Home / Mama / Kind & Familie / "Gehst du schon?" 12 Sätze, die Mamas mit Teilzeitjob nie wieder hören wollen

© Istock
Mama

"Gehst du schon?" 12 Sätze, die Mamas mit Teilzeitjob nie wieder hören wollen

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 9. November 2017
1 998 mal geteilt

Wenn du deinen Arbeitskollegen gerne mal wieder an die Gurgeln gehen möchtest, dann haben sie vermutlich einen dieser Sätze gesagt.

Ich kann euch ein kleines Lied singen von Momenten, in denen mich meine Kollegen (so gerne ich sie auch habe) mit einem unbedachten Kommentar metaphorisch geohrfeigt haben. Nämlich immer dann, wenn ich wegen meiner Teilzeitbeschäftigung darauf angesprochen werde, dass ich ja ein wichtiges Meeting, die neuste Ankündigung oder auch die Büro-Sause verpasst habe.

So nett, verständnisvoll und gut gemeint die Kollegen ihre Sätze auch formulieren und verpacken, es fühlt sich oft wie ein unterschwelliger Vorwurf an, dass ich ja "schon" gehen darf, während sie weiterhin an ihren Schreibtischen verweilen müssen.

Deshalb hier für alle Mütter mit Teilzeit-Job und ihre Kollegen: 12 Sätze, die wir nicht mehr hören können - und wollen - und die ihr bitte vermeidet!

1. "Ach, gehst du schon?"

Ja, denn ich habe meine reduzierten Arbeitsstunden, für die ich reduziert bezahlt werde bereits vollendet.

2. "Ich wünsche dir einen entspannten Nachmittag."

So entspannt er mit zwei aufgedrehten und gleichzeitig durchgespielten Kindern eben sein kann...

3. "Ich hab das gestern im Meeting erklärt - aber du warst schon weg!"

Ich arbeite seit Jahren in Teilzeit hier, mittlerweile solltest du meine Arbeitszeiten kennen.

4. "Achso, ja, sorry, an dich hatte ich nicht gedacht, du warst ja schon weg!"

Ich arbeite seit Jahren in Teilzeit hier, mittlerweile solltest du meine Arbeitszeiten kennen.

5. "Wann bist du noch mal weg?"

Ich arbeite seit... ach, vergiss es!

Loading...

6. "Bist du am Freitag dabei?"

Um die Fantas zu zitieren: freitags ist sie nie da... die da, die da, die da, die da, die da, ja, freitags ist sie nie da!

7. "Was machst du eigentlich so an deinem freien Tag, wenn die Kinder nicht da sind?"

Lass mal sehen... Nachdem ich in aller Frühe aufgestanden bin, das Frühstück vorbereitet habe, die Kinder geweckt, angezogen und weggebracht habe, den Wocheneinkauf erledigt und das Haus geputzt habe, sitze ich stolze 20 Minuten auf der Couch und trinke einen Kaffee. DANN hole ich die Kinder wieder ab.

8. "Da hast du gestern echt was verpasst."

Sag bloß...

9. "Sind die Kinder echt schon wieder krank?"

Nein, eigentlich habe ich mir nur aus Jux und Tollerei die Nacht um die Ohren geschlagen und kümmere mich nun den ganzen Tag um ein jammerndes, krankes Kind.

Loading...

10. "Du siehst aber echt müde aus!"

Ernsthaft?

11. "Wann kommt denn endlich Nummer 3?"

#!@?!&$!

12. "Ach, ich überlege ja auch, ob ich meine Stunden reduzieren soll."

Warum? Willst du weniger Geld verdienen?

Loading...

Noch mehr zum Thema Mamasein:

Die perfekte Mutter gibt es nicht, es gibt nur echte Mamas!

Mamas, macht endlich Schluss mit dem schlechten Gewissen!

21 ehrliche Gedanken von Mamas (die sie nie laut aussprechen würden)

von Anne Walkowiak 1 998 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen