Home / Living / Kochen & Backen / Fast zu schön zum Essen: So backst du schnell und einfach ein süßes Osterlamm

Living

Fast zu schön zum Essen: So backst du schnell und einfach ein süßes Osterlamm

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 3. Januar 2016
203 mal geteilt

Wir verraten euch, wie ihr die österliche Leckerei ganz einfach Zuhause zaubert!

Zuckersüß und eigentlich viel zu schade zum Essen: Osterlämmchen sind ein echter Hingucker auf eurer Kaffeetafel. Das Osterlamm ist ein traditionelles Gebäck und gehört es zu jedem Osterfest einfach dazu.

Fast zu schön zum Essen: So backst du ein süßes Osterlamm ganz einfach selber © iStock

In vielen Familien ist das Osterlamm-Backen eine richtige Tradition, an der schon die Kleinsten ihren Spaß haben. Lasst eure Kinder die Form einfetten oder beim Abwiegen der Zutaten helfen, ältere Kids können Eier aufschlagen oder den Mixer halten.

Osterlamm backen: So einfach könnt ihr die Rezepte abwandeln

Es gibt jede Menge Rezepte nach denen ihr ein Osterlamm backen könnt. Schon kleine Variationen im Grundrezept sorgen für eine veränderte Geschmacksnuance. Lecker ist ein Schuss Eierlikör oder Amaretto. Kakaopulver macht aus dem weißen Schaf schnell ein schwarzes und Schokoflocken ein geflecktes.

Wir haben für euch ein super einfaches Osterlamm-Rezept zusammengestellt, das Groß und Klein begeistern wird. Werft den Backofen an und backt in diesem Jahr zu Ostern ein süßes Lämmchen.

Backrezept für ein zuckersüßes Osterlamm

Ihr braucht:

  • 150 Gramm Margarine
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 Gramm Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2-3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  • 2 EL Milch

    Für die Osterlamm-Form
  • Margarine
  • Mehl

Und so geht's:
Backform gut einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Margarine in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker, Salz und Aroma hinzufügen, bis eine glatte Masse entsteht. Alles für circa 3 Minuten auf höchster Stufe verrühren.

Mehl mit Backpulver dazugeben und den Teig auf niedriger Stufe verrühren. Milch unterheben. Teig in die Backform füllen und im Backofen auf der untersten Schiene circa 40 - 45 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.

Lamm vorsichtig hinlegen und den Rand unten glatt abschneiden. Zuerst eine Seite der Backform wegnehmen und das Osterlamm drehen. Dann auf die andere Seite drehen und die zweite Seite der Backform vorsichtig wegnehmen.

Osterlamm mit Puderzucker bestäuben und auf einer Kuchenplatte servieren.

Osterlamm backen: So klappt's garantiert

Damit beim Osterlamm backen nichts schiefgeht, gibt es einige Tricks, die ihr beachten solltet. Am besten gelingen Lämmer aus Rührteig. Hier ist es wichtig, dass ihr die Zutaten schon etwa eine halbe Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank holt, damit sie die Zimmertemperatur annehmen. Sie verbinden sich dann beim Mixen besser, was sich positiv auf die Konsistenz auswirkt. Der Teig wird lockerer.

Eine weitere Hürde beim Osterlamm backen ist das Herauslösen aus der Backform. Da diese spezielle Form von allen Seiten schließt und natürlich auch die typische Lamm-Form erhalten bleiben soll, müsst ihr sie gut ausfetten. Am besten ihr streut die Form zusätzlich mit etwas Mehl oder Paniermehl aus. Löst das Osterlamm nach dem Backen nicht sofort aus der Form, sondern lasst es erst etwa zehn Minuten auskühlen.

Die richtige Dekoration für das kleine Lamm

Auch was die Deko angeht, habt ihr beim Osterlamm viele Möglichkeiten. Hübsch sieht es aus, wenn ihr eurem Lamm mit Kokosraspeln oder Kuchenbröseln einen kleinen Pelz verschafft. Doch auch einfache Puderzucker- oder Schokoglasuren wirken gut. Dann noch ein Glöckchen oder eine Schleife um den Hals gehängt und fertig ist das Osterlamm.

Cookies zu Ostern? So dekorierst du deine Kekse kreativ für die Feiertage!

von Esther Tomberg 203 mal geteilt
Süße Überraschung: Weihnachts-Muffins mit Schoko-Kern selber backen

Das könnte dir auch gefallen