Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

William und Kate in Trauer: Ihr treuer Begleiter ist gestorben

von Esther Tomberg Erstellt am 23. November 2020
William und Kate in Trauer: Ihr treuer Begleiter ist gestorben© Getty Images

Neun Jahre lang war Lupo, der Hund von Prinz William und Herzogin Kate, ihr treuer Begleiter. Nun musste die royale Familie Abschied von ihrem geliebten Vierbeiner nehmen.

Video von Esther Pistorius

Große Trauer in der Familie von Herzogin Kate (38) und Prinz William (38). Ihr geliebter Familienhund Lupo ist am Wochenende gestorben. Das verkünden die Royals mit einem rührenden Schwarz-Weiß-Foto auf Instagram: "Traurigerweise ist unser lieber Hund Lupo letztes Wochenende verstorben. Er war seit neun Jahren das Herz unserer Familie und wir werden ihn so sehr vermissen."

Fast ein ganzes Jahrzehnt stand der Cocker Spaniel treu an der Seite der royalen Familie. Er soll 2011 ein Geschenk an Kate und William zu ihrer Hochzeit gewesen sein. Der Vierbeiner sollte auf Kate aufpassen, wenn William längere Zeit auf Reisen sein musste.

Lest auch: William und Kate: Die schönsten Momente ihrer Beziehung

Immer wieder sah man Lupo auf Familienbildern der beliebten Familie. Unter anderem posierte der Vierbeiner neben Kate und William auf einem der ersten offiziellen Bilder von Prinz George kurz nach seiner Geburt.

Ein harter Schlag für die royalen Kinder

Der Verlust des geliebten Familienhundes trifft vor allem Kate und Williams Kinder hart: George (7), Charlotte (5) und Louis (2) sind mit Lupo aufgewachsen und haben jeden Tag mit ihm gemeinsam verbracht. Für sie muss der Tod des Hundes besonders schmerzhaft und nur schwer zu verstehen sein.

Auch interessant: Royale Vornamen: So schön heißen die kleinen Königskinder

Auch Kates Bruder trauert

Zum Tod des Familienhundes äußert sich jetzt auch Hunde-Fan James Middleton. Mit seinem Post rührt Kates Bruder auf Instagram: "Es ist so traurig, dass Lupo, der geliebte Hund meiner Schwester Catherine und ihrer Familie, verstorben ist."

James beschreibt darin weiter, dass einen Menschen nichts auf den Verlust eines Hundes vorbereiten könne: "Für diejenigen, die noch nie einen Hund hatten, könnte es schwierig sein, den Verlust zu verstehen. Diejenigen, die einen Hund geliebt haben, wissen: Ein Hund ist nicht nur ein Haustier; er ist ein Familienmitglied, ein bester Freund, ein treuer Begleiter, ein Lehrer und ein Therapeut."