Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Blutungen in der Schwangerschaft: Das sollte jede werdende Mami wissen

Mama

Blutungen in der Schwangerschaft: Das sollte jede werdende Mami wissen

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 21. Januar 2016

Hoffentlich ist mit dem Baby alles ok! Das ist garantiert der erste Gedanke, wenn Blutungen in der Schwangerschaft auftreten. Zum Glück sind sie in vielen Fällen harmlos.

Es gibt viele Gründe, warum Blutungen in der Schwangerschaft auftreten können. Speziell in der ersten Schwangerschaftshälfte treten sie öfter mal auf - meist mit einer vollkommen harmlosen Ursache. Nichtsdestotrotz sollten sie immer mit dem Arzt abgeklärt werden, denn es gibt auch gefährlichere Ursachen, die eine Gefahr für Mama und Baby bedeuten können.

Blutungen in der ersten Hälfte der Schwangerschaft

In den ersten Wochen und Monaten der Schwangerschaft sind viele werdende Mamis besonders nervös, wenn sie eine Blutung bemerken. Blutungen in dieser Phase der Schwangerschaft sind jedoch meist harmlos. Sie treten zum Beispiel direkt nach der Einnistung der Eizelle auf, als sogenannte Kontaktblutung nach einer gynäkologischen Untersuchung oder Geschlechtsverkehr. Manchmal treten auch menstruationsähnliche Blutungen auf, die aber nichts mit der eigentlichen Periode zu tun haben. Diese Blutungen sind oft schwach und ihr müsst euch hierbei keine Sorgen machen. Ein kurzer Check beim Arzt sorgt für Sicherheit.

Es gibt leider auch ein paar gefährlichere Ursachen von Blutungen in diesem ersten Teil der Schwangerschaft. So können sie ein Anzeichen für eine Eileiterschwangerschaft oder eine Fehlgeburt sein.

Blutungen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft

Im zweiten Teil der Schwangerschaft haben Blutungen leider oft eine schwerere Ursache. Doch auch hier müsst ihr nicht gleich in Panik geraten. Leichte Blutungen in dieser Phase der Schwangerschaft können auch ein harmloses Symptom einer Plazentarandblutung sein, einer Kontaktblutung oder nach der 35. Schwangerschaftswoche ein Zeichen für das Ablösen des Schleimpfropfes vom Muttermund und die bevorstehende Geburt.

Die häufigste Ursache für Blutungen in der späteren Schwangerschaft ist jedoch eine Vorderwandplazenta, d.h. die Plazenta ist in der Nähe des Gebärmutterhalses eingenistet und verdeckt den Geburtskanal. Das kann im Verlauf der Schwangerschaft zu Plazentainsuffizienz führen - muss es aber nicht. Auch eine vorzeitige Ablösung der Plazenta kann eine Blutung nach sich ziehen, genau wie eine Frühgeburt. Rechtzeitig behandelt stehen die Chancen jedoch gut, dass das Baby gesund auf die Welt kommt.

Blutungen in der Schwangerschaft: In diesen Fällen solltet ihr sofort einen Arzt aufsuchen

Lieber einmal zu oft zum Arzt gehen: Diese Regel gilt ohne Frage bei Blutungen in der Schwangerschaft. Geht auf Nummer sicher - auch wenn es sich oft nur um eine harmlose Ursache handelt. Ihr solltet euren Arzt auf jeden Fall sofort aufsuchen, wenn ihr diese Symptome habt:

  • schwere Blutungen
  • leichte Blutungen - mit schweren, plötzlich auftretenden Schmerzen
  • immer wiederkehrende Blutungen - speziell in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft

Für alle werdenden Mamis: Ultraschallbilder einer Schwangerschaft

gofeminin LOVES Pinterest

von Diane Buckstegge
Essen was man will? DAS solltet ihr über Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wissen!

Das könnte dir auch gefallen