:

Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Das ist die 32. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

Mama

Das ist die 32. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

von Redaktion Veröffentlicht am 1. Januar 2016

Das passiert in der 32. Schwangerschaftswoche bei Mama & Baby ...

Viele Schwangere leiden in der 32. Schwangerschaftswoche zunehmend unter plötzlicher Atemnot. Die Tritte des Babys nehmen ihnen in der 32. SSW oft die Luft. Häufige Ruhepausen und ein gemütlicheres Tempo sind jetzt unumgänglich.

Das Baby ist jetzt ungefähr 1.800 Gramm schwer bei rund 43 Zentimetern Länge.

Zwischen der 29. und der 32. SSW steht die dritte und letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall an. Neben dem Ultraschall werden die üblichen Untersuchungen gemacht: Gewicht, Blutdruck und Hämoglobingehalt der Schwangeren werden ermittelt, der Urin auf Eiweiß, Zucker und Keime untersucht. Der Frauenarzt stellt den Gebärmutterfundus fest – also wo der obere Rand der Gebärmutter jetzt liegt.

Beim Ultraschall wird jetzt die Scheitel-Fersen-Länge (SFL) berechnet. Hierfür muss der Arzt die sogenannten biometrischen Daten ermitteln und verrechnen. Die Femurlänge multipliziert mit dem Faktor sieben ergibt die ungefähre Scheitel-Fersen-Länge (SFL). Die restlichen Daten geben weitere wichtige Hinweise über die zeitgemäße Entwicklung des Babys sowie über sein Gewicht:

  • Biparietaler Durchmesser (BPD oder BIP): Kopfdurchmesser von Schläfe zu Schläfe. Im Ultraschall wird dafür der Abstand zwischen den Schläfen vermessen.
  • Femurlänge (FL): Femur = Oberschenkelknochen, lässt sich im Ultraschall gut vermessen. Alternativ zur FL kann auch die Länge des Oberarmknochens (Humerus) vermessen werden, die mit HL angegeben wird.
  • Fronto-okzipitaler Durchmesser (FOD): Kopfdurchmesser vom Hinterkopf bis zur Stirn
  • Kopfumfang (KU): wird von einigen Ärzten alternativ zum FOD vermessen
  • Abdomen/Thorax-quer-Durchmesser (ATD): Abstand von der rechten zur linken Bauchseite
  • Alternativ zum ATD werden häufig der Abdomen/Thorax-Umfang (AU) oder der Abdomen/Thorax-a. p.-Durchmesser (APD) vermessen.
  • AU: Bauchumfang
  • APD: Abstand vom Nabel zum Rückgrat

Welche dieser Daten der Arzt verwendet, hängt unter anderem davon ab, ob das Baby ruhig liegt oder sich bewegt und welche Maße genau vermessen werden können.

Auch jetzt wird noch einmal kontrolliert, ob die werdende Mutter ein oder mehrere Babys erwartet. Auch die Menge des Fruchtwassers wird überprüft sowie die Herztöne und Bewegungen des Babys und die Lage der Plazenta. Zuletzt werden alle Daten im Mutterpass notiert.

Es gibt eine Differenz zwischen Schwangerschaftswoche und Alter des Babys: Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Rechnung hat sich bewährt, weil sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 32. SSW ist das Baby daher etwa 30 Wochen alt.

Das Baby in der 32. SSW

Etwa ab der 32. SSW wird die Schwangere öfter bemerken, dass ihr Bauch von rhythmischen Zuckungen regelrecht durchgeschüttelt wird: Das Baby hat jetzt immer häufiger Schluckauf! Das ist für viele Schwangere zwar unangenehm, für das Baby aber ist es eine notwendige Atemübung.

Das Kind nimmt der Schwangeren jetzt außerdem immer öfter den Atem: Viele Babys liegen in der 32. Schwangerschaftswoche schon mit dem Kopf nach unten und können erstaunlich kräftig und gezielt gegen das Zwerchfell der Mutter treten. Die Bewegungen sind nun deutlich gezielter und langsamer als die wilden Purzelbäume, die noch vor kurzer Zeit möglich waren.

In der 32. SSW ist das Baby etwa 43 Zentimeter lang bei einem ungefähren Gewicht von 1.800 Gramm. Es ist jetzt so weit entwickelt, dass nur noch zwei wichtige Dinge fehlen, damit es außerhalb des Mutterleibs problemlos überleben kann: Das ist zum einen das sogenannte Surfactant, also der Oberflächenfaktor, der die Lungenbläschen davor schützt, zu kollabieren. Außerdem wird sich das Baby in den nächsten Wochen noch eine schützende Fettschicht zulegen: Die meisten Babys nehmen nach der Geburt erst einmal etwas ab und benötigen daher einen Puffer.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden sich die Größe und das Gewicht des Babys immer individueller entwickeln. Die hier genannten Werte können deshalb nur Durchschnittswerte sein. Werdende Eltern sollten sich daher keine Sorgen machen, wenn die vom Frauenarzt ermittelten Werte von den hier genannten abweichen.

Die Mutter in der 32. SSW

In der 32. SSW wird die Schwangerschaft für viele Schwangere immer beschwerlicher. Darum sollte die werdende Mutter jetzt auf ihren Körper hören und das Tempo drosseln. Die meisten Dinge können auch bis nach der Geburt warten. Wer dafür aber zu ungeduldig ist, kann sich von Freunden oder Verwandten helfen lassen. Schwangerschaft ist zwar keine Krankheit, aber trotzdem ein Ausnahmezustand, der bestimmte Anpassungen erfordert, damit es der werdenden Mutter und ihrem Kind gut geht.

Der obere Rand der Gebärmutter liegt in der 32. Schwangerschaftswoche etwa auf halbem Weg zwischen Brustbein und Bauchnabel. Es ist jetzt sinnvoll, mit einer regelmäßigen Dammmassage zu beginnen, um einem Dammriss vorzubeugen.

Die 200 schönsten Babynamen für Jungs & Mädchen

von Redaktion
Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

Das könnte dir auch gefallen