Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Die Expo ist dieses Jahr gut gesalzen

Living

Die Expo ist dieses Jahr gut gesalzen

von Rédac news Veröffentlicht am 29. Mai 2014
A-
A+

Die Expo findet dieses Jahr vom 1. Mai bis 31. Oktober in Mailand statt. Auf dem Programm steht eine kulinarische und umweltbewusste, umwerfende und bahnbrechende Reise rund um die Welt. Globetrotterin Sophie und Sel des Alpes spielen Fremdenführer und nehmen Sie auf einen kleinen inspirierenden Rundgang voller köstlicher Verlockungen mit.

Während sechs Monaten kommen in Mailand, anlässlich der Expo 2015, fast 130 Länder und mehr als 20 Millionen Neugierige zusammen.
Wozu? Um zu entdecken, um nachzudenken — und nicht zuletzt, um sich rund um eines der wesentlichen Themen unserer Zeit zu informieren: Die Ernährung unseres Planeten, Energie für das Leben.
Es handelt sich dabei keineswegs um ein langweiliges und moralisierendes Unterfangen – ganz im Gegenteil! Die Veranstaltung bietet seinen Besucherinnen und Besuchern einen kulinarischen sowie umweltbewussten Rundgang durch die Geschmäcker und Traditionen der ganzen Welt.

Die Schweiz ist dieses Jahr mit dabei und stellt ihre Salinen ins Rampenlicht. Diese werden von Sel des Alpes repräsentiert, das für 500 Jahre Know-how in der Salzgewinnung steht.
Ein hochwertiges und authentisches Produkt, welches sich durch grosse Umweltfreundlichkeit auszeichnet.

Um nichts von diesem einzigartigen Event zu verpassen, folgen Sie Sophie auf dem Blog von Sel des Alpes: Sie liefert Ihnen die besten Lokalgerichte, die geheimsten Rezepte grosser Küchenchefs und viele weitere Überraschungen in Form von Artikeln und Videos.
Viva la Dolce Vita!

Mit Sophie verpassen nichts an der Weltausstellung

Was der Turm von Sel des Alpes bietet

Die Schweizer Salinen haben die Marke Sel des Alpes auserwählt, um ihr Heimatland zu repräsentieren und sind somit ein wesentlicher Teil des Konzepts des Schweizer Pavillons. Dieser besteht aus vier, durch Aufzüge erreichbare, Türme, die jeweils mit einem Nahrungsmittel zur freien Bedienung gefüllt sind (Kaffee, Trinkwasser, Apfelringe und Salz). Herzstück des Salzturms sind kleine, mit Salz gefüllte Würfel, die extra für die Weltausstellung entworfen worden sind und die von den Besucherinnen und Besuchern mitgenommen werden dürfen.
Das Problem: Die Ressourcen sind nicht unbeschränkt...
Ja, denn an der Expo wird sich jeder Einzelne bewusst, wie sein Verhalten die ganze Nahrungskette beeinflusst.

Entdecken Sie den Schweizer Pavillon mit Sophie per Video

Die Schweiz bringt (nachhaltige und feinschmeckerische) Würze rein

Das Sel des Alpes wird seit 1554 in der Saline von Bex im Kanton Waadt produziert. Es handelt sich also um ein jahrhundertealtes, lokales und 100 % natürliches Produkt, das auf umweltfreundliche Art & Weise abgebaut wird.
Schmackhaft, verantwortungsvoll, authentisch... so repräsentiert dieser wesentliche Teil des schweizerischen Kulturerbes stolz sein Heimatland an der diesjährigen Expo.

Praktische Informationen:

Wie kommt man auf das Expo-Gelände und wo man gut isst?

Folgen Sie Sophie und verpassen Sie nichts von der Expo 2015

von Rédac news