Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Lass dich fallen: 10 Sexstellungen, bei denen ER die Führung übernimmt!

Liebe & Psychologie

Lass dich fallen: 10 Sexstellungen, bei denen ER die Führung übernimmt!

von Redaktion Veröffentlicht am 3. März 2017

Diese Stellungen wird er sicherlich äußerst gerne mit dir machen.

Warum eigentlich immer den aktiven Part im Bett für sich beanspruchen, wenn es auch mal andersrum ganz nett ist? Die Abwechslung macht es nämlich auch, was den passiven und aktiven Part im Bett angeht. Deshalb durchbrecht die Routine immer mal wieder. Will heißen: Wenn du oft der bestimmende Part im Bett bist, lass dich auch mal fallen und gewähre ihm die Oberhand im Bett. Heute darf er mal bestimmen, wo es langgeht. Das kann nämlich auch verdammt hot sein.

Bei Stellungen vom 'Großen X' bis zum 'Schmetterling' darf er die Führung übernehmen. Und du darfst dich in aller Seelenruhe gehen lassen und entspannen. Das hat nichts mit unemanzipiert oder passivem Weibchen zu tun. Wir reden hier von Abwechslung - will heißen: Ab und zu darfst du bestimmen, was im Bett gemacht wird, in diesem Fall ist er mal an der Reihe. Lust drauf? Dann zeigen wir dir zehn Stellungen, die ihr beide lieben werdet. Denn jetzt heißt es: Lass dich von ihm verwöhnen!

10 Sex-Stellungen, bei denen er den Ton angeben darf!

Der glühende Wacholder

Im 'glühenden Wacholder' legst du dich bequem auf den Rücken, dein Partner gleitet zwischen deine Beine und umfasst deine Hüften, um dann langsam eindringen zu können. Währenddessen beugst du dich bequem zurück und genießt.

Das große X

Auch beim 'Großen X' darf er das Tempo bestimmen, indem er dich an den Hüften fasst und mit festem Griff den Takt angibt: Er legt sich hierfür mit leicht gespreizten Beinen auf den Rücken, Du legst dich bäuchlings auf ihn, so dass er einen verführerischen Anblick hat. Nun kann er tief eindringen und deine Bewegungen steuern!

Kreuzstich

In dieser Stellung gleitet er rittlings zwischen deine Beine, während du auf dem Rücken liegst, ein Bein ausstreckst und das andere anwinkelst. Nun legt er sich dein ausgestrecktes Bein über seine Schulter und umfasst beide Schenkel. Tempo und Intensität bestimmt nun ganz allein er ...

Nirvana

Im 'Nirvana' musst du auch ein bisschen arbeiten, aber es wird sich lohnen! Das Geheimnis dieser intensiven Stellung liegt nämlich darin, dass du dich auf dem Rücken liegend ausstreckst und nun alle Muskeln anspannst. Während dein Partner eindringt und dich verwöhnt, presst du deine Schenkel fest zusammen, um die Stimulation der Klitoris zu intensivieren.

Close-up

Enger geht es kaum als beim 'Close-up': Du und dein Partner liegt auf der Seite, er dringt von hinten ein während du ihn mit deinen Beinen umklammerst. Jetzt übernimmt er die Regie und kann dich noch dazu an allen genialen Stellen streicheln und liebkosen.

Magic Mountain

Dieser magische Berg an Leidenschaft ist einer unserer Favoriten, denn er vernascht dich hier auf eine besonders kuschelige Art auf einem Kissenberg. Einfach Kissen stapeln, kniend drüber beugen und entspannen. Jetzt darf er sich von hinten an dich schmiegen und sanft eindringen.

G-Force

Ran an den mythenumwobenen G-Punkt geht es in der Stellung 'G-Force': Leg dich hierfür auf den Rücken und zieh die Knie zur Brust. Jetzt umfasst er deine Füße fest oder hebt dich an der Hüfte so weit hoch, dass er eindringen kann. Die Regie liegt nun ganz in seinen Händen ...

Lotussitz

Auch im 'Lotussitz' liegst du auf dem Rücken, winkelst jedoch beide Beine an, während er über dich krabbelt und eindringt. Für noch mehr Intensität kann dein Partner den Eindring-Winkel variieren, indem er dir ein Kissen unter den Po schiebt.

Upside Down

Lust auf eine erotische Küchenparty? Beim 'Upside Down' sitzt er auf einem Stuhl und du vorwärts auf ihm. Es wird etwas akrobatisch, denn du lehnst dich zurück, indem du ihn mit deinen Schenkeln umklammerst. Nun kann er dich voll und ganz verwöhnen, streicheln und zum Höhepunkt bringen!

Schmetterling

Oder flattert doch im 'Schmetterling' zum gemeinsamen Höhepunkt: Du legst dich auf den Rücken und öffnest die Beine weit. Dein Partner kniet sich zwischen deine Beine, hebt dich an der Häuft leicht an und umfasst fest deine Knöchel. Jetzt kann er dich wunderbar verwöhnen und dich dabei beobachten, wie du genießt.

von Redaktion
Die Top 10 Kamasutra-Stellungen für Outdoor Sex

Das könnte dir auch gefallen