Home / Mode & Beauty / Haare & Frisuren / Lockige Haare

Dyson Glätteisen im Test: Wie gut ist der Corrale Haarglätter?

von Carolin Hartmann Erstellt am 19.03.22 um 14:00
Dyson Glätteisen im Test: Wie gut ist der Corrale Haarglätter?© Getty Images

Die Hairstyling-Produkte von Dyson gehören zu den High-Class-Modellen. Zumindest behaupten das die Hersteller. Unsere Kollegen von "IMTEST" haben das Dyson Glätteisen mal genauer unter die Lupe genommen. Ist der Corrale Haarglätter sein Geld wirklich wert?

Inhalt
  1. · Dyson Corrale Haarglätter: Was kann das Glätteisen wirklich?
  2. · Dyson Glätteisen im Test: Die Ergebnisse auf einen Blick
  3. · Dyson Haarglätter: Die Verpackung
  4. · Dyson Corrale Glätteisen: Die Anwendung
  5. · Dyson Glätteisen: Die Sicherheit
  6. · Corrale Haarglätter: Das Styling-Ergebnis
  7. · Der Dyson Corrale Haarglätter im Test: Das Fazit
  8. · Günstigere Dyson Corrale-Alternativen

Der Dyson Corrale Haarglätter zählt zu den Porsches unter den Hairstyling-Produkten. Doch leider hat das Produkt einen Haken. Mit mehr als 440 Euro ist das Dyson Glätteisen deutlich teurer als andere Haarglätter.

Doch scheinbar ist der Preis gerechtfertigt. Zumindest, wenn es nach den Herstellern geht. Schließlich steckt jede Menge innovative Technik in dem Glätteisen. Doch lohnt sich die Anschaffung wirklich? Unsere Kollegen von "IMTEST" haben sich den Dyson Corrale mal genauer angesehen, ausgiebig getestet und sich selbst ihr Urteil gebildet. Wer also schon mal wissen sollte, was das Dyson Glätteisen wirklich kann, sollte weiterlesen.

Vorab im Video: Lange Haare stylen: Die angesagtesten Frisuren für Langhaarmädchen

Video von Esther Pistorius

Dyson Corrale Haarglätter: Was kann das Glätteisen wirklich?

Das Dyson Glätteisen soll sich aufgrund innovativer Technik deutlich von seinen Mitbewerbern im Hairstyling-Markt abheben.

Das Styling-Tool ist mit biegsamen Heizplatten ausgestattet, die für 50 % weniger Haarschäden sorgen sollen. Die flexiblen Platten des Dyson Glätteisens umschließen die Haare sanft und sollen so sogar Frizz reduzieren, fliegende Haare und Haarbruch vermeiden. Klingt schon mal gut, denn kaputte Haare will keiner. Und wir wissen, dass Hitze den Haaren auf Dauer schaden kann.

Zudem hat der Coralle Haarglätter ein integriertes Sensorsystem, das die Temperatur der Heizplatten 100-mal pro Sekunde reguliert. Die eingestellte Temperatur wird so nie überschritten. Der letzte Pluspunkt: Das Dyson Glätteisen besitzt einen 4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku, der auch in den kabellosen Staubsaugern von Dyson verwendet wird. Die Wärmeleistung entspricht daher der von vergleichbaren Glätteisen mit Kabel.

Auch lesen: Haare glätten: Die besten Tipps und größten No-Gos

Dyson Glätteisen im Test: Die Ergebnisse auf einen Blick

Unsere Kollegen von "IMTEST" haben den Dyson Corrale Haarglätter ausgiebig getestet, die Handhabung sowie die technischen Besonderheiten überprüft. Eins können wir schon vorwegnehmen: Mit einer Gesamtnote von 1,3 schneidet das Hairstyling-Produkt von Dyson sehr gut ab. Aber gucken wir uns die Punkte im Einzelnen an.

Dyson Haarglätter: Die Verpackung

Da auch das Produkt selbst optisch ein Hingucker ist, kommt der Haarglätter auch in einer ansprechenden Verpackung zu euch nach Hause. Das Dyson Corrale Glätteisen liegt in einem hochwertigen Karton, der mit Seidenpapier ausstaffiert ist. Im Inneren befindet sich der Haarglätter, eingepackt in einer hitzefesten Samttasche und einer goldenen Schleife. Der erste Eindruck ist also erstmal top.

Auch lesen: Sleek is chic: Glatte Haare ohne Hitze - so geht's!

Dyson Corrale Glätteisen: Die Anwendung

Mit im Lieferumfang des Dyson Corrale ist natürlich die Ladestation, in die man das Glätteisen einstecken kann. Optisch macht das im Badezimmer schon etwas her. Die Aufladezeit dauert etwa 65 Minuten, dann ist er einsatzbereit. Den Ladestatus kann man auch an dem OLED-Display sehen, sodass man das Styling-Tool rechtzeitig wieder aufladen kann.

Ist das Glätteisen komplett aufgeladen, kann man dieses bis zu 30 Minuten lang nutzen. Dann ist der Akku leer und muss neu geladen werden. Mittels drei verschiedene Temperaturstufen (165, 185 und 210 Grad), die auch im Display angezeigt werden, können nun die Haare geglättet oder mit der richtigen Technik auch zu Locken oder Beach Waves gestylt werden.

Der große Vorteil des Dyson-Tools: Da das Glätteisen ohne Kabel funktioniert, ist die Handhabung deutlich einfacher. Man kann das Gerät bequem hin- und herbewegen, ohne dass ein störendes Kabel im Weg ist. Ein absoluter Pluspunkt, wie wir finden. Da im Lieferumfang auch ein Kabel (4,20 m) enthalten ist, kann man das Glätteisen aber auch benutzen, wenn der Akku leer ist.

Einen großen Minuspunkt bemängelt jedoch die "IMTEST"-Redaktion. Mit einem Gewicht von über 500 g ist der Dyson Corrale, aufgrund der hochwertigen Verarbeitung, schwerer als andere Glätteisen. Auf Dauer kann dies für den Arm sehr anstrengend sein.

Dyson Glätteisen: Die Sicherheit

Was bei einem solchen Styling-Tool nicht fehlen darf, ist der Sicherheitsaspekt. Mit Temperaturen über 100 Grad können die Heizplatten nämlich ganz schön heiß werden. Zur Sicherheit hat der Dyson Haarglätter einen automatischen Abschaltmechanismus, wenn man ihn fünf Minuten lang nicht benutzt. Zusätzlich ertönt ein akustisches Signal. Zudem hat er eine Transportverriegelung, sodass die Heizplatten beim Transport nicht zerkratzt werden können.

Corrale Haarglätter: Das Styling-Ergebnis

Das Wichtigste kommt natürlich zum Schluss. Schließlich wollen wir ja wissen, wie das Styling-Tool abschneidet und ob es die Haare zufriedenstellend glättet. Unsere Kollegen von "IMTEST" haben das Haar mit einer Temperatur von 185 Grad geglättet. Das Ergebnis ist sehr gut: Die Haare sind glatt, haben einen tollen Glanz und sind nicht statisch aufgeladen. Dank der abgerundeten Kanten entstehen auch keine unschönen Knicke im Haar, wenn man sich Wellen machen möchte.

Auch ein dreiwöchiger Test auf blondiertem, langem Haar zeigte, dass keine Haarschäden sichtbar werden. Dies liegt vor allem an den flexiblen Heizplatten, die die Haare sanft umschließen.

Tipp: Benutzt trotzdem immer ein Hitzeschutzspray (hier bei Amazon shoppen*), wenn ihr mit sehr heißen Styling-Tools wie Lockenstäben, Glätteisen oder auch Föhns arbeitet.

Auch lesen: Akuter Frizz-Alarm? So bändigst du krisseliges Haar ein für alle Mal!

Der Dyson Corrale Haarglätter im Test: Das Fazit

Das Dyson Glätteisen überzeugt optisch und auch in der Handhabung. Doch mit über 400 Euro ist der Preis schon ein Hammer. Wer aber seine Haare sehr häufig oder sogar täglich glättet bzw. mit dem Styling-Tool behandelt, für den lohnt sich die Anschaffung schon. Das Produkt ist nämlich hochwertig verarbeitet, hat praktische Extras wie die kabellose Handhabung und erzeugt sehr gute Ergebnisse, ohne die Haare zu schädigen.

> Wer sich den Corrale Haarglätter zulegen möchte, bekommt ihn momentan bei Media Markt für knapp 446 Euro.*

Günstigere Dyson Corrale-Alternativen

Ist euch das Dyson Glätteisen doch zu teuer? Wir haben uns nach günstigen Alternativen umgesehen. Hier kommen unsere Favoriten:

1. ghd Gold Styler

> Hier bei Amazon ist der Gold Styler von ghd erhältlich.*

Produktmerkmale:

  • 360 Grad-drehbares Kabel
  • 2 Wärmesensoren für optimale Kontrolle der Stylingtemperatur
  • Gewicht: 0,38 g
  • Abgerundete Keramikplatten
  • Schonende Styling-Temperatur von 185 Grad
  • Abschaltautomatik
  • Schlankes Design

2. L´Oréal Professional Steampod 3.0

> Bei Amazon könnt ihr den Steampod nachshoppen.*

Produktmerkmale:

  • Besonders schonende Dampftechnologie
  • Intelligente Hitzekontrolle von 180 bis 210 Grad
  • Rotierendes Kabel
  • Gewicht: 0,84 g
  • Keramikplatten

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Das Thema Haarstyling und -pflege ist immer sehr individuell. Ob dir das vorgestellte Produkt gefällt und für dich funktioniert, kannst nur du selbst beurteilen.

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club