Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Haare föhnen wie ein Profi!

Haare föhnen wie ein Profi!

Veröffentlicht von Rédac Teemix
Veröffentlicht am 30. Oktober 2007

Ein gelungenes Hairstyling steht und fällt mit der richtigen Föhntechnik: Gerät, Accessoires, Handgriffe... Mit unseren Tipps ist Ihnen die filmreife Föhnfrisur sicher!

Glatte Haare und eine perfekt sitzende Frisur sind der Inbegriff weiblicher Eleganz. Wer mit einem eleganten Glamour-Look beeindrucken möchte kommt um das Haarstyling mit dem Föhn nicht herum.

Für zwei Drittel der Frauen gehört der Griff zum Föhn ohnehin schon zum Alltag. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tricks ein perfektes Hairstyling auch zu Hause möglich ist. Schließlich ist ein natürlich fester Halt bis in die Spitzen einfach „beautiful“!

Die Ausstattung
- Ein guter Föhn
Die Luft, die aus dem kommt, muss in Temperatur und Stärke regulierbar sein. Das Gerät muss außerdem über eine sanfte Belüftung verfügen. Die Modelle, die man heute findet, orientieren sich fast alle an den Profi-Apparaten der Friseursalons.

- Die Bürste
Bürsten mit Wildschweinborsten sind besonders empfehlenswert. Dicke Haare glättet man mit groben Bürsten. Mittelgroße Bürsten eignen sich im Prinzip für alle Haartypen, aber ganz besonders dazu, die Haarwurzeln anzuheben um ein locker leichtes Volumen zu schaffen. Mit kleinen Bürsten werden die Locken geformt. Flache Bürsten dienen dazu, die Haare ganz ohne Föhnen zu glätten. Es gibt auch Wärme speichernde Bürsten: Die Metalloberfläche wärmt sich durch den Föhn auf und garantiert eine besonders gute Formbarkeit der Haare.

Eine gute Vorbereitung ist unverzichtbar
Schaffen Sie optimale Bedingungen für Ihre Föhnfrisur! Dafür gibt es spezielle Produkte: Glättungsshampoo, Glättungsbalsam und Anti-Frizz Spray sind die perfekten Partner für wunderbar geglättetes Haar!
Gut zu wissen: Gesundes Haar lässt sich viel einfacher frisieren, weil sich die einzelnen Haare besser in Form bringen lassen. Umgekehrt mangelt es Haaren, die nicht die richtige Pflege bekommen, eventuell an Talg. Resultat: Es bilden sich Schuppen auf der trockenen Kopfhaut. Das Haar ist trocken, brüchig und schwer zu frisieren.

Tricks
Gegen krisselige und strohige Haare gibt es spezielle Pflegeprodukte, die einfach vor dem Föhnen aufgetragen werden.

- Wenn Sie lockige oder krause Haare haben sind die Haare von Natur aus dünner und empfindlicher. Benutzen Sie in diesem Fall einmal pro Woche eine nährende Pflege mit Karité-Butter (Shea-Butter), Jojobaöl oder einfach nur Olivenöl. Die Haare sind spürbar genährt und lassen sich viel einfacher bändigen und frisieren.

- Wenn Sie trockene Haare haben sollten Sie eine Föhnfrisur vermeiden, denn das greift sie noch stärker an. Stylen Sie Ihre Föhnfrisur immer nach dem Haarewaschen. Die Haare sollten dafür handtuchtrocken, also noch etwas feucht sein. Spülen Sie vorher noch einmal mit kaltem Wasser nach damit sich die Hautschuppen gut schließen.

- Damit Ihre Föhnfrisur garantiert gut hält sollten Sie besser nicht zu radikalen Produkten oder innovativen Rezepturen greifen, die jedes einzelne rebellische Haar kontrollieren. Das führt nur dazu, dass die Haare unnatürlich steif werden - und es auf Dauer bleiben.

Haarstyling mit dem Föhn: Schritt für Schritt
- Das Vortrocknen
Wickeln Sie Ihre Haare in ein Handtuch ein, das die Feuchtigkeit gut aufnimmt. Sollten die Haare trotzdem noch zu nass sein können Sie sie mit einem gewissen Abstand föhnen und damit grob trocknen. Wenn Sie mit der Föhnfrisur beginnen, dürfen die Haare kaum noch feucht sein.
Gut zu wissen: Je weniger die Haare der direkten Hitze des Föhns ausgeliefert sind, desto weniger trocknen sie aus. Daher ist es besser, die Haare natürlich vorzutrocknen.

- Die spezielle Föhn-Pflege
Jetzt ist der Moment gekommen um ein spezielles Produkt einzusetzen, das das Föhnen erleichtert. Tragen Sie es auf die längeren Haarpartien auf und kämmen Sie danach die Haare durch. Versuchen Sie das Produkt von den Wurzeln fern zu halten, denn Glättungsmittel tragen zu fettiger Kopfhaut bei.

- Das Glätten und Styling
Dafür wird Strähne für Strähne bearbeitet. Stecken Sie die restlichen Haare mit Klammern hoch. Das ist eine praktische Hilfe um die Haarsträhne, mit der Sie gerade arbeiten von den übrigen Haaren abzutrennen. Stecken Sie zuerst die meisten Haare auf dem Oberkopf fest und lassen Sie nur einzelne Strähnen im Halsbereich und an den Seiten frei. Beginnen Sie dort das Styling mit dem Föhn.

- Die Technik
Nehmen Sie eine große Rundbürste, wickeln Sie Ihre Haare von den Spitzen bis zu den Wurzeln ein und föhnen Sie dann die Haare mit dem Luftstrom in Bürstrichtung.

Benutzen Sie dafür am besten einen Föhn mit einem aufsteckbaren Aufsatz, den Sie im rechten Winkel zur Bürste halten und an die Haarsträhne annähern, damit die Luft gut ins Haar dringt. Drehen Sie die Bürste dann nach unten auf und föhnen Sie gleichzeitig weiter. Der Föhn muss in 5 cm Abstand zur Bürste gehalten werden und darf die Haare nicht berühren um sie nicht zu verbrennen.

Lassen Sie am Ende alle Strähnen um den Kopf herum fallen und wiederholen Sie dieselbe Technik. Die Föhnfrisur wird perfekt, wenn Sie jede Strähne zwei bis dreimal bearbeiten. Stellen Sie den Föhn ganz zum Schluss auf Kaltluft um die Frisur zu fixieren.

- Zum Finish
Tragen Sie auf den langen Haarpartien ein Glättebalsam auf um die Föhnfrisur zu festigen.


Bild: © Citi Looks

Coole Frisuren mit und ohne Föhn

Verwandte Tags #Haarpflege & Haarstyling

+

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare