Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Magie am Werk? 6 Lebensmittel, die Fett verbrennen sollen

© iStock
Fit & Gesund

Magie am Werk? 6 Lebensmittel, die Fett verbrennen sollen

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 8. Mai 2015

Was Leckeres essen und dadurch abnehmen - das wäre großartig! Tatsächlich soll es Lebensmittel geben, die Fett verbrennen. Doch kann das stimmen?

Immer wieder stößt man auf Artikel und Tipps, die Wundersames versprechen: Iss täglich eine Grapefruit und das überflüssige Fett am Bauch wird ganz von allein verschwinden. All unsere Figurprobleme würden sich dadurch in Luft auflösen! Vor allen Dingen, weil die Lebensmittel, die das Fett verbrennen sollen, gut schmecken und sich durchaus in unseren Speiseplan integrieren lassen. Nicht so wie lauwarmer Apfelessig, der morgens auf nüchternem Magen getrunken werden soll.

6 Lebensmittel, die Fett verbrennen sollen

Ananas © iStock

Bleibt die Frage: Was ist dran? Gibt es wirklich Lebensmittel, die Fett verbrennen?

Von Ananas bis grüner Tee: Fatburner-Lebensmittel im Check

Es hätte so einfach sein können ... Doch wer öfter mal Ananas oder Joghurt isst, regelmäßig Kaffee oder grünen Tee trinkt, für den ist es sicher keine Überraschung, dass es nicht stimmt. "Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es keine oder kaum Belege, dass es Lebensmittel gibt, die wirklich Fett in größeren Mengen verbrennen", sagt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Da ist es egal, ob es sich um das in der Ananas vorkommende Enzym Bromelin handelt, das die Fettverbrennung auf Touren bringen soll, die Bitterstoffe in der Grapefruit oder das Calcium in mageren Milchprodukten. "Für die Fatburner-Tipps werden einzelne biochemische Abläufe des Stoffwechsels herausgegriffen und versucht, diese in praktische Lebensmittelratschläge umzusetzen", so die Expertin von der DGE. Doch das funktioniert im Körper so leider nicht. "Das in der Ananas enthaltene Enzym Bromelin wird beispielsweise im Magen gespalten. Es kommt deswegen in den seltensten Fällen intakt im Körper an." Das ist beim Koffein ähnlich, der in grünem oder schwarzen Tee sowie im Kaffee zu finden ist. Es erhöht zwar den Adrenalinspiegel, bei isolierter Gabe konnte jedoch kein Effekt auf die Gewichtsreduktion festgestellt werden.

Es gibt zwar immer wieder kleinere Studien, die nachweisen wollen, dass es Lebensmittel gibt, die Fett verbrennen, doch wissenschaftlich überzeugend ist das nicht. Oft ist der Fettverbrennungseffekt auch nur sehr gering. So soll das im grünen Tee enthaltene Catechin (ein sekundärer Pflanzenstoff) zwar die Fettverbrennung ankurbeln, doch sind die Auswirkungen minimal. Beim Abnehmen hilft das nicht.

Statt Lebensmittel, die Fett verbrennen: ausgewogen essen!

Möchtet ihr euch wirklich ein für allemal von euren überflüssigen Pfunden trennen, dann müsst ihr ein wenig Arbeit investieren. Legt euch nicht auf die faule Haut und hofft, dass ihr auf magische Weise euer Fett verliert, indem ihr bestimmte Lebensmittel esst. Werdet aktiv und stellt eure Ernährung um.

"Der beste Fettverbrenner ist Bewegung kombiniert mit einer fettarmen, ausgewogenen, kalorienreduzierten Mischkost", rät Silke Restemeyer von der DGE. Lasst fettige Kalorienbomben wie Chips, Schokolade und Pizza im Supermarkt und kauft stattdessen jede Menge Gemüse, Obst und magere Milchprodukte sowie Vollkornlebensmittel. Esst euch daran satt. Damit ihr abnehmt, müsst ihr mehr Energie verbrauchen als ihr über die Nahrung aufnehmt. Dabei hilft euch in jedem Fall regelmäßige Bewegung. Und wenn ihr gern mal eine Ananas oder Grapefruit esst oder einen grünen Tee trinkt - warum nicht! Aber erwartet keine Wunder. Die Pfunde verschwinden nicht durch Lebensmittel, die angeblich Fett verbrennen sollen, sondern nur durch vernünftige Ernährung und mehr Bewegung.

Auch auf gofeminin.de: 50 Lebensmittel mit maximal 50 kcal

von Diane Buckstegge

Das könnte dir auch gefallen