Körper braucht.

Außerdem kann sie die Wirkung bestimmter Medikamente, zum Beispiel die der Antibaby-Pille hemmen oder gar neutralisieren. Ein Risiko gilt für alle, die täglich Aktivkohlekapseln als Nahrungsergänzung zu sich nehmen.

Was die Charcoal Latte betrifft: Lieber nur zweimal die Woche genießen, dann geht ihr auf Nummer sicher.

Charcoal Latte selber machen

Die Charcoal Latte lässt sich ganz einfach selber machen. Alles was ihr braucht, ist Milch - richtig lecker wird's mit Soja-, Mandel- oder Kokosmilch - und Aktivkohle. Die bekommt ihr meist in Kapselform zum Beispiel im Drogeriemarkt oder hier bei Amazon.

Charcoal Latte Rezept:
1. Den Inhalt von zwei Kohle-Kapseln in eine Tasse geben.
2. 250 ml Milch erwärmen oder aufschäumen (nicht kochen!) und zu dem Pulver hinzufügen.

Wem der Beauty-Drink nicht süß genug ist, der kann mit ein wenig mit Honig oder Agavendicksaft nachhelfen. Und alle Kaffeejunkies mischen einfach noch einen Espresso-Shot dazu.

Noch mehr Superfood-Power:

Wenn du DAS isst, lebst du gesünder (und bist fitter)

So gesund! Darum sollten wir mehr Olivenöl essen

Anti-Aging-Food: Diese 10 Lebensmittel lassen dich jünger aussehen

OMG! Dieses Trend-Eis ist unfassbar cool (und sooo lecker!)

Auch auf gofeminin: Hier bitte zugreifen: Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel!

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Christina Cascino

Das könnte dir auch gefallen