Home / Mama / Kind & Familie / Ist mein Kind hochbegabt? Diese 13 Anzeichen deuten darauf hin

© iStock
Mama

Ist mein Kind hochbegabt? Diese 13 Anzeichen deuten darauf hin

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 2. Februar 2017
1 857 mal geteilt

Für Eltern ist das eigene Kind immer besonders begabt. Bei diesen Anzeichen solltest du dein Kind aber tatsächlich mal testen lassen.

Für Eltern ist das eigene Kind immer schöner, besser und intelligenter als seine Altersgenossen. Ist ja auch irgendwie schön, wenn die Eltern stolz sind auf die großen und kleinen Dinge, die ihr Nachwuchs zu Stande bringt. Manchmal trügt die Eltern ihr Gefühl aber ganz und gar nicht, wenn sie meinen, dass ihr Kind intelligenter ist als andere Kinder in seinem Alter.

Bei diesen Kindern spricht man dann von einer Hochbegabung. Das bedeutet, dass das Kind allgemein eine besonders hohe Intelligenz hat, was sich wiederum in einer hohen Denk- und Problemlösungsfähigkeit äußert. Hochbegabte Kinder lernen schnell, haben eine hohe Auffassungsgabe und eine besonders gute Fähigkeit, sich Dinge zu merken. Geistig sind hochbegabte Kinder ihren Altersgenossen bis zu einigen Jahren voraus.

Wenn man den Verdacht hat, dass das eigene Kind hochbegabt sein könnte, kann man das testen lassen. Aber es gibt neben einem wissenschaftlichen Test einige Anzeichen, die darauf hindeuten, dass ein Kind hochbegabt sein könnte.​

Schnell, schneller am schnellsten

Hochbegabte Kinder überspringen Entwicklungsphasen. Es kann sein, dass ein hochbegabtes Kind früh läuft und das Krabbeln dabei ausfallen lässt.

Der Spracherwerb vollzieht sich bei hochbegabten Kindern schneller. Sie sind früh in der Lage vollständige Sätze zu bilden und haben früh einen großen Wortschatz.

Dein Kind könnte auch hochbegabt sein, wenn es ein sehr gutes Gedächtnis hat und eine auffallend gute Beobachtungsgabe.

Hochbegabte Kinder interessieren sich früh für Zahlen und Buchstaben, Formen und Symbole.

Manche hochbegabten Kinder sind besonders sensibel.

​Der Anspruch an sich selbst kann bei hochbegabten Kindern perfektionistisch sein und deshalb betrachtet das Kind die eigene - aber auch die Leistung der anderen - besonders kritisch.

Weil der Anspruch an sich selbst so hoch ist, verweigern hochbegabte Kinder auch "leichte" Aufgaben, weil sie wissen, dass sie ihrem eigenen Anspruch nicht entsprechen können.

Das Kind stellt viele Fragen, die nicht unbedingt seinem Alter entsprechen. Der Wissensdurst scheint unerschöpflich.

Im Umgang mit Autoritäten tun sich hochbegabte Kinder manchmal schwer, weil sie Aufforderungen hinterfragen und nicht blind folgen.​​​​

Hochbegabte Kinder langweilen sich schnell.

Kinder mit einer Hochbegabung haben ein geringeres Schlafbedürfnis.

Ihr Gerechtigkeitssinn ist besonders stark ausgeprägt. Oft wendet sich das Kind, aus seiner Not heraus, die Ungerechtigkeit zu beseitigen, an einen Erwachsenen, was von Spielkameraden oder Mitschülern als "Petzen" verstanden wird.

Hochbegabte Kinder orientieren sich gern an älteren Kindern und suchen oft lieber den Kontakt zu diesen.

​​Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind viele dieser Merkmale, Fähigkeiten und Anzeichen aufweist, kannst du es jederzeit testen lassen. Es gibt verschiedene Anlaufstellen, bei denen du dich einfach nur informieren, beraten oder dein Kind tatsächlich testen lassen kannst.

Umfrage: Wie viel Förderung ist gut fürs Kind?

Auch auf gofeminin: Welche Farbe hatte dein Troll? Die 60 coolsten Spielzeuge aus unserer Kindheit

von Anne Walkowiak 1 857 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen