Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung

Vitamin E: In diesen Lebensmitteln steckt das Antioxidans

von Jane Schmitt Erstellt am 24.02.22 um 08:00
Vitamin E: In diesen Lebensmitteln steckt das Antioxidans© GettyImages

Vitamin E ist in vielen Lebensmitteln zu finden. Welche das sind und welchen positiven Einfluss das Vitamin auf deinen Körper hat, erklären wir dir hier.

Video von Jessica Jung
Inhalt
  1. · Welche Wirkung hat Vitamin E?
  2. · Wo kommt Vitamin E am meisten vor?
  3. · Vitamin-E-Mangel: Folgen und Symptome
  4. · Ist eine Überdosierung mit Vitamin E möglich?

Unsere Ernährung nimmt einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit, die meisten von uns wissen das und achten mal mehr und mal weniger darauf. Was wir essen, kann uns entweder gesund und vital halten oder dazu führen, dass wir uns müde und unwohl fühlen.

Viele Gesundheitsprobleme werden durch falsche Ernährungsgewohnheiten verursacht. Die können nämlich dazu führen, dass man mit bestimmten Nährstoffen unterversorgt ist und sich im schlimmsten Fall daraus auch ein Mangel ergibt, der die Gesundheit beeinträchtigen kann.

Welche Wirkung hat Vitamin E?

Ihr könnt eure Gesundheit durch Ess- und Ernährungsgewohnheiten deutlich beeinflussen. Dazu zählen Vitamine als lebensnotwendige Nahrungsbestandteile. Eines davon ist Vitamin E (Tocopherol). Es spielt eine wesentliche Rolle für das Immunsystem und hilft, Muskeln, Knochen und Organe gesund zu halten. Die meisten kennen Vitamin E vor allem in Bezug auf die gesunde und schöne Haut.

Vitamin E wirkt antioxidativ. Das bedeutet, es schützt die Zellen vor freien Radikalen, also aggressiven Sauerstoffmolekülen, die sich durch UV-Strahlen, Rauchen oder Alkohol und andere Schadstoffe bilden können.

Wo kommt Vitamin E am meisten vor?

Vitamin E gilt als essenzielles Vitamin, es ist also lebensnotwendig. Es kommt in einer Vielzahl von Lebensmitteln vor, darunter Gemüse wie Spinat, Nüsse, Samen und Mandeln, Vollkorngetreide. Auch Pflanzenöle und Fisch sind wertvolle Vitamin-E-Lieferanten.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, eure tägliche Dosis Vitamin E zu erhalten, besteht darin, Lebensmittel zu essen, die reich an diesem essenziellen Vitamin sind. Da Vitamin E zu den fettlöslichen Vitaminen zählt, muss es um vom Darm aufgenommen zu werden immer in Verbindung mit etwas Fetthaltigem aufgenommen werden.

Diese Lebensmittel enthalten Vitamin E (mg pro 100 g):

  • Weizenkeimöl 174 mg
  • Sonnenblumenöl 62,5 mg
  • Distelöl 44,5 mg
  • Sonnenblumenkerne 38 mg
  • Olivenöl 11,9 mg
  • Haselnuss 26 mg
  • Mandeln 26 mg
  • Weizenkeime 25 mg
  • Leinsamen 16 mg
  • Erdnüsse 11 mg
  • Aal 8 mg
  • Tomatenmark 5,4 mg
  • Süßkartoffel 4,5 mg
  • Petersilie 3,7 mg
  • Kichererbsen 2,8 mg
  • Paprika rot 2,9 mg
  • Lachs 2,2 mg
  • Weizenkleie 2,7 mg
  • Hühnerei 2 mg
  • Avocado 1,3 mg
  • Butterkäse 1 mg

Ein simples Rezept zum Beispiel fürs Mittagessen, in dem ihr viele Vitamin-E-Lieferanten unterbringen könnt, ist ein bunter Salat. Mixt euch dazu beispielsweise Baby-Spinat, Paprika, Petersilie, Kichererbsen, Ei und Lachs, dann gebt noch etwas Distelöl oder aromatisches Olivenöl zum Dressing mit etwas Essig dazu und streut Pinienkerne darüber. Perfekt passt dazu ein Sonnenblumenbrot mit Butterkäse und Tomatenmark.

Die Angaben beziehen sich auf "Die Nährwerttabelle" von Heseker/Heseker aus dem Umschau-Verlag. Hier gibt's das Buch bei Amazon zu kaufen*.

Vitamin-E-Mangel: Folgen und Symptome

Ein Mangel an dem lebenswichtigen Vitamin E kann jedoch eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursachen, darunter Herzerkrankungen, Arthrose und mitunter Gedächtnisverlust. Eine gute Nährstoffversorgung stärkt das Immunsystem, damit es gegen Infektionen und Erkrankungen schützen kann. Vitamin E schützt die Zellen als Antioxidans vor Schäden durch freie Radikale.

Ist eine Überdosierung mit Vitamin E möglich?

Ja, es ist möglich Vitamin E zu überdosieren, allerdings ist das eher selten und steht dann in Zusammenhang mit der falschen Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Über Lebensmitteln in den denen Vitamin E natürlich enthalten ist, ist es eher unwahrscheinlich das Vitamin in zu großen Mengen zu sich zu nehmen. Die empfohlene Zufuhr von Vitamin E für Erwachsene liegt laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (dge) zwischen 11 und 15 mg pro Tag. Für schwangere und stillende Frauen werden 13 mg bzw. 17 mg empfohlen.

Quellen:
MSD Manuals
Deutsche Gesellschaft für Ernährung

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Der Inhalt dieses Artikels dient lediglich der Information und ersetzt keine Diagnose vom Arzt. Treten Unsicherheiten, dringende Fragen oder Beschwerden auf, wendet euch an euren Arzt oder Apotheker.

* Affiliate-Link

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Teste die neusten Trends!
experts-club