Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Der DIY-Kragen für Strickfans: Im Handumdrehen zum individuellen Styling

© THEKNITKID für Etsy
Living

Der DIY-Kragen für Strickfans: Im Handumdrehen zum individuellen Styling

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 22. Februar 2017
90 mal geteilt

Wir sagen dem Winterblues den Kampf an: Mit einem selbstgemachten Strickkragen in Knallfarben.

Der Winter ist eine fabelhafte Jahreszeit, aber auf tristes Grau-in-Grau hat doch niemand so wirklich Lust. Wir bieten euch deswegen eine geniale Strickidee, die sofort Farbe in euer Leben bringt. So könnt ihr in wenigen Schritten ein buntes Einzelstück stricken, das jeden Look sofort zum Hingucker macht.

Lasst die Nadeln glühen: Stricken ist angesagter denn je

Wer geschickt die Nadeln schwingt, zaubert mit unserer innovativen DIY-Idee in kurzer Zeit eine einzigartige Ergänzung zum Alltags-Look und macht gleichzeitig dem Winter mit ordentlich Farbe den Gar aus.

Das Trend-Teil kann auch von unerfahrenen Maschenfreunden leicht nachgestrickt werden. Ohne großen Schnick-Schnack könnt ihr dieses Unikat ganz einfach mit eigenen Kleidern kombinieren und so den persönlichen Look im Nu zum Hingucker machen.

Ob Rot ob Blau ob Grün – Hauptsache schön bunt und fröhlich! Im Handumdrehen ist der Strickkragen fertig und lässt vom ersten Tragen an trübsinnigen Gedanken keine Chance mehr.

Anleitung für euren DIY-Strickkragen

Ihr braucht:

  • 1 Knäuel à 25g Claire von Bremont (74% Alpaka, 26% Seide)
  • Rundstricknadeln 6mm
  • Rundstricknadeln 5mm
  • Nadel zum Vernähen der Fäden
  • Schere
  • Maßband zum Ausmessen der Strickprobe

Strickprobe im Vollpatent mit 5mm-Nadeln sollte 10cm x 10cm = 13M x 28R ergeben.

DIY-Strickkragen: Schritt 1

Zuerst 105 Maschen auf beiden 6mm-Nadeln locker anschlagen. In der ersten Reihe die erste Masche mit Umschlag abnehmen und die zweite und dritte zusammenstricken. So mit allen Maschen verfahren bis sich 70 Maschen (jede 2. mit Umschlag) auf den Nadeln befinden.

DIY-Strickkragen: Schritt 2

Als nächstes mit den 5mm-Nadeln 14 R im Vollpatent stricken. Dazu die Maschen mit einem Umschlag links abheben und den Umschlag mit der abgehobenen Masche der Vorreihe rechts zusammenstricken.

DIY-Strickkragen: Schritt 3

Alle 70 Maschen mit den 5mm-Nadeln abketten. Dafür je eine Masche und einen Umschlag mit abgehobener Masche rechts abstricken und mit der linken Nadel in die erste Masche der rechten Nadel einstechen und diese über die zweite Masche ziehen.

So weiter verfahren bis alle Maschen abgekettet sind. Am Ende den Faden bei einer Restlänge von ca. 2 m abschneiden und durch die letzte Masche ziehen.

DIY-Strickkragen: Schritt 4

Für den Verschluss des Kragens wird nun auf beiden Seiten eine Kordel angebracht. Dafür wird der Restfaden genutzt, der in der Mitte geteilt wird. An jeder Seite wird ein Fadenstück von jeweils einem ca. 1 m langen Faden befestigt, das doppelt gelegt wird (=50cm).

Der doppelte Faden wird nun so lange gedreht bis er leicht überdreht ist und dann in der Mitte zusammen gelegt. Die beiden gezwirnten Teilstücke verdrehen sich nun miteinander und die Kordel entsteht. Die Endstücke gut am Kragen verknoten.

DIY-Strickkragen: Schritt 5

Am Ende werden nur noch die Fäden vernäht und der Kragen in Form gebracht, in dem die Anschlagreihe sanft auseinandergezogen und somit um einiges geweitet wird. Fertig ist euer modischer DIY-Strickkragen!

Ihr wollt erstmal Stricken lernen? Wir zeigen euch, wie es geht!

Gemütliche Stunden auf dem Sofa werden mit unserer Schritt für Schritt Anleitung fürs Stricken noch schöner.

Stricken XXL: Die "Jumbo Knits" im Video erobern Wohnzimmer und Kleiderschränke!

von Esther Tomberg 90 mal geteilt