Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

In-Ear-Kopfhörer im Test: Das sind die besten kabellosen Bluetooth-Kopfhörer

von Christina Cascino Erstellt am 3. September 2020
In-Ear-Kopfhörer im Test: Das sind die besten kabellosen Bluetooth-Kopfhörer© Getty Images

In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth sind die perfekte Alternative für alle, die auf lästigen Kabelsalat verzichten wollen. Wir haben drei verschiedene kabellose Kopfhörer getestet. Das Ergebnis erfahrt ihr hier.

Ob beim Joggen, beim Workout im Fitnessstudio, auf Reisen oder im Alltag: In-Ear-Kopfhörer, die über Bluetooth mit dem Smartphone oder MP3-Player verbunden werden und ganz ohne Kabel auskommen, sind extrem praktisch und aktuell super beliebt.

Die Vorteile von In-Ear-Kopfhörern liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu großen Bügelkopfhörern sind sie viel unauffälliger und handlicher und im Unterschied zu gewöhnlichen Kopfhörern gibt es bei In-Ear-Modellen keinen Kabelsalat.

Doch welche Kopfhörer sind die richtigen für mich? Müssen es unbedingt teure Kopfhörer sein, oder tun es auch günstige Produkte? Wir haben drei Bluetooth-Kopfhörer getestet, jeweils ein günstiges, ein mittelpreisiges und ein teures Modell. Das Ergebnis erfährst du hier.

In-Ear-Kopfhörer Test: Günstiges Preissegment

Mpow Flame In-Ear Bluetooth-Kopfhörer

Preis: zwischen 21,99 und 26,99 Euro (je nach Design)

Für unseren Bluetooth-Kopfhörer Test haben wir die Bluetooth-Kopfhörer der Marke Mpow getestet. Die Kopfhörer liegen im unteren Preissegment und eignen sich laut Herstellerangaben besonders gut zum Sporttreiben, denn sie sind schweiß- und wasserbeständig (für 30 Minuten bei bis zu einem Meter Wassertiefe). Außerdem werden die Kopfhörer mittels eines Bügels am Ohr befestigt und halten somit auch bei intensiven Bewegungen sicher am Ohr.

Eine Verbindung zum Smartphone oder MP3-Player wird kabellos über Bluetooth hergestellt. Lediglich die beiden Ohrhörer verbindet ein kurzes Kabel miteinander. Des Weiteren haben die Kopfhörer ein eingebautes HD-Mikrofon, sodass sie sich auch zum Telefonieren oder anderen Sprachsteuerungen eignen. Der Hersteller bewirbt das Modell außerdem mit einer Akkulaufzeit von sieben bis zehn Stunden und einer Schnellaufladung von nur eineinhalb Stunden.

Im Lieferumfang sind neben den In-Ear Kopfhörern verschieden große Ersatzohrstöpsel, eine Tragetasche und ein USB-Ladekabel enthalten.

Bluetooth-Kopfhörer von Mpow hier bei Amazon bestellen.*

Anwendung:

Die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone oder MP3-Player herzustellen, ist ganz einfach und wird mittels einer blauen Leuchte über die Kopfhörer angezeigt.

Auch die Bedienung der Kopfhörer ist super einfach: Am rechten Hörer befinden sich drei Tasten, über die man die Lautstärke regeln, den nächsten Titel auswählen und die Wiedergabe starten bzw. stoppen kann. Um einen eingehenden Anruf anzunehmen, genügt ein Tastendruck am Ohrhörer.

Unser Fazit:

Der Sound der Mpow-Kopfhörer ist absolut in Ordnung, die Lautstärke vollkommen ausreichend und auch zum Telefonieren haben sich die kabellosen Hörer bewährt. Einen kleinen Minuspunkt gibt es von uns bezüglich der Sprachübertragung via Mikrofon. Hier haben wir festgestellt, dass die Umgebungsgeräusche kaum herausgefiltert werden, sodass man für seinen Gesprächspartner nicht einwandfrei zu hören ist.

Sobald der Akku nachlässt, stockt die Tonausgabe außerdem ein wenig und auch das Telefonieren geht dann nicht mehr so gut. Doch nach kurzer Aufladezeit ist dieses Problem auch schon wieder behoben.

Was den Tragekomfort betrifft, haben wir absolut nichts auszusetzen. Weder das Verbindungskabel zwischen den beiden Ohrhörern stört uns, noch die Ohrbügel selbst. Das Kabel kann man sich einfach um den Nacken legen und in der Länge verstellen.

Insgesamt können wir die Mpow Flame In-Ear Bluetooth Kopfhörer absolut weiterempfehlen. Bedenkt man hier noch einmal den günstigen Preis, so ist das insgesamt ein echt tolles Produkt, trotz kleiner Fehler.

Im Video: 6 versteckte Spotify-Hacks, die jeder kennen sollte

Video von Jutta Eliks

Lesetipp: Bitte nicht vergessen! 7 Dinge, die du IMMER in der Sporttasche haben solltest

In-Ear-Kopfhörer Test: Mittleres Preissegment

Soundcore Spirit Dot 2-Kopfhörer

Preis: 75,99 Euro

Für unseren In-Ear Kopfhörer Test haben wir außerdem die Bluetooth-Kopfhörer "Spirit Dot 2" von Soundcore by Anker getestet. Mit etwas unter 80 Euro liegt dieses Modell im mittleren Preissegment.

Die Kopfhörer zeichnen sich vor allem durch ihre besonders kleine Größe aus, sodass sie absolut unauffällig im Ohr sind. Außerdem wirbt der Hersteller mit einer BassUp Technologie und einem Dual-Frequenz-Konzept, das sicherstellt, dass jeder Ohrhörer einzeln über Bluetooth verbunden werden kann. Zusätzlich sind auch die Soundcore-Hörer wasser- und schweißresistent und verfügen über einer Akkulaufzeit von neun Stunden nach nur einmal laden oder ganze 36 Stunden mit der Ladehülle.

Im Lieferumfang sind neben den kabellosen Kopfhörern fünf verschieden große Ohraufsätze, drei verschieden große Earwings, ein USB-C Ladekabel sowie die Ladebox enthalten.

Hier bei Amazon gibt es die In-Ear Kopfhörer von Soundscore zu shoppen.*

Anwendung:

Die Kopfhörer werden mit dem Smartphone ganz einfach über Bluetooth verbunden. Gesteuert werden die Hörer dann per Touch-Funktion. Man kann die Kopfhörer über die Touch-Funktion ein- und ausschalten, zwischen den Titeln hin- und her switchen, den Song pausieren, Anrufe annehmen sowie ablehnen und den Sprachassistenten aktivieren. Die Lautstärke wird hingegen über das Smartphone gesteuert.

Was die Bedienung angeht, ist etwas Übung gefragt. Bei erstmaligem Benutzen haben unsere Kopfhörer ungewollt mehrere Anrufe auf unserem Smartphone getätigt oder den Sprachassistenten gestartet. Man sollte die Hörer daher immer seitlich anfassen, da sie auf der oberen Fläche gesteuert werden. Das ist leider etwas schwierig, vor allem beim Einsetzen der Kopfhörer in die Ohren.

Zum Aufladen werden die Spirit Dot 2 einfach in das mitgelieferte Case gelegt. Super praktisch: Auf der Vorderseite wird der Akkustand mittels einer LED-Anzeige angezeigt. Außerdem ist das Ladecase magnetisch, sodass die Kopfhörer immer fest an ihrem Platz bleiben.

Unser Fazit:

Als positiv aufgefallen ist uns zunächst das edle und kompakte Design der Kopfhörer. Die Bluetooth-Verbindung zwischen Kopfhörer und Smartphone läuft einwandfrei und wir konnten auch nach längerem Testen keinerlei Verbindungsprobleme feststellen.

Was uns außerdem besonders gut gefällt, ist, dass die Kopfhörer auch einzeln genutzt und individuell an- und abgeschaltet werden können. Das ist besonders praktisch, wenn man zum Beispiel weiterhin Umgebungsgeräusche wahrnehmen möchte. Außerdem verfügen die Soundcore Spirit Dot 2 über eine Schnelladefunktion: 10 Minuten Laden reichen bereits aus, um die In-Ear Kopfhörer eine Stunde nutzen zu können.

Und auch der Sound hat uns absolut überzeugt. Besonders angetan hat es uns dabei die außergewöhnlich gute Bass-Qualität der Kopfhörer. Wir waren richtig überrascht, wie viel besser die Musik klingt als mit den gewöhnlichen Smartphone-Kopfhörern.

Zwei kleine Minuspunkte gibt es von uns bezüglich Tragekomfort und Mikrofonqualität. Trotz der kleinsten Aufsätze empfinden wir die Kopfhörer nach einiger Zeit als unangenehm im Ohr. Sie sitzen sehr tief und fest im Ohrkanal. Das ist super, da sie z.B. beim Joggen oder anderen Sporteinheiten nicht verrutschen oder herausfallen, allerdings drücken sie dadurch auch etwas.

Die Mikrofonqualität könnte insgesamt etwas besser sein. Umgebungsgeräusche werden nicht stark genug rausgefiltert, sodass der Gesprächspartner einen manchmal nur schwer verstehen kann.

Insgesamt haben uns die In-Ear Kopfhörer Soundcore Spirit Dot 2 trotz kleiner Schwächen überzeugt. Positiv wirkt sich dabei vor allem der extrem gute Sound mit extra starkem Bass aus.

Lest auch: Joggen lernen leicht gemacht: Entdecke die Lust am Laufen!

Übrigens: Wer ein Modell mit praktischen Ohrbügeln bevorzugt, für den sind die Soundcore Spirit X2 Kopfhörer etwas. Die zeichnen sich durch einen besonders guten Halt aus – was sie zum perfekten Begleiter beim Sport macht – und können ebenfalls mit einem extrem guten Sound punkten.

Die Soundcore Spirit X2 gibt es hier bei Amazon.*

In-Ear-Kopfhörer Test: Teures Preissegment

Apple AirPods (2. Generation)

Preis: 155 Euro

Auch die In-Ear Kopfhörer von Apple haben wir einem Test unterzogen. Mit über 150 Euro sind die Apple AirPods die teuersten kabellosen Kopfhörer in unserem Test und zählen daher zum teurem Preissegment.
Um über die Kopfhörer eine Bluetooth-Verbindung herzustellen, benötigt man einen iCloud Account sowie eine neuere iOS Version auf dem Smartphone.

Apple wirbt nicht nur mit einem hochwertigen Sound, die Airpods sind außerdem automatisch eingeschaltet und immer verbunden, erkennen selbstständig, wenn sie im Ohr sind und pausieren, wenn sie herausgenommen werden. Der integrierte H1-Chip erlaubt zudem ein direktes Aufrufen des Sprachassistenten Siri, ein Tippen wie das bei der 1. Generation der Fall war, ist nicht mehr nötig.

Apple garantiert des Weiteren eine Ladezeit von bis zu fünf Stunden (bei einer Ladung), mehr als 24 Stunden Batterielaufzeit erhält man mit dem Ladecase.

Im Lieferumfang enthalten sind die Wireless-Kopfhörer und das Ladecase.

Hier könnt ihr die kabellosen Kopfhörer von Apple bei Amazon kaufen.*

Anwendung:

Auch diese In-Ear Kopfhörer lassen sich über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und per Touch-Funktion steuern. Tippt man die AirPods an, kann man zum Beispiel zum nächsten Titel springen, oder die Wiedergabe anhalten. An den Kopfhörern selbst lässt sich die Lautstärke nicht verändern. Die steuert man entweder direkt über das Handy oder über den Sprachassistenten Siri, der mittels Ansprache aktiviert werden kann.

Die kabellosen Bluetooth-Kopfhörer von Apple werden zum Laden in das mitgelieferte Case gelegt. Klappt man das Case auf, wird einem auf dem Handybildschirm angezeigt, wie viel Akku die jeweiligen Kopfhörer und das Ladecase besitzen. Außerdem gibt es einen Signalton, sobald die Kopfhörer fast leer sind.

Lest auch: Digitaler Minimalismus: So entrümpelt ihr euer Smartphone

Unser Fazit:

Besonders gut gefällt uns an den AirPods das kompakte und moderne Design. Durch ihre weiße Farbe und den schlanken Hals sind die Kopfhörer besonders unauffällig.

Obwohl die Kopfhörer ohne Kabel daherkommen und im Grunde nur in die Ohrmuschel eingehängt werden (anders als die Soundcore-Hörer, die tief in der Ohrmuschel sitzen), bieten sie einen sicheren und angenehmen Sitz im Ohr. Bleibt man aber mit den Kopfhörern an Mütze, Schal und Co. hängen, kann es passieren, dass sie herausfallen.

Im Gegensatz zu den anderen getesteten Modellen können die AirPods außerdem nicht in ihrer Größe angepasst werden. Wir empfinden die Kopfhörer als passend, können uns aber vorstellen, dass sie auch als zu klein bzw. zu groß empfunden werden könnten.

Außerdem sollte man die Kopfhörer regelmäßig reinigen, da das Gitter mit der Zeit verstopfen kann und der Sound dadurch schlechter wird. Auch das Ladecase ist recht schmutzanfällig. Durch die Klappe können nämlich Fussel oder Dreck in das Innere gelangen.

Was den Sound betrifft, sind wird allerdings vollkommen positiv angetan. Der Sound, ganz besonders die gute Bass-Qualität, überzeugt auf ganzer Linie. Und auch die Verbindung zum Smartphone ist stabil, allerdings kann es passieren, dass sich lediglich ein Kopfhörer verbindet und erst durch mehrfaches Neuverbinden oder Zurücksetzen beide Hörer connectet sind.

Insgesamt gefallen uns die AirPods recht gut, der Sound ist super und die Bedienung easy. Hier und da zeigen die Kopfhörer allerdings kleine Schwächen und auch der recht hohe Preis von 150 Euro ist für einige sicher etwas abschreckend.

*Affliate Link