Home / Buzz / Aktuelles

Prinz Philip (†99): Palast teilt emotionales Video

von Anna Haacks Erstellt am 11.04.22 um 11:30

Anlässlich des ersten Todestages von Prinz Philip (†99) teilt die britische Königsfamilie ein wehmütiges Gedicht sowie einen emotionalen Videoclip mit einer Bilderstrecke des Royals.

Am 9. April 2021 starb Prinz Philip im Alter von 99 Jahren. Auf Instagram erinnerte die royale Familie nun an den langjährigen Ehemann von Queen Elizabeth II (95).

Sie teilten einen emotionalen Videoclip mit einer Bilderstrecke von Prinz Philip. Im Video wird das wehmütige Gedicht "The Patriarchs - An Elegy“ des britischen Poeten Simon Armitage gelesen. Zudem teilte der Palas den Text der Elegie unter dem Video.

Auch lesen: "Erbärmliche Ausrede": Ex-Bodyguard über Harry's Abwesenheit

Rührende Bilder des beliebten Royals

Die Bilderstrecke zeigt Prinz Philip unter anderem als Kind und als Jugendlicher. Zudem sind einige Bilder dabei, die den verstorbenen Vater von vier Kindern, mit seiner Ehefrau Queen Elizabeth zeigen.

Im Video: Schock für Prinz Harry: Keine Einladung zu Williams Geburtstag

Video von Justin Amaral

Auf einem der Fotos sind Prinz Philip und das Oberhaupt der britischen Monarchie mit ihren Urenkeln zu sehen. Ein anderes Bild zeigt die beiden glücklich bei ihrer Hochzeit. Das letzte Foto ist eine bekannte Schwarz-Weiß-Aufnahme von Prinz Philip, auf der er im Regen steht und seinen Hut abnimmt.

Lest auch: Prinz Harry am Ende: Wie steht es um seine Ehe mit Meghan?

Am 29. März fand anlässlich des ersten Todestages von Prinz Philip ein Gedenkgottesdienst in Westminster Abbey statt. Dabei hatte Prinz Harry (37) für Furore gesorgt, weil er und seine Ehefrau Meghan (40) nicht an der Gedenkfeier teilgenommen hatten.

Angeblich ging es Harry bei seiner Abwesenheit um seine Sorge wegen fehlender Sicherheit. Seit Harry und Meghan nicht mehr Teil der britischen Königsfamilie sind, haben sie kein Anrecht auf den royalen Sicherheitsschutz.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Viel Kritik kam auf, weil Harry stattdessen plant, zu den Invictus Games in die Niederlande zu reisen. Und das, obwohl die Sicherheitsvorkehrungen voraussichtlich schlechter sein könnten als bei der Gedenkfeier für seinen verstorbenen Großvater, an der die gesamte royale Familie teilnahm.