Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Bob-Frisuren: Trends & Styling-Tipps

Bob-Frisuren: Trends & Styling-Tipps

Mach mal halblang! Wir lieben Bob-Frisuren

Der Liebling von Hairstylisten und Frauen: Bob-Frisuren. Und das ist nicht verwunderlich, denn Bob-Frisuren bieten nicht nur Freiraum für kreatives Styling, sondern sind auch modern und feminin. Doch Bob ist nicht gleich Bob! Mittlerweile gibt es unterschiedliche Variationen und Möglichkeiten, wie ihr Bob-Frisuren tragen könnt. 

Das ist ja das Tolle an Bob-Frisuren: Dadurch, dass sie so vielseitig sind, sind sie für jeden Typ, für jede Gesichtsform und für jeden Haartypen geeignet. Stufig oder lang, wellig oder sleek, mit Pony oder ohne… Egal ob du dicke oder feine Haare, glatte oder lockige Haare hast, egal ob du ein rundes, ovales oder eckiges Gesicht hast: irgendeine trendy Bob-Frisur steht dir garantiert. Das Problem ist nur, DIE passende Bob-Frisur zu finden, die deine Vorzüge am besten zur Geltung bringt.

Ob Long-Bob, Short-Bob oder Clavi-Cut, ob French Cut oder klassischer Pagenkopf: Bob-Frisuren sind und bleiben allzeit beliebt. Unter den zahlreichen Bob-Varianten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbst die Prinz Eisenherz-Bob Variante schafft es immer wieder in die aktuellen Frisurentrends. Daneben sorgen immer wieder neue Bob-Varianten wie das glänzend glatte Glass Hair und oder der lässige Tob für Furore.


Bob-Frisur: was ist das eigentlich?

Die klassische Bob-Frisur ist ein kinnlanger, geometrischer Kurzhaarschnitt. Der Bob ist ein absoluter Modeklassiker – von Kleopatra über Coco Chanel bis zu Victoria Beckham… Der zeitlosen Frisur können selbst die Jahrhunderte nichts anhaben. Bob bleibt Bob – oder zumindest fast. Denn heutzutage gibt es zahlreiche Bob-Frisuren unterschiedlicher Länge und unterschiedlichen Stils, von lässig frech bis sinnlich elegant.


Hier ein Überblick über die letzten und berühmtesten Bob-Trends:

Short Bob: Der Short Bob ist ganz einfach ein kurz geschnittener Bob. Er hat den Vorteil, dass er die Frisur und das Gesicht perfekt definiert. 

Garçon Cut: Der berühmte Garçon Cut ist ein kurzer Bob mit Pony. Kurz: die französischer Bezeichnung für den berühmten Bubikopf (Garçon = Junge).

Long Bob: Der Long Bob ist eine längere Version des klassischen Bob, die in zahlreichen Varianten geschnitten werden kann: Gerade geschnitten oder durchgestuft, im Sleek-Look... Das Praktische am Long Bob: Da die Haare trotz Bob-Schnitt lang sind kann man die Haare bei Bedarf auch zusammenbinden. 

Clavi Cut: Der Clavi Cut ist ein Long Bob bis zum Schlüsselbein. Der Name kommt aus dem Englischen (Clavicle = Schlüselbein). Das besondere an diesem Long Bob ? Die vordere Haarpartie ist etwas länger als am Hinterkopf. 

Shaggy Bob: Der Shaggy Bob ist eine zottelig durchgestufte, halblange Bob-Frisur im trendy Undone-Style. Ein herrlich pflegeleichtes Hairstyling, bei feinerem Haar aber eher ungeeignet.

Blunt Bob: Auch beim Blunt Bob kommt die Erklärung aus dem Englischen. Denn "Blunt" bedeutet "stumpf". Beim Blunt Bob wird das Haar bewusst stumpf geschnitten. Während bei den  meisten Haarschnitten auf abgeschrägtes Schneiden gseetzt wird, um einen natürlichen Look zu erhalten. Beim Blunt Schnitt entsteht durch das stumpfe Schneiden eine akkurante Kante, was dem Haare Fülle verleiht.

Tob-Bob: Der Name sagt eigentlich schon alles: Der Tob, ein Mix aus "Tolle" und "Bob" ist ein lässiges Hairstyling, das mit jeder Bob-Frisur kombinierbar ist und dem Haar tolles Volumen verleiht.  

Glass Hair: Das sexy Glass Hair ist vor allem bei den Promis beliebt. Was Geheimnis steckt hinter dem geheimnisvollen Namen ? Ganz einfach : ein streng geschnittener Bob mit Mittelscheitel und scharfen Kanten. Ein Bob, bei dem die Haare so glatt und akkurat fallen, dass sie wie ein Glas das Licht reflektieren und glänzen.

Wer die Qual hat, hat die Wahl. So ist das auch bei den Bob-Frisuren: Gerade weil die Möglichkeiten der Bob-Frisuren so unendlich sind, ist es nicht immer einfach, den idealen Bob-Schnitt zu finden, der zu Gesicht, Haaren und persönlichem passt. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, findest du bei uns zahlreiche tolle Bob-Frisuren, um dich inspirieren zu lassen, praktische Styling-Tipps inklusive!

Übrigens: Frauen, die jahrelang langes Haar getragen haben und Lust auf einen kürzen Schnitt haben, sich aber (noch) nicht so recht an eine echte Kurzhaarfrisur wagen, ist der Bob eine ideale „Übergangsfrisur“. 

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Bob-Cut, der zu dir passt? Dann bist du hier richtig: Wir zeigen dir die schönsten Bob-Frisuren und wie du deine Haare am besten pflegen kannst.

Welche Bob-Frisur zu welcher Gesichtsform?

Du hast eine ovale Gesichtsform: Wenn du ein ovales Gesicht hast, kannst du im Prinzip alle Bob-Varianten tragen. Am besten schmeichelt einer ovalen Gesichtsform allerdings die kinnlange  Bob-Frisur, da sie das schmale Gesicht einrahmt und ihm so optisch weiche Fülle verleiht.

Du hast eine eckige Gesichtsform: Auch hier gibt es einige Bob-Schnitte, die das eckige Gesicht sanft abrundet. Nämlich der Long Bob oder auch asymmetrische Bob-Varianten.

Du hast ein herzförmiges Gesicht: Du hast ein herzförmiges Gesicht? Toll, das ist unheimlich weiblich! Wie wäre es mit einem Bob mit Pony? Das sorgt für harmonische Gesichtsproportionen. Vermeiden solltest du allerdings einen Short-Bob (kürzer als Kinnlänge).

Du hast eine runde Gesichtsform: Viele Frauen mit einem runden Gesicht haben Komplexe, weil sie finden, dass ihr Gesicht „dick“ macht. Von wegen! Rund ist weiblich – steht dazu! Wenn du dein rundes Gesicht trotzdem optisch strecken möchtest kommen ein Long Bob oder der Clavi Cut in Frage. 

Und, hast du die richtige Bob-Frisur für dich gefunden? Wenn nicht, dann hilft dir vielleicht unser Test weiter: lang oder kurz, mit oder ohne Pony, Mittel-oder Seitenscheitel... Welche Frisur passt zu mir? Mach jetzt den Test!

Im Notfall hilft dann nur noch .... Inspiration! Klick dich durch unsere Fotoalben, da findest du garantiert die richtige Bob-Frisur für dich!