Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Halloween-Türdekoration: Einfache Halloween-Kränze zum Nachbasteln

© pexels.com/Michael Morse
Living

Halloween-Türdekoration: Einfache Halloween-Kränze zum Nachbasteln

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 15. Oktober 2019
10 724 mal geteilt

Mit einer Halloween-Türdekoration beweist ihr, wie ernst es euch mit Halloween ist. Wir zeigen euch, wie einfach ihr Halloween-Kränze selber basteln könnt.

Wenn ihr euer Zuhause für Halloween herausputzen wollt, beginnt ihr am besten mit einer schaurigen Halloween-Türdekoration. Den Anfang könnt ihr mit einer passenden Fußmatte machen. Ein gruseliger Willkommensgruß auf der Matte bringt eure Gäste direkt in Halloween-Stimmung.

Tipp: Statt extra eine Gruselmatte als Halloween-Türdeko zu kaufen, könnt ihr auch eine normale Matte mit Teppichmalfarbe (hier bei Amazon) halloweentauglich beschreiben oder anmalen.

Den Weg zu eurer Haustür könnt ihr mit einer Allee aus Halloween-Kürbissen dekorieren. Habt ihr eine Eingangstreppe, setzt ihr die Kürbisse auf die einzelnen Stufen. Statt Treppenstufen könnt ihr die Dekogegenstände auch mithilfe von kleinen Säulen oder Podesten auflockern. Kürbisse in unterschiedlichen Größen und Formen bringen ebenfalls mehr Schwung in eure Halloween-Türdekoration.

Tipp: Kürbisse mit LED-Teelichtern illuminieren nachts euren Eingangsbereich von draußen. Wie ihr dafür gruselige Kürbisse schnitzen könnt, erfahrt ihr hier.

Halloween-Deko: Tür und Tor

Am einfachsten ist es, die Türdekoration für Halloween direkt auf der Tür oder dem Garagentor selbst anzubringen. Ihr könnt beispielsweise kleine Fledermäuse aus schwarzem Tonpapier ausschneiden und diese mit doppelseitigem Klebeband als großen Schwarm über Tür und Hauswand aussenden.

Habt ihr eine Glastür, sind aufklebbare Halloween-Fensterbilder eine gute Deko-Idee. Der dunkle Schemen einer Hexe kommt abends bei beleuchtetem Hausflur besonders eindrucksvoll zur Geltung. Alternativ könnt ihr zu leuchtenden Neon-Gespenstern und Fledermäusen als Halloween-Türdekoration greifen (hier bei Amazon).

Tipp: Bevor ihr eure Haustür verkleidet oder das Haus mit Monsterspinnen (hier bei Amazon) dekoriert, solltet ihr gegebenenfalls die Erlaubnis eures Vermieters einholen. Das Gleiche gilt für Wohnungstüren. Informiert euch außerdem vorab in den Herstellerangaben, ob und wie sich die Halloween-Türdekoration spurlos entfernen lässt.

Als schnelle Türdekoration für Halloween könnt ihr eure Tür einfach mit etwas Party-Absperrband (hier bei Amazon) "versiegeln". Der Tatort-Look passt nicht nur zum heimischen Krimidinner, sondern auch zu einer gruseligen Zombie-Party und schreckt ungebetene Gäste hoffentlich direkt ab.

Tipp: Sperrt eure Tür für Halloween nicht zu kompliziert ab, denn euer Besuch sollte es unfallfrei in eure Wohnung hinein bzw. hinaus schaffen. Andererseits könnt ihr ein niedrig platziertes Absperrband gezielt als Limbo-Stange zur Einlasskontrolle umfunktionieren.

Glamourös statt gruselig: Goldene Blätterlichterkette für die Tür – Anleitung im Video

Türdekoration für Halloween: Kränze und Gestecke

Halloween-Türkränze gehören zur beliebtesten Türdekoration für Halloween. Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr damit eure Tür öffentlich von außen oder ganz privat von innen dekorieren möchtet. Plus: Ein Halloween-Türkranz macht sich ebenfalls gut als Wandschmuck über eurem Halloween-Buffet.

Statt einen teuren Halloween-Kranz zu kaufen, könnt ihr den Türkranz einfach selber basteln. Zur Inspiration kommen hier unsere drei liebsten DIY-Kränze für Halloween.

Tipp: Um euren Türkranz aufzuhängen, braucht ihr ein Band. Weil dieses zu sehen sein wird, sollte es dekorativ sein und farblich zu eurem Halloween-Türkranz passen. Damit befestigt ihr den Kranz entweder mittig am Türklopfer (falls vorhanden) oder an einem Türhaken (hier bei Amazon), den ihr an der oberen Türkante einhakt. Lasst das Band ruhig etwas länger und bindet daraus eine hübsche Schleife.

1. Halloween-Türkranz: Gruseliges Spinnennest

Für einen Halloween-Türkranz mit Krabbelspinnen braucht ihr folgendes Material:

So geht's: Zieht das Spinnennetz (ihr braucht nur einen kleinen Teil davon) auseinander und wickelt den Herbstkranz darin ein. Die Spinnen klebt ihr mithilfe der Heißklebepistole fest.

2. Halloween-Türkranz: Medusas Schlangengrube

Für den Schlangen-Türkranz braucht ihr dieses Material:

So geht's: Klebt die Gummischlangen mit der Heißklebepistole kreuz und quer auf dem Weidenkranz fest. Anschließend sprüht ihr euren Halloween-Türkranz mit schwarzer Acrylfarbe ein. Trocknen lassen und aufhängen.

Tipp: Wer mag, kann auch andere Krabbeltiere aus Gummi benutzen oder den Halloween-Türkranz passend zum Motto "Grusel-Glam" silbern oder golden einsprühen.

3. Halloween-Türkranz: Fledermaus-Höhle

Ihr braucht dieses Material für euren beleuchteten Halloween-Türkranz:

So geht's: Formt aus einem Drahtstück einen Ring (ca. 15 cm Durchmesser) und wickelt zum Stabilisieren noch ein Stück Draht darum. Eure gesammelten Zweige klebt ihr nun nacheinander mit der Heißklebepistole am Drahtkranz fest – und zwar schräg in eine Richtung. Sobald der Kranz dicht genug verzweigt ist, sprüht ihr ihn rundum mit schwarzer Farbe ein.

Während der Kranz trocknet, bastelt ihr aus dem schwarzen Tonpapier kleine Fledermäuse. Erstellt dafür vorher mit Bleistift eine Schablone bzw. mehrere für unterschiedlich große Fledermäuse. Bohrt mit einem Zahnstocher ein Loch oben in jede Fledermaus, fädelt die Nylon-Schnur durch und hängt die Fledermäuse an die Kranzzweige.

Zuletzt wickelt ihr die kleine LED-Lichterkette vorsichtig um euren Halloween-Türkranz und versteckt die Batterie hinter den Zweigen. Fertig!

Mehr Deko-Ideen für Halloween findet ihr hier:

Halloween-Fensterdeko: 5 Ideen, die garantiert für Grusel-Feeling sorgen

Halloween-Deko für draußen: So wird euer Spukhaus perfekt

5 schaurig-schöne Ideen für Halloween-Deko im Badezimmer


Einfach nur gruselig: Einzigartige Halloween-Deko für dein Zuhause

von Nicole Molitor 10 724 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen