Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Brustmuskeln trainieren & Dekolleté straffen: Die 5 besten Übungen für einen schönen Busen

© iStock
Fit & Gesund

Brustmuskeln trainieren & Dekolleté straffen: Die 5 besten Übungen für einen schönen Busen

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 14. März 2017
16 541 mal geteilt

Für ein glattes, straffes Dekolleté könnt ihr mehr tun, als es nur einzucremen. Wir verraten euch was!

Welche Frau wünscht sich kein straffes, glattes Dekolleté? Eben. Deshalb haben wir für euch die ultimativen Brustübungen für Zuhause zusammengefasst, damit ihr die Rollkragenpullis endlich wieder in den Schrank räumen könnt.

​Eure Brust setzt sich hauptsächlich aus zwei Muskeln zusammen, dem kleinen (Musculus pectoralis minor) und dem großen Brustmuskel (Musculus pectoralis major). Daneben noch viele kleinere. Diese Muskeln liegen zwischen dem Brustgewebe. Die Muskeln sind vor allem dafür zuständig, dass ihr eure Arme nach oben und vorne nehmen könnt.

Ziel der folgenden Übungen ist es, die gesamte Brustmuskulatur zu stärken, was euren Busen gleichzeitig festigt und strafft.

1. Liegestütz (Push-up)

Liegestütze sind wirklich eine tolle Übung, weil ihr damit nicht nur eine Muskelpartie trainieren könnt, sondern gleich mehrere: Brust, Schultern, Rücken, Arme – den gesamten Oberkörper eben.

Legt euch zunächst auf den Bauch, die Hände liegen flach in Höhe der Achseln auf dem Boden. Spannt Bauch und Po an, streckt die Beine und stellt die Zehen auf. Drückt euren Oberkörper nun nach oben, bis eure Arme fast gestreckt sind (nicht durchdrücken!). Kommt langsam zurück zum Boden, aber legt euch nicht ganz ab. Für den Anfang wird es reichen, wenn ihr so viele Push-ups macht, wie ihr schafft. Später könnt ihr wie gewohnt 3 Sätze mit je 10-15 Wiederholungen machen.

Falls euch das zu schwer ist, könnt ihr den Hebel verkürzen indem eure Knie auf dem Boden bleiben oder ihr macht die Liegestütze erst einmal gegen die Wand.

2. Back drücken auf Gymnastikball

Legt euch mit dem Rücken mittig auf einen Gymnastikball (oder eine Trainingsbank) und achtet darauf, dass ihr eure Schulterblätter frei bewegen könnt. Die Knie sind in einem 90 Grad Winkel aufgestellt. Dann nehmt ihr leichte Kurzhanteln oder Wasserflaschen und haltet sie dicht am Körper auf Höhe der Achseln. Führt dann die Arme gerade nach oben bis sie fast gestreckt sind. Macht das langsam und zählt in Gedanken bis drei. Dann kommen die Hände wieder langsam zurück, zählt hier wieder genauso. 3 Sätze mit je 10-15 Wiederholungen.

Das trainiert übrigens auch deinen Trizeps – Tschüss, Winkearme!

3. Triceps Dips

Und noch mehr für Triceps und Brust: Nehmt euch einen Stuhl, das Sofa, Bett oder eine Bank als Hilfsmittel. Stützt die Hände auf den Kanten ab und stellt die Füße so weit entfernt vom Sofa ab, dass die Beine gestreckt sind. Beugt jetzt die Arme und kommt tief. Drückt euch dann wieder hoch. Etwas leichter geht es, wenn ihr eure Beine anwinkelt und euren Po ganz nah an der Stuhlkante nach unten senkt.
3 mal 10-15 Wiederholungen.

4. Kurzhantel Flyes

Legt euch auf den Rücken und streckt die Arme auf Schulterhöhe gerade zur Seite aus. In den Händen haltet ihr leichte Kurzhanteln (1-2 kg) oder Wasserflaschen. Die Beine sind angewinkelt. Führt die Arme in gestreckter Haltung nach oben über der Brust zusammen – und langsam wieder zurück. Mit dieser Übung wird der Brustmuskel ganz gezielt angesprochen.
3 mal 10-15 Wiederholungen.

5. Plank-Variante

Kommt für den klassischen Plank auf den Bauch. Beugt die Arme, stützt euch auf den Unterarmen und den Fußspitzen ab und schiebt den Körper hoch. Spannt den Bauch fest an und achtet darauf, dass der Körper eine Linie bildet. Der Po sollte weder hochrutschen noch durchhängen. Sobald ihr stabil seid, könnt ihr von euren Unterarmen auf die Hände wechseln und zurück. Haltet dabei zunächst so lange durch wie es geht - mindestens 30 Sekunden.

Du willst noch mehr Homeworkouts, am besten zum Mitmachen? Schau dir unsere Fitness-Videos an!

von Jane Schmitt 16 541 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen