Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Trotz Bikini-Panik: Warum ihr jetzt nicht auf eine Blitz-Diät reinfallen solltet

© iStock
Fit & Gesund

Trotz Bikini-Panik: Warum ihr jetzt nicht auf eine Blitz-Diät reinfallen solltet

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 5. Juni 2015

Hilfe! Wie aus dem Nichts heraus ist es plötzlich warm, der Sommerurlaub steht vor der Tür und ein Blick in den Spiegel zeigt: Der Körper ist definitiv noch nicht bikinifit! Doch das ist kein Grund, sich zu verstecken.

Viele verfallen jetzt in Panik und starten eine der vielen Blitzdiäten, um so schnell wie möglich abzunehmen. Schließlich hört es sich so easy an: 5 Kilo in nur einer Woche! Damit wären alle Probleme auf einen Schlag gelöst! Wenn das denn so klappen würde ...

7 gute Gründe, warum ihr die Finger von einer Blitz-Diät lassen solltet:

1. Ihr nehmt nie so viel wie versprochen ab.

Um 1 kg Fett zu verlieren, muss man 7000 kcal einsparen. Rechnet das mal auf eine Woche hoch. Selbst wenn ihr gar nichts esst, werdet ihr maximal 2 kg leichter sein. Und diese 2 kg sind kein Fett, sondern hauptsächlich Wasser.

2. Ihr nehmt hinterher alles wieder zu.

Die verlorenen 2 kg sind spätestens nach zwei Wochen wieder da. Warum? Schuld ist der Jo-Jo-Effekt. Während eurer Diätphase hat der Stoffwechsel auf Sparflamme geschaltet. Schließlich bekam er kaum was zu essen. Nach der Diät, wenn ihr wieder mehr esst, speichert der Körper alles ein, was er bekommt. Er weiß ja jetzt, dass es zu Hungerzeiten kommen kann und sorgt für diese vor.

3. Euer Körper wird nicht mit allen Nährstoffen versorgt.

Wer gar nichts isst oder maximal 1000 kcal am Tag, der isst so einseitig, dass der Körper nicht mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird. Ein paar Tage kann der Körper das ausgleichen, dann wird's irgendwann kritisch und ihr bekommt Mangelerscheinungen.

4. Ihr seid ständig hungrig.

Wer gar nichts isst oder mit 1000 kcal am Tag klar kommen muss, ist eigentlich immer hungrig. Das sorgt für Heißhunger und extrem schlechte Laune.

5. Das, was ihr essen dürft, schmeckt nicht.

Hmm, lecker Kohlsuppe! Oder schon wieder eine Grapefruit ... Die Rezepte, die mit der Blitzdiät daherkommen, sind in der Regel alles andere als lecker bzw. treffen oft den persönlichen Geschmack nicht.

6. Grillen und Eis? Ihr dürft nichts essen, was lecker ist - und versaut euch den Sommer.

Draußen ist es warm, alle essen Eis - und ihr dürft nicht. Doof. Genauso doof ist es, mit einer Möhre in der Hand bei der Grillparty zu sitzen.

7. Ihr lernt nicht, wie man sich gesund und ausgewogen ernährt, um dauerhaft abzunehmen.

Und bei all dem Diätstress lernt ihr nicht einmal, wie gesunde Ernährung aussieht und was ihr tun müsst, um dauerhaft schlank zu bleiben.

Vergesst die Blitzdiäten also und akzeptiert euren Körper so wie er ist. Dann ist er eben nicht in Topform. Egal! Ihr werdet trotzdem einen tollen Urlaub bzw. Sommer haben. Und: Wenn ihr jetzt mit regelmäßigem Sport anfangt und eure Ernährung umstellt, dann seid ihr im nächsten Sommer auf jeden Fall bikinifit!

So nehmt ihr dauerhaft ab

Macht euch als erstes klar, dass keine Lebensmittel verboten sind, alle sind erlaubt. Allerdings solltet ihr euch angewöhnen, euch an den kalorienarmen wie Gemüse, Obst oder mageren Milchprodukten satt zu essen. Kalorienbomben wie Schokolade oder Eis sind ab und an in kleinen Mengen erlaubt. Esst also ruhig mal ein Eis, beschränkt euch aber die meiste Zeit auf eine Kugel und bestellt den großen Becher mit Sahne nur ganz selten.

Auch auf gofeminin.de: 50 Lebensmittel mit maximal 50 kcal

Auch auf gofeminin: Gurke, Kiwi oder Praline: 50 Lebensmittel mit maximal 50 kcal

200 Gramm Gurke haben 24 kcal. © iStock
von Diane Buckstegge