Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Halloween-Deko für draußen: So wird euer Spukhaus perfekt

© unsplash.com/Phil Hearing
Living

Halloween-Deko für draußen: So wird euer Spukhaus perfekt

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 11. Oktober 2019

Um euer Zuhause in ein richtiges Spukhaus zu verwandeln, muss die passende Halloween-Deko für draußen her. Hier kommen die besten Ideen zum Nachmachen!

Mit einer schaurigen Halloween-Deko für draußen gruseln sich eure Gäste schon von Weitem und auch den Nachbarskindern bietet ihr damit die perfekte Kulisse für ihre Jagd nach Süßigkeiten.

Wer ein eigenes Haus mit Garten und Garage hat, kann sich bei der Halloween-Außendeko natürlich besonders frei entfalten. Aber keine Sorge, auch bei einer Mietwohnung müsst ihr nicht auf eure Halloween-Deko für draußen verzichten. Balkon, Fenster und Türen lassen sich schließlich ebenfalls gespenstig dekorieren.

Wir zeigen euch, was alles zur Halloween-Deko für draußen dazugehört und wie ihr euer Zuhause ohne viel Aufwand in euer eigenes Spukhaus verwandelt.

By the way: Seht ihr in der Haustür oben auch ein Gesicht? Das Phänomen heißt "Pareidolie" und hier erfahrt ihr alles dazu.

Halloween-Deko für die Außenanlage

Habt ihr eine Außenanlage mit Rasenfläche vor der Haustür, könnt ihr darauf einen privaten Mini-Friedhof für Halloween errichten. Dafür besorgt ihr euch ein paar Kunststoffknochen (hier bei Amazon) und vergrabt diese halb im Boden. Wer mag, kann direkt ein ganzes Halloween-Skelett aus der Erde schauen lassen. Abrunden könnt ihr das Ganze mit ein paar Grabsteinattrappen (hier bei Amazon).

Grabsteine für Halloween lassen sich übrigens einfach aus Pappmaché basteln. Dann darf es aber bloß nicht regnen. Alternativ nagelt ihr jeweils zwei alte Holzplatten aus dem Baumarkt zu einem Kreuz zusammen und gebt eurer Halloween-Deko für draußen damit den letzten Schliff.

Tipp: Passend zum Zombie-Motto könnt ihr auch Gummi-Arme (hier bei Amazon) aus dem Boden eurer Halloween-Außenanlage herausragen lassen. Drum herum darf die Erde gerne frisch aufgewühlt sein. Bevor ihr aber groß zu graben anfangt, solltet ihr Rücksprache mit eurem Vermieter halten. Im Zweifelsfall richtet ihr euren Friedhof einfach in einem Eimer oder einer Schubkarre mit Blumenerde ein.

Halloween-Beleuchtung für draußen

Richtig gruselig wird es an Halloween erst abends. Damit eure Halloween-Deko draußen auch im Dunkeln zu sehen ist, darf die richtige Halloween-Beleuchtung nicht fehlen. Egal, ob blutrote Grablichter, selbst gemachte Grusel-Laternen aus Butterbrottüten oder ein Meer aus flackernden LED-Teelichtern – die Lichter und Lämpchen schaffen eine schummerige Atmosphäre und leiten eure Gäste sicher durch die Dunkelheit.

Tipp: Spielt bei eurer Halloween-Beleuchtung mit Farben und probiert mal bunte LED-Lichterketten aus. Die könnt ihr zwischen Baumzweigen aufspannen oder mit Kabelbinder an Regenrinne und Balkongerüst befestigen.

Im Video: Süße Gespenster-Lichterkette für drinnen (oder überdachte Stellen)

Halloween-Figuren für draußen

Sehr beliebt als Halloween-Dekoration für draußen sind lebensgroße Puppen. Manche Halloween-Figuren stehen einfach still im Vorgarten oder auf der Terrasse, andere plappern sogar wild drauf los oder bewegen sich plötzlich, wenn der eingebaute Bewegungsmelder Alarm schlägt. Für kleine Balkone bieten sich hängende Halloween-Figuren an.

Tipp: Mit einer transparenten Nylonschnur könnt ihr zum Beispiel eine Hexe auf ihrem Besen an eurem Fenster vorbeischweben lassen.

Um ein Gespenst auf eure Gartenbank zu zaubern, braucht ihr nur zwei Stöcke, etwas Draht und eine große Styroporkugel. Die Stöcke bindet ihr mit dem Draht kreuzförmig zusammen. So schafft ihr ein Körpergerüst mit Hals, Schultern und Armen. Oben steckt ihr die Styroporkugel als Kopf fest.

Sichert das Gerüst an einem Stuhl oder einer Bank und drapiert darauf ein weißes Betttuch bzw. eine weiße Tischdecke. Wetten, dass eure Freunde erstmal mit eurem Hausgeist für Instagram posieren wollen werden?

Ungebetenen Gästen hetzt ihr dagegen einfach eine Horde Zombies auf den Hals. Das geht besonders einfach, wenn ihr einen Zaun mit Gitterstäben habt. Dahinter befestigt ihr der Reihe nach eine Armada an Zombie-Barbies mit grau gefärbtem Gesicht und "blutgetränkten" Kleidchen.

Wenn die originelle Halloween-Deko für draußen auch schon niemanden in die Flucht schlägt, ist euch damit garantiert der ein oder andere Lacher gewiss.

Halloween-Türdekoration für draußen

Wie versprochen könnt ihr auch eure WG-Zimmer oder Einzelappartements ohne Terrasse oder Balkon von außen für Halloween schmücken. Dafür konzentriert ihr euch einfach auf euren Eingangsbereich. Dekoriert eure Haus- oder Wohnungstür beispielsweise mit einem Halloween-Türkranz oder einer Wandtafel mit gruseliger Inschrift.

Auch ein Vorhang aus mehreren Bahnen zerfetzter, schwarzer Mülltüten oder weißen Mullbinden ist eine eindrucksvolle Halloween-Außendekoration. Anbringen könnt ihr den Vorhang leicht mit Reißzwecken oberhalb des Türrahmens.

Eine noch einfachere Halloween-Deko für draußen ist eine Halloween-Fußmatte mit Gruselspruch (hier bei Amazon). Wollt ihr nicht extra für Halloween eine Türmatte kaufen, könnt ihr euch einen Vorleger aus Pappe, Styropor oder Stoff basteln.

Halloween-Fensterdeko für draußen

Egal, wie groß oder klein eure Wohnung auch ist, sie wird doch mindestens ein Fenster haben. Das Tolle an einer Halloween-Fensterdeko: Sie ist sowohl von innen als auch von außen zu sehen und damit doppelt effektiv.

Dabei gilt: Alles, was ihr von innen ans Fenster schreibt, ist draußen spiegelverkehrt zu lesen und umgekehrt. Weil es hier vorrangig um die Halloween-Deko für draußen geht, wollen wir, dass die Dekoration vor allem hinter der Scheibe gut aussieht.

Für eine gruselige Außendeko mit Tiefenwirkung könnt ihr auf Fensterfolie zurückgreifen. Wählt eine matte Folie, damit die Kulisse hinter der Fensterscheibe unheimlich verschwimmt. Bevor ihr die Folie auftragt, könnt ihr bereits erste Hilfe-Rufe oder Warnungen auf die Fensterscheibe malen – am besten mit flüssigem Kunstblut. Dann folgt die Fensterfolie und darauf weitere "blutige" Botschafen oder Handabdrücke.

Tipp: Statt mit Fensterfolie könnt ihr die Fensterscheibe auch mit einer aufgeschnittenen weißen Mülltüte oder einer großen Abdeckplane zum Streichen verkleiden.

Wer jetzt noch einen Fernsehsimulator mit wechselndem Farblicht (eigentlich als Einbrecherschutz; hier bei Amazon) oder lebensgroße Halloween-Figuren bzw. Pappumrisse im Inneren hinter dem Fenster positioniert, kann seine Nachbarn mit der Halloween-Außendeko das Fürchten lehren.

Mehr Tipps und Ideen für Halloween gibt's hier:

5 schaurig-schöne Ideen für Halloween-Deko im Badezimmer

Einfach nur gruselig: Einzigartige Halloween-Deko für dein Zuhause

Einhorn trifft Totenkopf: Pastell-Halloween ist jetzt der letzte Schrei!

Genial gruselig: 9 coole Halloween-Dekorationen unter 20 Euro!

von Nicole Molitor
 

Das könnte dir auch gefallen