Home / Buzz / Aktuelles

Durchbruch beim Corona-Impfstoff? US-Forscher*innen machen Hoffnung

von Carolin Hartmann Erstellt am 06.01.22 um 10:30

Beim Kampf gegen die Corona-Pandemie soll dem US-Militär ein wichtiger Fortschritt gelungen sein. Sie entwickelten einen neuen Impfstoff, der gegen alle Mutationen und Varianten wirksam sein soll.

Das Corona-Virus mutiert immer weiter und die momentan aufkommende Omikron-Variante scheint nun weltweit vorherrschend zu sein. Die Corona-Impfstoffe müssen auf diese Varianten und Mutationen angepasst werden, denn nicht immer bieten die bisherigen Impfstoffe einen vollständigen Schutz gegen das mutierte Virus.

Die Lösung wäre ein universeller Impfstoff, der einen sicheren Schutz gegen alle COVID-19-Varianten bietet. Für US-amerikanische Forscher*innen des US-Militärs scheint dieses Ziel jetzt in greifbarer Nähe.

Vorab im Video: Die verschiedenen Corona-Impfstoffe im Vergleich

Video von Justin Amaral

Universeller Impfstoff gegen Corona macht Hoffnung

Wie das Fachmagazin Defense One berichtet, sollen Forscher*innen des Walter Reed Army Institute of Research seit einiger Zeit an einem einzigen Impfstoff arbeiten, der gegen alle COVID- und auch SARS-Varianten schützen soll. Auch zukünftige Mutationen sowie die Omikron-Variante sollen mit eingeschlossen sein.

Der sogenannte Spike Ferritin Nanoparticle COVID-19 Impfstoff (SpFN) wurde bereits erfolgreich in Tierversuchen gegen verschiedene Mutationen getestet. Auch Phase 1 der Studie an Menschen ist abgeschlossen und zeigt positive Ergebnisse. In Studie 2 und 3 soll der neuartige Impfstoff jetzt noch intensiver getestet werden. Dr. Kayvon Modjarrad, Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten, erklärt gegenüber Defense One: "Wir testen unseren Impfstoff gegen alle unterschiedlichen Varianten, inklusive Omikron."

Für die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist dieser Fortschritt ein wichtiger Meilenstein und ein entscheidender Punkt auf dem Weg raus aus der Pandemie.

Mehr erfahren: Coronavirus: Alle Infos auf einen Blick

Neuer universeller Impfstoff soll langfristig eingesetzt werden

SpFN zeigt in der Testphase nicht nur eine starke Immunantwort des Körpers, sondern scheint auch gegen unterschiedliche Mutationen und gegen SARS-Varianten wirksam zu sein. Modjarrads Kollege Nelson Michael erklärt weiter: "Die Bedrohung durch Covid-19 setzt sich fort und irgendwann wird es andere Bedrohungen durch neue Krankheiten geben. Unsere Investition in die Entwicklung eines Impfstoffs der nächsten Generation ist ein wichtiger Schritt, um Covid-19 und zukünftigen Krankheitsbedrohungen einen Schritt voraus zu sein.“

Mehr zum Thema: Corona-Ausblick 2022: Das erwartet uns im neuen Jahr

Wichtige Testphasen stehen noch an

Auch wenn die Forscher*innen bereits postive Ergebnisse mit dem neuen universellen Impfstoff aufzeigen können, stehen wichtige Testphasen noch an.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

In einem nächsten Schritt wollen die Wissenschaftler*innen nämlich nicht nur die Wirksamkeit auf Mutationen testen, sondern auch untersuchen, wie der universelle Impfstoff bei bereits infizierten Menschen wirkt, bzw. bei Menschen wirkt, die vorher mit einem anderen Impfstoff geimpft wurden.