Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Brüchige Fingernägel loswerden: 5 Tipps, die wahre Wunder wirken!

© iStock
Fashion & Beauty

Brüchige Fingernägel loswerden: 5 Tipps, die wahre Wunder wirken!

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 17. September 2017

Brüchige Fingernägel sind nicht nur unschön, sondern auch super nervig! Aber kein Grund zu verzweifeln - wir haben fünf ultimative Beauty-Tipps, mit denen ihr kaputte Fingernägel wieder in den Griff bekommt.

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer kennt sie nicht, diese eine beneidenswerte Freundin mit den stets perfekt manikürten Fingernägeln? Ja, es ist unfair! Bei den einen sieht einfach jede Nagellackfarbe umwerfend schön aus und andere bleiben mit ihrem eingerissenen Nagel zum x-ten Mal in der neuen Bluse hängen.

Splissige Nägel kommen immer genau dann, wenn es uns so gar nicht passt und benötigen eine gefühlte Ewigkeit, bis sie nachgewachsen sind. Wir verraten euch, wie ihr brüchige Fingernägel wieder schön und stark bekommt!

1. Vitaminhaushalt auf Vordermann bringen

Bevor ihr mit dem Beauty-Programm startet, könnt ihr zuerst einmal einen Blick in den Kühlschrank werfen. Nährstoffmangel ist nämlich bei vielen der Grund für das Dilemma: Achtet daher auf eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitamin B und C ist.

Auch ein Mangel an Calcium und Magnesium ist eine typische Ursache für brüchige Nägel. Ergänzt euren Speiseplan daher gern um dunkle Schokolade, Bananen und Milchprodukte.

2. Brüchige Fingernägel feilen statt schneiden

Wenn ihr eure Nägel gerne wachsen lassen möchtet, müsst ihr zuerst damit anfangen, sie richtig zu kürzen. Klingt komisch, bringt aber viel! Verabschiedet euch von Nagelschere und –knipser. Auch, wenn man es kaum erkennt: Beide Werkzeuge biegen eure Nägel beim Kürzen und lassen eine unsaubere Kante entstehen, die schnell wieder einreißt.

Setzt daher lieber auf hochwertige Keramik- oder Sandblattfeilen mit einer feinen Körnung, die eure Nägel schonend feilen. Um brüchige Fingernägel nicht unnötig aufzurauen, feilt sie immer nur in eine Richtung. Haltet die Feile dabei vorne möglichst gerade und geht nicht zu tief unter den Nagel.

3. Bye bye, Chemie! Auf natürliche Lackentferner setzen

Mal ein zartes Rosa, mal ein knalliges Rot: Wer seinen Fingernägeln regelmäßig einen neuen Look verpasst, sollte zu einem Nagellackentferner mit möglichst wenig Chemie greifen. Aggressive Reinigungs- und Lösungsmittel gehören zu den Hauptursachen für brüchige Fingernägel und trocknen nicht nur die Nagelplatte, sondern auch die Nagelhaut aus.

Acetonfreie Lackentferner mit pflegenden Inhaltsstoffen machen daher das Rennen – sie riechen nicht nur besser, sondern pflegen eure Nägel und durchfeuchten die Nagelhaut.

4. Beauty Must-have: Nagelöl!

Brüchige Fingernägel benötigen eine Extraportion Pflege. Nagelöle (zum Beispiel von L’Occitane) versorgen die Haut mit wertvollen Nährstoffen und machen sie schön geschmeidig. Das Öl am besten gleich auf dem Nachtisch platzieren und vor dem Schlafengehen auftragen – so hat die Pflege besonders viel Zeit zu wirken.

5. Kleine Auszeit! Ölbad gegen brüchige Fingernägel

Gönnt euren kaputten Nägeln (und euren Geldbeuteln) hin und wieder ein Mini-Spa-Programm zu Hause. Ein pflegendes Ölbad lässt sich ganz einfach selbst machen. Gebt dazu einfach ein paar Tropfen Öl, zum Beispiel Oliven-, Mandel- oder Jojobaöl, in warmes Wasser. Taucht für ca. 5 Minuten eure Fingerspitzen darin ein – zum Beispiel abends während gerade eure Lieblingsserie läuft. Das geht ruck zuck, entspannt und eure Nägel werden es lieben!

von Sophia Karlsson

Das könnte dir auch gefallen